> > > > Test: Alpenföhn Matterhorn PURE

Test: Alpenföhn Matterhorn PURE

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Alpenföhn Matterhorn PURE

matterhorn pure_review_teaser_kleinAus anderen Hardware-Bereichen kennt man es seit einigen Jahren, dass zuerst die High-End-Produkte erscheinen und später die um einige Funktionen beschnittene Mittelklasse.  In den vergangenen Monaten zeigte Thermalright eindrucksvoll, dass man auch bei Premium-CPU-Kühlern den Rotstift ansetzen kann, ohne bei der Kühlleistung zu sparen. Diesem Weg folgt nun auch Alpenföhn mit dem Matterhorn PURE.

 

So entwickelte sich der Thermalright HR-02 Macho, die „Lite“-Version des HR-02s, zu einem wahren Kassenschlager, da die Performance ähnlich gut war, jedoch für einen deutlich schmaleren Kurs zu erwerben war. Daher  ist es weniger verwunderlich, dass Alpenföhn mit dem Matterhorn PURE einen analogen Weg einschlagen möchte. Der nachfolgende Test soll zeigen, inwiefern dies gelingt.

Zunächst aber kommen wir zu den Eckdaten:

Hersteller und Bezeichnung  Alpenföhn Matterhorn PURE
Straßenpreis  34,99 Euro
Homepage  www.alpenföhn.de
Technische Daten
Maße  138 x 158 x 98 mm (B x H x T, mit Lüfter)
Material  Kupfer (Boden, Heatpipes), Aluminium (Lamellen, Monatagematerial)
Kühlertyp  Tower-Kühler
mitgelieferter Lüfter  120-mm-PWM-Lüfter, schwarz, 500 - 1.500 U/min
Sockel  Intel LGA 775 / 1155 / 1156 / 1366 / 2011, AMD AM2 / AM2+ / AM3 / AM3+ / FM1
Gewicht  657 (Kühler) + 140 (Lüfter) Gramm

Wir bedanken uns bei caseking.de für die Bereitstellung des Testsamples.