> > > > MSI X99A Gaming Pro Carbon im Test - Gute Ausstattung trifft auf zahlreiche RGB-LEDs

MSI X99A Gaming Pro Carbon im Test - Gute Ausstattung trifft auf zahlreiche RGB-LEDs

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Features und Layout (3)

Weiter geht es mit der Audioausstattung.

img_5.jpg
Als Herzstück wird der Realtek ALC1150 eingesetzt.

Zusammen mit anderen Komponenten bildet der Realtek ALC1150 das Herzstück des Audio-Boost-3-Features. Zusätzlich wurden 13 Chemi-Con-Audiokondensatoren und zwei OPA1652-Kopfhörerverstärker von Texas Instruments verlötet und runden das Ganze ordentlich ab. Durch letztere können selbst Kopfhörer mit einer hohen Impedanz von 600 Ohm problemlos genutzt werden.

img_5.jpg
Gigabit-LAN wird durch einen Intel-Controller ermöglicht.

Bei der X99-Plattform ist es weiterhin der Intel-I218-V-PHY, der beim MSI X99A Gaming Pro Carbon die Netzwerkpakete transferiert und auf einen Datendurchsatz von maximal 1 GBit/s (theoretisch 125 MB/s) kommt. Zugleich bringt er Funktionen wie Wake-on-LAN und VLAN mit.

img_5.jpg
Der ASMedia ASM1142 sorgt für die USB-3.1-Gen2-Unterstützung.

ASMedias ASM1142 wird aktuell auf den meisten Platinen verlötet, die USB-3.1-Gen2-Ports zur Verfügung stellen. Der Host-Controller unterstützt zwei Anschlüsse mit jeweils 10 GBit/s Datendurchsatz (theoretisch).

img_5.jpg
Ein USB-3.1-Gen1-Hub ist in diesem Fall absolut notwendig.

Das MSI X99A Gaming Pro Carbon stellt in der Summe neun USB-3.1-Gen1-Anschlüsse bereit. Dadurch dass der X99-PCH maximal sechs Ports steuern kann, haben die Taiwaner einen zusätzlichen USB-3.1-Gen1-Hub verbaut, in diesem Fall den VIA VL805. Mit seiner Unterstützung von vier USB-3.1-Gen1-Anschlüsse kümmert er sich um die vier Ports am I/O-Panel.

img_5.jpg
Auch ein wenig Onboard-Komfort ist mit an Bord.

An dieser Stelle sehen wir unten noch einmal ganz deutlich den SATA-Express-Anschluss, allerdings nicht nur das. Neben einem Power- und Reset-Button und einem BIOS-Switch zum Umschalten zwischen den beiden BIOS-ROMs sehen wir hier außerdem den MSI-Game-Knob, den wir zum ersten Mal beim getesteten MSI Z170A Gaming M7 gesehen und näher beschrieben haben. Beim MSI-Game-Knob handelt es sich um einen Drehschalter.

Zur Auswahl stehen Level 0, 1, 2, 4, 6, 8, 10 und 11. Level 0 entspricht den Default-Werten. Mit Level 11 wird die CPU dagegen ordentlich übertaktet, sofern sie mitspielt. Die Auswahl des Levels erfolgt entweder im ausgeschalteten Zustand des PCs oder während des Betriebs im UEFI. Wichtig ist jedoch, dass im BIOS die Hardware-Übertaktung aktiviert ist. Neben dem Drehschalter signalisiert jeweils eine LED, ob der Hardware- (rot) oder Softwaremodus (grün) aktiv ist.

Wir haben sämtliche Stufen einmal mit unserem Core i7-6950X ausprobiert.

