> > > > Revoltec RNC-1100 und RNC-1400 im Test

Revoltec RNC-1100 und RNC-1400 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Ersteindruck & Impressionen

Die Verpackung der beiden Notebookkühler verrät auf der Außenseite schon alles Wissenswerte über die Produkte. So ist die Kompatibilität direkt auf der Vorderseite angepriesen, genauere Details, wie der Stromverbrauch und die Lüfterdrehzahl, wurden auf die Rückseite verlagert. Während der "RNC-1100" nur mit einem einfachen Bild als "Bedienungsanleitung" auskommen muss, wird die richtige Nutzung des "RNC-1400" in sechs Schritten auf der Rückseite der Verpackung angegeben - eine separate Anleitung liegt keinem der Geräte bei, sodass der komplette Lieferumfang jeweils nur den Kühler umfasst.

RNC-1100:

Der kleinere Kühler ist mit seinen Ausmaßen von 220 x 90 x 20 mm sehr kompakt und sollte demnach in jede Laptop-Tasche passen, sodass auch im mobilen Einsatz für eine ausreichende Belüftung gesorgt ist. Damit aber auch größere Notebooks mit einem bis zu 15 Zoll großen Display mit dem Produkt kompatibel sind, hat Revoltec ein Auszieh-System mit drei verschiedenen Stufen entwickelt, um verschiedensten Modellen auf dem Kühler einen festen Halt zu bieten. Praktisch: Auf der Oberseite finden sich umklappbare Gummifüße um den sicheren Halt des Notebooks zu gewährleisten - die Unterseite ist mit zwei großen Füßen ausgestattet, damit der Lüfter ausreichend Luft anziehen kann.

{gallery}galleries/reviews/revoltec_rnc_notebookkuehler/rnc-1100{/gallery}

Dadurch steht das Notebook in einer leicht schrägen Position, wodurch vor allem die Körperhaltung verbessert werden soll. Zwar ist der Unterschied nicht signifikant, aber doch spürbar. Das mittig angebrachte USB-Kabel hat eine Länge von rund 40 Zentimetern, wodurch sogar bei seitlich angebrachten USB-Ports keine Probleme entstehen sollten. Außerhalb der Spezifikationen finden auch größere Notebooks auf dem Produkt Platz - selbst ein 17-Zoll-Modell wird ohne Wackeln und Rutschen aufgenommen. Insgesamt macht der Kühler auch im ausgeklappten Zustand einen sehr stabilen Eindruck - muss aber durch die Verwendung von Kunststoff als Hauptmaterial im Bereich der Wertigkeit mit Abzügen leben.

RNC-1400:

Der "RNC-1400" ist - im Gegensatz zu seinem kleinen Bruder - deutlich größer ausgefallen und somit weniger für den mobilen Einsatz zu gebrauchen. Dafür bringt er jedoch deutlich mehr Features mit, die dem 1100er-Modell fehlen. Hier hat der Hersteller auf einen 80-mm-Lüfter gesetzt und die Umdrehungszahl von 2300 auf 2000 U/min gesenkt, um die Lautstärke zu reduzieren. Weiterhin ist der Neigungsgrad einstellbar - von 20 bis 50 Grad in sechs verschiedenen Stufen. Dadurch wird ergonomisches Arbeiten weiter vereinfacht und die Luftzufuhr deutlich vergrößert. Auch hier finden sich wieder Gummipuffer um ein Verrutschen und Verkratzen des Notebooks zu vermeiden - zusätzlich sind noch zwei Halterungen angebracht, damit das Notebook nicht vom Ständer rutscht.

{gallery}galleries/reviews/revoltec_rnc_notebookkuehler/rnc-1400{/gallery}

Ebenfalls auf Modelle bis zu 15-Zoll ausgelegt, sind auch hier 17-Zoll-Modelle gar kein Problem. Die Stabilität reicht völlig aus und ein fester Halt ist garantiert. Die Funktion, das Gerät auf der Stelle um 360-Grad zu drehen, kann vor allem bei direkter Sonneneinstrahlung praktisch sein um das Display aus der Sonne zu drehen. Das Kabel ist mit 40 Zentimetern ebenfalls lang genug, um auch an die entferntesten Anschlüsse zu kommen und auch hier wird der positive Ersteindruck wieder durch den massiven Einsatz von Plastik getrübt. Bei einer mobilen Lösung ist dies aufgrund des Gewichts noch verständlich - doch eine stationäre Lösung wäre mit anderen Materialien wohl deutlich schöner anzusehen.

Die Lüfter beider Produkte sind so eingestellt, dass sie frische Luft gegen die Bodenplatte des Notebooks befördern und diese somit abkühlen. Ob dieses Prinzip erfolgreich ist, zeigt sich auf der nächsten Seite. Dort finden sich Temperatur- und Lautstärkeergebnisse unseres Tests.

 

Social Links

Seitenübersicht

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Erweiterbare AiO-Kühlung Alphacool Eisbaer 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPHACOOL_EISBAER_240/ALPHACOOL_EISBAER_240_LOGO

Die Vorteile von AiO-Kühlungen und Eigenbaulösungen miteinander verbinden, aber die jeweiligen Nachteile eliminieren - das soll Alphacools erweiterbare AiO-Kühlung Eisbaer leisten. Wir testen direkt zum Launch die Eisbaer 240 und wollen herausfinden, ob Alphacool dieses Ziel erreichen kann. Wer... [mehr]

Arctic Liquid Freezer 240 im Test - AiO-Kühlung in Push-Pull-Konfiguration

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ARCTIC_LIQUID_FREEZER_240/ARCTIC_LIQUID_FREEZER_240_LOGO

Hohe Kühlleistung zum günstigen Preis - das verspricht Arctic mit der AiO-Kühlung Liquid Freezer 240. Gleich vier 120-mm-Lüfter befördern die Abwärme in einer Push-Pull-Konfiguration vom tiefen 240-mm-Radiator weg. Doch wie stark profitiert die Kühlleistung davon wirklich? Es spricht für... [mehr]

Scythe Mugen 5 im Test - wird gut noch besser?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/SCYTHE_MUGEN_5_LOGO

Scythes Mugen ist ein regelrechter Kühler-Evergreen. Damit er weiter frisch bleibt, bringen die Japaner jetzt eine neue Generation auf den Markt. Direkt zum Launch finden wir im Test heraus, ob der Mugen 5 der Serientradition würdig ist.   Es ist schon zehn Jahre her, dass Scythe mit dem... [mehr]

Cooler Master MasterLiquid Pro 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240_LOGO

Die neue MasterLiquid Pro-Serie soll durch einen holistischen, also ganzheitlichen Ansatz bei der Entwicklung profitieren. Im Test der MasterLiquid Pro 240 wollen wir herausfinden, was genau Cooler Master damit meint - und ob es die AiO-Kühlung besser macht.  Cooler Master konnte schon... [mehr]