Seite 1: Mini-ITX, mini-SAS und Xeon D-1622: ASRock Rack D1622D4I im Test

asrock-d1622d4i

Nachdem wir uns zuletzt das E3C246D4I-2T angeschaut haben, folgt heute ein weiteres Mini-ITX Sever-Mainboard von ASRock Rack. Das D1622D4I setzt die Prioritäten ebenfalls auf den Formfaktor und den Homeserver-Einsatz, geht in den Details aber etwas anders an viele der Ausstattungsmerkmale heran. Wo die Unterschiede liegen, schauen wir uns nun an.

Das D1622D4I ist wieder ein Mini-ITX-Mainboard – ist also sehr kompakt und kann demnach auch in kleinen Gehäusen eingesetzt werden. Waren vier SO-DIMMs bzw. die kompakten Abmessungen der SO-DIMMs in vierfacher Ausführung noch ein Argument beim E3C246D4I-2T, bietet auch das D1622D4I vier DIMM-Steckplätze, dieses Mal aber im Standardformat. Der Käufer des D1622D4I muss sich nicht mehr um einen Prozessor kümmern, denn dieser ist fest auf dem Mainboard verlötet. Es handelt sich dabei um einen Intel Xeon D-1622 mit vier Kernen. Per SMT kann dieser acht Threads bearbeiten und basiert auf dem Hewitt-Lake-Design. Mit einem Basis- und Boost-Takt von 2,6 bzw. 3,2 GHz und einer Thermal Design Power von 40 W bewegt man sich eher im Bereich der Prozessoren, die für ein NAS üblich sind. Gefertigt wird der Prozessor in 14 nm. Vorgestellt wurden die Serie im vergangenen Jahr.

Aktuell können wir das D1622D4I nicht im deutschen Handel finden. Ähnliche Mainboards von ASRock Rack mit Xeon-D- oder EPYC-Embedded-Prozessor kosten zwischen 600 und 1.000 Euro. Mainboards wie das D1622D4I kommen auch gerne in größeren NAS-Systemen (ab acht HDD/SSDs, Dual-LAN) wie denen von QNAP zum Einsatz.

Wer sich für ein Mainboard wie das ASRock Rack D1622D4I entscheidet, muss sich aber auch drüber im Klaren sein, dass man sich damit kein Standardmodell von der Stange kauft und damit geht auch eine gewisse Einschränkungen einher. So ist die Ausgabe einer Onboard-Grafik über den Baseboard Management Controller (BMC) möglich, dazu bietet das Board aber nur einen VGA-Ausgang und viele werden entsprechende Adapter oder Monitore nicht mehr auf dem Schreibtisch liegen bzw. stehen haben.

Die Daten des ASRock Rack D1622D4I in der Übersicht
Mainboard-Format Mini-ITX
Hersteller und
Bezeichnung
ASRock Rack
D1622D4I
CPU-Sockel BGA1667
Stromanschlüsse 1x 4-Pin ATX
1x 8-Pin EPS12V
Phasen/Spulen -
Preis -
Webseite ASRock Rack D1622D4I
 
Southbridge-/CPU-Features
Chipsatz -
Speicherbänke und Typ 4x DDR4 (Dual-Channel), max. 2.133 MHz
Speicherausbau max. 128 GB RAM, ECC-Support
SLI / CrossFire -
 
Onboard-Features
PCI-Express 1x PCIe 3.0 x16 (elektrisch mit x16) über CPU
PCI -
Storage 4x SATA 6 GBit/s + 2x SATA 6 GBit/s
1x M.2 mit PCIe 3.0 x4
USB CPU:
-

Chipsatz:
2x USB 3.2 Gen1 (5 GBit/s, Typ-A)
Grafikschnittstellen VGA (BMC)
WLAN / Bluetooth -
Thunderbolt -
LAN 2x 1 GBit/s (über Intel i210)
1x 1 GBit/s (über Realtek RTL8211E) - IPMI
Audio-Codec
und Anschlüsse
-
FAN- und
WaKü-Header
1x 4-Pin CPU-FAN-Header
2x 4-Pin System-FAN-Header
LED-Beleuchtung -
Onboard-Komfort Unit Identification per Knopfdruck
IPMI

Hinsichtlich der Netzwerk-Anbindung müssen beim ASRock Rack D1622D4I ein paar Abstriche gemacht werden, denn das Board bietet nur zweimal Gigabit-Ethernet und nicht zweimal 10G-BaseT wie beim E3C246D4I-2T. Etwas einfacher wird es bei der Wahl des verwendeten Arbeitsspeichers, denn das D1622D4I unterstützt Standard-DIMMs.