> > > > Test: Sapphire Pure Platinum A85XT

Test: Sapphire Pure Platinum A85XT

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Testsystem und generelle Performance

Mit diesem bestehenden Testsystem haben wir das Sapphire Pure Platinum A85XT durch unseren Performanceparcours geschickt:

Hardware:

  • AMD A10-5800K
  • entsprechendes Sockel FM2-Mainboard mit AMDs A85X-Chipsatz
  • 2x4 GB DDR3-2133 - @ 1866 MHz, 10-10-10-28 1T, bei 1,5 V
  • Powercolor Radeon HD 7850
  • Seasonic X-Series 560W Netzteil
  • Samsung CDDVDW SH-222AB
  • Seagate ST1000524AS 1TB Festplatte

Für Bandbreiten/Transferratentests kommen weitere Komponenten zum Einsatz.

Software:

  • Windows 7 Home Premium 64-Bit
  • AMD Catalyst 12.10

Bei weiteren Treibern verwenden wir jeweils die aktuellste Version.

Seit der Einführung der Nehalem-Prozessoren und der Integration des Speichercontrollers in die CPU haben wir festgestellt, dass sich die getesteten Mainboards kaum mehr in der Performance unterscheiden, was sich auch bei den Mainboards mit AMD-Sockeln widerspiegelt. Dies ist auch kein Wunder, denn den Herstellern bleibt fast kein Raum mehr fürs Tweaken: Früher war es möglich, durch besondere Chipsatztimings noch den einen oder anderen Prozentpunkt an Performance aus dem Mainboard zu holen, heute fehlt diese Optimierungsmöglichkeit. Ist ein Mainboard also in der Lage, die Speichertimings einzustellen, so werden alle FM2-Mainboards - wie auch bei unseren Tests mit konstant 1866 MHz und 10-10-10-28 1t - dieselbe Performance erreichen.

Auch wenn wir deshalb die Performancetests im Vergleich zu früheren Mainboardreviews deutlich eingeschränkt haben, sind sie dennoch interessant, denn mit den Leistungsvergleichen findet man schnell heraus, ob der Hersteller beispielsweise den Turbo-Modus ordentlich implementiert hat oder im Hintergrund automatische Overclocking-Funktionen laufen. Beim Sapphire Pure Platinum A85XT ist allerdings alles so, wie es zu erwarten war. Die Turbo-Modi laufen korrekt und auch keine versteckte Übertaktung ist aktiv.

Wir testen allerdings nur noch vier Benchmarks und beschränken uns hier auf 3DMark 2011, SuperPi 8M, Cinebench 11.5 und Sisoft Sandra 2011 Memory Benchmark:

3DMark 2011

3DMark_2011_1
Leistung in Futuremark-Punkten

Cinebench 11.5

Cinebench 1
Leistung in Cinebench-Punkten

Sisoft Sandra Memory Benchmark:

SiSoft_Sandra 1
Bandbreite in GB/s

SuperPi 8M

SuperPi 1
Zeit in Sekunden (weniger ist besser)

Erwartungsgemäß liegen die Ergebnisse der FM2-Mainboards dicht beieinander. Zum Vergleich haben wir die Durchschnittswerte eines Sockel 1155-Systems mit einem Z77-Mainboard und dem Core i7-3770K mit in die Grafiken einfließen lassen. Auch wenn gerade der SuperPi-Test für AMD-Systeme eine sehr schwer zu bewältigende Disziplin ist, haben wir ihn dennoch mit den AMD-Systemen absolviert. Für manche ebenfalls interessant wird sicherlich der Vergleich zum Sockel FM1 sein. Zum Einsatz kam hierbei der AMD A8-3870K zusammen mit dem Gigabyte GA-A75-UD4H.

Bootzeit (vom Einschalten bis zum Windows-Bootvorgang)

SuperPi 1
Zeit in Sekunden (weniger ist besser)

Was wir bei den Intel-Systemen seit kurzem eingeführt haben, wird bei den AMD-Systemen fortgesetzt, die Überprüfung der Bootzeit. Unser heutiger Testkandidat benötigt mit 15,68 Sekunden relativ lange, bis alle Komponenten initialisiert wurden. Einzig das A75-UD4H benötigte länger. Dass es besser geht, zeigen das ECS A85F2-A Golden und das Gigabyte GA-F2A85X-UP4.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (18)

#9
customavatars/avatar55960_1.gif
Registriert seit: 15.01.2007
Niedersachsen
Redakteur
Serial-Killer
Beiträge: 13168
Man kann auch ohne die Verwendung von Schimpfwörtern unfreundlich schreiben. Aber lassen wir das. ;)
#10
customavatars/avatar13626_1.gif
Registriert seit: 19.09.2004
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1612
War bei dem OC Screenshot C6 ausgeschaltet?
#11
Registriert seit: 23.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1955
Zitat FM4E;20060790
Gemeint ist in erster Linie der Sockel.


Dann Könnt ihr aber weder...

- "....dass die Ausstattung der unteren Mittelklasse angehört" S.1
noch
- "Auch das I/O-Panel passt zur unteren Mittelklasse" S.2
so stehen lassen. Da hier definitiv nicht der Sockel gemeint ist.

Desweiten ist der Sockel FM2 der Mainstream Sockel von AMD -> Mittelklasse und nicht untere Mittelklasse.

Bei einem Preis von ~140€ und damit ca. 30€ teurer als das nächst günstigere Board würde ich nicht mal ansatzweise an untere Mittelklasse denken.

Dass es nicht mit einem 400€ Intel Z77 Board mithalten kann, ist klar, aber von der Austattung bietet er mehr als der 0815 User braucht und ist deswegen mMn. nicht mehr als untere Mittelklasse anzusehen.

Was auch noch komisch ist:
- "Es genehmigt sich mit unserem Testsystem mittelmäßige 121,4 Watt"
Entweder "im Mittel 121,4 Watt" oder "im Bezug auf....." . Im vergleich zu den 4 Getesteten Systemen war der Verbrauch am niedrigsten.

Sorry, wenn ich das sagen muss, aber das ist ja schon fast Computerbase Niveau.
#12
customavatars/avatar55847_1.gif
Registriert seit: 14.01.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2735
In was für Schritten kann man den GPU Takt einstellen?
#13
customavatars/avatar55960_1.gif
Registriert seit: 15.01.2007
Niedersachsen
Redakteur
Serial-Killer
Beiträge: 13168
Danke für die Kritik. Damit sollte das Thema nun der Vergangenheit angehören.
#14
customavatars/avatar111964_1.gif
Registriert seit: 12.04.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 273
Zitat Reous;20063807
In was für Schritten kann man den GPU Takt einstellen?


Und? Habt Ihr eine Antwort?

PS Schöner Test - Danke sehr
#15
customavatars/avatar55960_1.gif
Registriert seit: 15.01.2007
Niedersachsen
Redakteur
Serial-Killer
Beiträge: 13168
Die Antwort wird nachgereicht. :)
#16
customavatars/avatar111964_1.gif
Registriert seit: 12.04.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 273
Und? Wie ist der Stand?
#17
customavatars/avatar55960_1.gif
Registriert seit: 15.01.2007
Niedersachsen
Redakteur
Serial-Killer
Beiträge: 13168
Auch wenn die Antwort etwas spät kommt, hier ist sie:

GPU-Basistakt sind 800MHz, eine manuelle Angabe ist möglich, hier ist man
praktisch unbeschränkt. Einfach gewünschten Wert eingeben (die eingegebenen
Werte stimmen jedoch nicht immer hundertprozentig mit den Werten in diversen
Überwachungsprogrammen wir GPU-Z überein)
Die OC-Möglichkeiten sind jedoch abhängig vom Speichertakt, außerdem haben
APU VCore und APU_NB voltage einen Einfluss.
Die besten Performance-Verbesserungen ergeben sich aus dem Speichertakt.
#18
customavatars/avatar55847_1.gif
Registriert seit: 14.01.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2735
Zitat FM4E;20144766
...die eingegebenen
Werte stimmen jedoch nicht immer hundertprozentig mit den Werten in diversen
Überwachungsprogrammen wir GPU-Z überein...


Meiner Meinung nach stimmt der Wert in GPU-Z. Gleiches Problem ist auch beim Gigabyteboard. Man kann den GPU Takt zwar in 1MHz Schritten erhöhen aber real wird es nicht übernommen.
Bsp:
950MHz (Bios Wert) => Heaven Benchmark 1000 Punkte
1000MHz (Bios Wert) => Heaven Benchmark 1000 Punkte

Erhöht man den Wert aber bis zum nächsten Teiler ~1014 (glaub ich) wird der Takt wieder übernommen und es ergeben sich mehr Punkte. Erhöht man den Referenztakt zb auf 105 + GPU Teiler von 950MHz => ~1000MHz GPU Takt und enstprechend 1100 Punkte.

(Punktezahl ist geschätzt da ich meine Originalwerte nicht mehr im Kopf habe)

Wenn du Zeit hast kannst das ja nochmal bei beiden Boards simulieren :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Maximus IX Formula im Test - Großzügige Ausstattung trifft auf ROG-Armor...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA_004_LOGO

Und die Kaby-Lake-Reise geht nun in die zweite Runde. Mit dem Launch der mittlerweile siebten Core-Generation wurde von uns mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 das erste Z270-Mainboard auf Herz und Nieren untersucht. Aber nicht nur Gigabyte hat sich für die Kaby-Lake-Veröffentlichung vorbereitet.... [mehr]

MSI Z170A MPower Gaming Titanium im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_Z170A_MPOWER_GAMING_TITANIUM/ARTIKEL_MSI_Z170A_MPOWER_GAMING_TITANIUM_004_LOGO

Der Launch von Intels Kaby-Lake-Plattform steht demnächst an und stellt neben neuen Prozessoren auch neue Mainboards bereit. Doch zuvor möchten wir ganz gern noch MSIs nahezu jungfräuliches Z170A MPower Gaming Titanium untersuchen und es natürlich den bisher getesteten LGA1151-Mainboards... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 im Test - Nächste Generation mit neuem...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z270X_GAMING7/ARTIKEL_GIGABYTE_Z270X_GAMING7_004_LOGO

Auf ein Neues! Soeben wurde die Kaby-Lake-Plattform von Intel offiziell gelauncht. Mit im Gepäck sind jedoch nicht nur neue Prozessoren wie der Core i7-7700K (Hardwareluxx-Test) der mittlerweile siebten Core-Generation, sondern außerdem neue Chipsätze der Intel-200-Serie. Das Flaggschiff der... [mehr]

MSI X99A Workstation im Test - Profi-Platine mit ECC-RDIMM-Unterstützung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_X99A_WORKSTATION/ARTIKEL_MSI_X99A_WORKSTATION_004_LOGO

Bei der unbestrittenen Übermacht der fürs Gaming ausgelegten Mainboards sorgt beispielsweise ein Workstation-Mainboard für eine gelungene Abwechslung. Denn nicht jeder Hardware-Interessent ist an einem Gaming-Unterbau mit Killer-LAN oder LED-Beleuchtung interessiert, sondern legt mehr Wert auf... [mehr]

ASRock Z270 Killer SLI im Test - Sehr gute Effizienz dank moderater Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_Z270_KILLER_SLI/ARTIKEL_ASROCK_Z270_KILLER_SLI_004_LOGO

Auch im gerade begonnenen Jahr 2017 gehört ASRock weiterhin zu den renommiertesten Mainboard-Herstellern. Für die neuen Intel-Kaby-Lake-Prozessoren hat ASRock auch so einige Platinen vorbereitet. Da nicht jeder Aufrüster eine üppige Ausstattung als Voraussetzung nennt, kann das Z270 Killer SLI... [mehr]

Gigabyte GA-Z170X-Gaming 7 im Test - Effizient im Idle inklusive Thunderbolt 3.0

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z170X_GAMING_7/ARTIKEL_GIGABYTE_GA_Z170X_GAMING7_004_LOGO

Nachdem wir uns vor zwei Monaten mit dem GA-X99-Ultra Gaming zuletzt ein Mainboard von Gigabyte angeschaut haben, wird es Zeit, dass wir uns auch noch ein einmal mit einer LGA1151-Platine aus dem Hause Gigabyte befassen. Bei der großen Anzahl von Modellvariationen haben wir uns das GA-Z170X-Gaming... [mehr]