MSI Game Boost Feature
Game-Boost-LevelCPU-TaktRAM-TaktCPU-VCoreVDIMM
0 (Default) 3,0 GHz 2.133 MHz 0,960 Volt 1,200 Volt
1 3,6 GHz 2.666 MHz 1,088 Volt 1,360 Volt
2 3,7 GHz 2.666 MHz 1,136 Volt 1,360 Volt
4 3,9 GHz 2.666 MHz 1,136 Volt 1,360 Volt
6 4,1 GHz 2.666 MHz 1,232 Volt 1,360 Volt
8 4,3 GHz 2.666 MHz 1,328 Volt

1,360 Volt

10 4,4 GHz 3.000 MHz 1,424 Volt 1,360 Volt
11 4,4 GHz 3.000 MHz 1,576 Volt 1,376 Volt

Die Stufe 8 mit einer Taktfrequenz von 4,3 GHz mit einer VCore von 1,328 Volt ist unseres Erachtens noch vertretbar. Die Stufen 10 und 11 hingegen sind in Sachen VCore unserer Ansicht nach für einen Dauerbetrieb eher ungeeignet, was besonders für die letzte Stufe mit den sehr hohen 1,576 Volt gilt. Hinzu kommt, dass die Frequenzen von den Stufen 10 und 11 identisch sind und einzig die Spannungen erhöht wurden.

img_5.jpg
Das MSI X99A Gaming Pro Carbon nochmal in der Übersicht.

MSI hat den Platz auch beim X99A Gaming Pro Carbon sehr gut genutzt. Entsprechend konnten wir am Grundlayout keine Schwachstellen ausfindig machen. An den üblichen Positionen wurden insgesamt fünf 4-Pin-FAN-Header verlötet, wenn wir den neuen Header für Wasserpumpen dazuzählen. Für die übrigen vier Lüfter-Header lässt sich eine Lüfterkurve auf die eigenen Wünsche in vier Stufen manuell anpassen. Doch selbst die Standard-Settings arbeiten bereits zufriedenstellend ruhig. Liegt die CPU-Temperatur unter der 40-Grad-Marke, drehen sich die Lüfter mit nur 12,5 Prozent der maximalen Drehzahl. Die nächsten beiden Hürden werden per Default bei 55 Grad und 70 Grad Celsius festgelegt, wodurch der/die Lüfter auf 37,5 Prozent respektive 62,5 Prozent beschleunigt werden. Wird die 85-Grad-Marke erreicht, arbeiten die Lüfter schließlich mit der vollen Drehzahl. Für uns hinterlässt die Lüftersteuerung einen positiven Eindruck.

MSI hat auch bei den neueren X99-Mainboards das "Guard-Pro"-Feature hinzugefügt, welches in fünf Unter-Features gegliedert ist: Circuit Protection (Kurzschlussschutz),  Humidity Protection (Schutz vor hoher Luftfeuchtigkeit), High Temperature Protection (Schutz vor hohen Temperaturen), ESD Protection (Schutz vor elektrostatischer Entladung), EMI Protection (Schutz vor elektromagnetischen Interferenzen).

MSI Mystic Light ist mit an Bord

Der Trend auf der Computex 2016 hat es gezeigt: RGB-LEDs sind mittlerweile auf vielen Produkten vertreten. So auch beim MSI X99A Gaming Pro Carbon. Die Taiwaner haben nicht nur am PCH-Kühler, sondern auch am VRM-Kühler und verteilt am I/O-Panel-Cover zahlreiche RGB-LEDs untergebracht, die in 17 verschiedenen Effekten leuchten können. Zu den 17 Effekten zählen, Breathing, Wave, Flashing, Double Flashing, Meteor, Lightning, Rainbow, Random und Stack. Auch ist es möglich, die LEDs in den Musikrichtungen wie Pop, Rap, Jazz oder im Modus Play und Movie leuchten zu lassen. Andernfalls können die LEDs auch anhand der aktuellen CPU-Temperatur leuchten.

