Seite 4: Qualitätseinschätzung

Subjektive Beurteilung der Bildqualität + Messungen mit iColor Display:

Einen wirklichen Ausrutscher haben sich Monitore in der Vergangenheit nicht mehr geleistet, dafür ist die TFT-Technik in der Zwischenzeit zu weit fortgeschritten. So ist es auch nicht überraschend, dass sich Acers 19-Zöller keine groben Ausrutscher erlaubt. Der V193 besitzt ein gestochen scharfes Bild und kann mit einer recht neutralen Farbabstimmung punkten, der es schlussendlich ein klein wenig an Feinjustage mangelt, um bereits out-of-the-box zur Bildbearbeitung geeignet zu sein. Die Blickwinkelunabhängigkeit liegt auf einem für TN-Panels normalen Niveau, ist also für die meisten Aufgaben und Anwendungen mehr als ausreichend.

Helligkeit und Kontrast

Bei unseren Messungen zu Helligkeit und Kontrast bietet Acers 19-Zöller das momentan klassenübliche. Der aufgezogene Helligkeitsbereich fällt mit einem Spektrum von 23 – 266 cd/m² umfangreich aus. Damit ist der V193 auch für hellere Umgebungen bestens geeignet. Auch das ermittelte Kontrastverhältnis kann auf der ganzen Linie überzeugen – mit einem Wert von 866,67:1 muss man sich auch vor teils wesentlich teureren Geräten nicht verstecken.

Beurteilung der Helligkeitsverteilung:


Überraschend ist es in Anbetracht der bisher guten Ergebnisse nicht, dass auch die Homogenität auf einem überzeugenden Level agiert. Mit einem Wert von 82,33 Prozent liegt Acers 19-Zöller auf einem Level mit seinen direkten Konkurrenten. Einschränkungen durch den energieeffizienten Aufbau müssen nicht hingenommen werden.

Reaktionszeit:

In unserem Farbkombinationstest konnten wir eine Reaktionszeit von 30,67 ms ermitteln. Das qualifiziert den V193 nicht gerade zum Gaming-Spezialisten, ist aber für alle Anwendungen, die für einen Office-Monitor relevant sind, mehr als ausreichend.

Stromverbrauch:


Gerade bei einem Eco-Monitor ist natürlich unser abschließender Test besonders wichtig, der Stromverbrauch. Während der V193 nominell von seiner recht kleinen Diagonale profitiert und sich mit einem Wert von 16,7 W der absoluten Spitzengruppe zuordnen lässt. Ein Blick auf den Stromverbrauch/Zoll zeigt darüber hinaus, dass es eben nicht nur die kleine Diagonale ist, die dem V193 zu einem niedrigen Wert auf dem Strommesser verhilft. Mit einem Wert von 0,88 W/Zoll ordnet er sich auch hier auf einem Level mit den direkten Konkurrenten ein.

Alle ermittelten Daten im Überblick: