Seite 4: Bios

Wir haben das BIOS in der aktuellen Version "4.6.3" vom 24.04.2012 unter die Lupe genommen. Es handelt sich auch beim ECS Z77H2-AX um ein UEFI-BIOS, was allerdings hakelig mit der Maus zu bedienen ist. Die Eingabe via Tastatur fällt hierbei wesentlich leichter und schneller aus. Die optische Gestaltung des verwendeten BIOS ist farbig-frisch, dabei auch angenehm und zudem übersichtlich. Mit der BIOS-Struktur kann man sich ganz schnell anfreunden.

Gelangt man ins BIOS, wird man gleich von vier ersten Funktionen begleitet, was sehr nützlich ist. Gleich zu Anfang kann man die Systemsprache ändern, die Default Settings laden, das Boot-Menü öffnen und natürlich in die Advanced Settings. Ist man im eigentlichen BIOS, gelangt man wiederum unter "Advanced" in die wichtigen Einstellungen für die ganzen Komponenten des Mainboards. Um die Taktfrequenzen und die Spannungen manuell festzulegen, gibt es von ECS die M.I.B X-Funktion. Nein, es handelt sich dabei nicht um Men In Black X, sondern um "MB Intelligent BIOS X". Auf der Hauptseite lassen sich die einzelnen Spannungen definieren. Dabei ist die Möglichkeit gegeben, die Spannung für die CPU, für die iGPU, für den in der CPU integrierten Memory-Controller, für den System Agent, die Spannung für die DIMM-Module und die Southbridge-, sowie CPU-PLL-Spannung frei einzustellen.

Weiter im Menüpunkt "CPU Overclocking Configuration" kann man, wie der Name bereits verlauten lässt, der CPU ordentlich zu mehr Leistung verhelfen. Die Multiplikator- und Turbo-Einstellungen sind dort leicht änderbar.

Um das BIOS zu aktualisieren, kann man dies entweder über die Windows-Oberfläche mit dem BIOS Live Update Utility tun, oder man macht es nach alt-traditioneller Art über die DOS-Oberfläche mit dem Flash Utility. Eine Instant-Flash-Funktion aus dem BIOS heraus ist nicht vorhanden, was wir sehr schade finden. 

Wir konnten während des Testens keine Fehler ausfindig machen. Was eingestellt wurde, wurde auch korrekt umgesetzt, wie es sein soll. An alle wichtigen Funktionen wurde gedacht, wenn man das Instant-Flashing außer Acht lässt.

Sämtliche Funktionen sind in folgender Bildergalerie einsehbar: