Seite 4: Die ZOTAC ZBOX NEN SN970 im Detail (2)

zotac zbox nen sn970 steammachine test 09

Sind die zwei Rändelschrauben an der Geräterückseite entfernt, erhält man direkt Zugriff auf die beiden Speicherbänke, den M.2-Slot sowie auf die 2,5-Zoll-Festplatte. An den zusätzlichen USB-Anschluss kann im Übrigen der Bluetooth-Empfänger für den Steam Controller eingesteckt und versteckt werden. Ist die Verbindung schlecht, kann man diesen allerdings auch über die mitgelieferte USB-Verlängerung extern anschließen. Bei der Konkurrenz, der Alienware Steam Machine, lässt sich der Empfänger einfacher verstecken – hier muss nicht zunächst das gesamte Gehäuse geöffnet werden.

zotac zbox nen sn970 steammachine test 10

Bei der Festplatte entschied sich ZOTAC für ein 2,5-Zoll-Modell mit SATA-III-Schnittstelle von HGST. Dieses arbeitet anders als die meisten Notebook-Festplatten mit schnellen 7.200 Umdrehungen pro Minute.

zotac zbox nen sn970 steammachine test 11

Auch wenn der Skylake-Prozessor bereits mit schnellem DDR4-Speicher zurechtkommen würde, verbaut ZOTAC noch den älteren DDR3-Standard. In unserem Testmuster war ein einzelner Speicherbaustein mit einer Geschwindigkeit von 1.600 MHz. Schade: Auch hier verzichtete man auf schnellen Dual-Channel-Modus und verbaut zugunsten der Aufrüstbarkeit nur ein einziges Modul. Wer hier nachrüsten will, muss selbst Hand anlegen.

zotac zbox nen sn970 steammachine test 13

Um die 35 W des Intel Core i5-6400T aber auch die Abwärme des Grafikchips abführen zu können, musste ZOTAC das Kühlsystem im Vergleich zur Magnus EN960 überarbeiten. Auch hier gibt es zwei Radiallüfter sowie eine aufwendige Heatpipe-Konstruktion.

zotac zbox nen sn970 steammachine test 14

Grafikkarte und Prozessor werden über zwei getrennte Kammern gekühlt, die sich jeweils an eigenen Gehäuse-Seite mit der nötigen Frischluft versorgen und die Abwärme darüber auch wieder abgeben.