Seite 7: SATA-6G-Performance und USB-3.0-Performance

USB-3.0-Performance

In Sachen USB-3.0-Anschlüsse bleibt es beim Z97-MACHINE bei der Minimalausstattung, sprich sechs Stück, die natürlich direkt an den PCH angebunden sind. Vier der Schnittstellen sind am I/O-Panel anzutreffen, die anderen beiden per internem Header. Wir nutzen weiterhin das USB-3.0-Gehäuse S3510BMU33T von Star Tech für unsere USB-3.0-Tests. Dank interner SATA-6G- und USB-3.0-UASP-Unterstützung (USB Attached SCSI Protocol) erzielen wir somit deutlich bessere Ergebnisse. In Verbindung mit dem neuen USB-3.0-Gehäuse verwenden wir weiterhin die SanDisk Extreme mit 120 GB-Speicherkapazität.

ATTO USB3 small
Die USB-3.0-Performance beim ECS Z97-MACHINE
(nativ über den Z97-PCH).

Beim USB-3.0-Test haben wir uns bessere Werte erhofft. Die Leserate wurde auf maximal 251 MB/s gepresst, schreibend waren nicht mehr als 232 MB/s drin. Vergleichen wir diese Werte mit den anderen Boards, so müssten im Lesen und im Schreiben etwa 50 MB/s mehr drin sein.

 

SATA-6G-Performance

ECS hat sich dazu entschlossen, es bei vier nativen SATA-6G-Anschlüssen zu belassen, damit der M.2-Slot noch nativ angebunden werden kann. Für diesen Test klemmen wir die SanDisk Extreme 120 direkt an die SATA-Ports an.

ATTO USB3 small
Die SATA-6G-Performance beim ECS Z97-MACHINE
(nativ über den Z97-PCH).

Wesentlich besser fällt glücklicherweise die SATA-6G-Leistung aus. Hierbei kletterte die Schreibdurchsatzrate auf 516 MB/s. Mit 552 MB/s lag die Leserate noch ein gutes Stück dadrüber. Über diese Werte gibt es keinen Grund für Kritik.