Und wem das noch nicht reicht, erhält dank des LED-Headers die Möglichkeit, 5050-RGB-LED-Strips anzuschließen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar71435_1.gif
Registriert seit: 26.08.2007
Mecklenburg
MSI-Fan
Beiträge: 1785
Der Vorwurf von Oberflächlichkeit hat nun wirklich nichts mit konstruktiven Vorschlägen zu tun. Sicher, Deine Vorschläge kann man diskutieren, doch letztendlich macht der Ton die Musik.
#9
Registriert seit: 15.05.2006

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 464
Ein M.2-Test mit einer solchen Krüppelplatte? Ich hätte da eher die Samsung 950 Pro genommen, die über 2.5GB liest.
#10
customavatars/avatar18709_1.gif
Registriert seit: 30.01.2005
Österreich
Leutnant zur See
Beiträge: 1194
LEDs sind zwar nicht mein Ding, aber ich würde es intressant finden, wenn ihr bei sollchen Mainboards ein live Video bringt.
#11
customavatars/avatar72689_1.gif
Registriert seit: 12.09.2007

Metalhead
Beiträge: 5787
Ich hab das Board heute Abend in Betrieb genommen. Von einem alten, (aber auch nicht gerade günstigem) MSI Z77 Mpower kommend, macht das Brett einen wirklich hochwertigen Eindruck und ich hatte bisher keine Probleme.

Zum Thema Beleuchtung:
Daran hab ich wirklich was auszusetzen... Die Ausleuchtung ist im groben und ganzen gut gelöst. Das größte Problem ist aber, dass man Beleuchtung nicht im Bios konfigurieren kann... Beim Einschalten leuchtet das Board immer in rot, im Bios kann man sich nur entscheiden ob es die LEDs nach dem POST Screen ausgeschaltet werden. Für alles andere muss man die "MSI Gaming App" in den Autostart zu packen.... Zudem gibts noch 2 LED's auf dem Board (BIOS und OC Drehregler) die sich nicht deaktivieren lassen.
#12
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Vizeadmiral
Beiträge: 8162
Ich finde es sehr, sehr schade, dass ihr die Lüftersteuerung der Platine lobt, aber kein Wort darüber verschwendet, dass wie auf allen MSI-Platinen die 4Pin-Lüfter-Anschlüsse für Chassis/System lediglich 3Pin-Anschlüsse mit Spannungsregulation sind und keine PWM-Anschlüsse, die die 4 Pins suggerieren möchten.

Nur die CPU-Lüfteranschlüsse sind echte 4Pin-PWM-Anschlüsse.

Erst ein Blick ins Handbuch verrät, dass der 4te Pin tot ist und die 4Pin-Anschlüssen so zu 3Pin-Anschlüssen werden.

Warum also lötet MSI 4Pin-Anschlüsse für PWM-Lüfter auf die Platine, wenn man sie nur mit Spannungsregulation nutzen kann?

[ATTACH=CONFIG]364970[/ATTACH]

Das Bild stammt aus dem Handbuch des Pro Gaming Carbon.
#13
customavatars/avatar51320_1.gif
Registriert seit: 11.11.2006
C:\Bayern\Nürnberg
Moderator
Beiträge: 5885
Heute ist mein MSI X99A Gaming Pro Carbon gekommen. Sieht gut aus das Board. Jetzt muss noch die CPU und der RAM kommen. Dann kann ich loslegen.
#14
customavatars/avatar2212_1.gif
Registriert seit: 02.07.2002
Bonn
Korvettenkapitän
Beiträge: 2089
Die Punkte mit der LED - Einstellungs - Speicherung und die Kritik an den Lüftern kann man nachvollziehen. Selbst die Logitech Maus speichert das LED Setting unabhängig vom PC dauerhaft ab.
#15
customavatars/avatar51320_1.gif
Registriert seit: 11.11.2006
C:\Bayern\Nürnberg
Moderator
Beiträge: 5885
So, nun läuft mein MSI X99A Gaming Pro Carbon. Ein wirklich sehr gutes Board und gut ausgestattetes Teil. Es hat Alles was das Herz begehrt. Sogar die GSkill 3200 (4x8) laufen problemlos. Auch die rote LED Beleuchtung (Grundeinstellung) passt gut zum meinem guten alten HAF 932 das eben falls in rot leuchtet. Der Farbton ist fast identisch.
Über die Lüftersteuerung kann ich nicht viel sagen, da ich langsam drehende Lüfter (600rpm) habe und die stets mit gleicher Drehzahl (max) laufen.
Ich bin zufrieden. Ein gutes Board.
#16
Registriert seit: 10.04.2008

Obergefreiter
Beiträge: 68
Die Ausfuehrungen zum IO-Cover habe ich nicht verstanden (welches IO-Cover? wieso sollte man es wechseln koennen?) - Ich bin irgendwie zu bloed...
#17
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 29747
Bei anderen Modellen kann man sich aussuchen, ob man es mit dem IO-Cover - da ist die Abdeckung über den hinteren/externen Anschlüssen - verwenden will oder ohne, beim X99A GPC ist zweites offenbar nicht vorgesehen. Denn den Betrieb ohne VRM-Kühler würde ich nicht empfehlen und das Entfernen führt vermutlich wie auch das durchtrennen des Kabels zum Garantieverlust.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI X370 XPower Gaming Titanium im Test - XPower oder doch MPower?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/MSI_X370_XPOWER_GAMING_TITANIUM_004_LOGO

Mit dem Gigabyte GA-AX370-Gaming 5 haben wir das erste Sockel-AM4-Mainboard durch unseren Mainboard-Parcours gejagt und dies war natürlich erst der Anfang. Die zweite AM4-Platine, die in unserer Redaktion eingetroffen ist, gehört zu den aktuellen High-End-Probanden im Ryzen-Line-up. MSI hat mit... [mehr]

Supermicro C7Z270-PG im Test - Trotz PEX8747 sehr effizient unterwegs

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_SUPERMICRO_C7Z270_PG_004_LOGO

Es ist schon eine Weile her, als wir zuletzt ein Mainboard von Supermicro durch unseren Mainboard-Parcours geschickt haben. Supermicro ist jedoch auch weniger im Desktop-Segment bekannt, sondern vielmehr im Server-Bereich. Nichtsdestotrotz versucht das US-Unternehmen unverändert im hart... [mehr]

Biostar Racing X370GTN ist das erste Mini-ITX-Mainboard für RYZEN-Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BIOSTAR

Bisher haben die Mainboardhersteller zwar bereits zahlreiche Sockel-AM4-Mainboards für die neuen RYZEN-Prozessoren vorgestellt, diese verwenden allerdings allesamt das ATX- oder µATX-Format. Bereits im Vorfeld häuften sich die Fragen, ob und wann das erste Mainboard im Mini-ITX-Format mit dem... [mehr]

MSI stellt seine ersten Gaming-Mainboards für AMD-RYZEN vor

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/MSI_X370_XPOWER_GAMING_TITANIUM

Am kommenden Donnerstag und damit schon in zwei Tagen ist es endlich soweit: Die ersten RYZEN-Prozessoren von AMD kommen auf den Markt. Zum Verkaufsstart der ersten drei Achtkern-Modelle, die sich seit der letzten Woche zu Preisen zwischen 359 und 559 Euro vorbestellen lassen, werden auch die... [mehr]

ASUS Maximus IX Extreme: Mainboard mit integriertem Wasserkühler für 699 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_IX_EXTREME_LOGO

ASUS hatte bereits zeitgleich zur Vorstellung der neuen Prozessoren der Reihe Intel Kaby Lake sein neues Mainboard ROG Maximus IX Extreme vorgestellt. Nun ist das Board dann auch endlich im Handel zu haben. Die Besonderheit dieses findet sich in dem integrierten Kühlblock für Wasserkühlungen,... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Designare mit silberner Optik vorgestellt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_Z270X-DESIGNARE_LOGO

Auch wenn die Mainboard-Hersteller aktuell damit beschäftigt sind, die derzeitigen Probleme mit den AM4-Platinen zu minimieren, kommt noch das eine oder andere neue LGA1151-Mainboard ans Tageslicht. So hat Gigabyte nun an einer neuen Platine gearbeitet, welche zur Abwechslung einmal nicht... [mehr]