Seite 3: Impressionen (2)

caseking kingmod titan oc gaming pc test 04
Caseking King Mod Titan OC Gaming-PC

Auf dem linken Seitenteil haben Corsair und Caseking einen riesigen 200-mm-Lüfter verbaut, welcher für zusätzliche Frischluft im Gehäuse sorgen soll. Anstatt eines Seitenfensters kommen hier kleine Lüftungsschlitze zum Einsatz. Alternativ lassen sich hier noch andere Lüfter in unterschiedlichen Größen anbringen - entsprechende Schraub-Löcher wären zumindest vorhanden.

caseking kingmod titan oc gaming pc test 07
Caseking King Mod Titan OC Gaming-PC

Nimmt man das Seitenteil ab, erhält man Zugriff auf die verbaute Hardware. Dank des großzügig gestalteten Gehäuses macht der Innenaufbau des Caseking King Mod Titan OC Gaming-PC einen sehr aufgeräumten Eindruck. Alle Kabel sind sauber verlegt und zudem gesleevt, was den Luftdurchfluss im Gehäuse weiter verbessert. Festplatte und SSD konnten werkzeuglos montiert werden.

caseking kingmod titan oc gaming pc test 08
Caseking King Mod Titan OC Gaming-PC

Um die Kühlung des übertakteten Intel Core i7-5930K kümmert sich ein Prolimatech Megahalems in roter Ausführung. Der Kühler schlägt alleine mit stolzen 85 Euro zu Buche, kann dafür aber auch einiges an Abwärme abführen, was in Hinblick auf die Kernanzahl und die höheren Taktraten sicherlich von Vorteil ist. Unterstützt wird das Geflecht aus dicken Kupfer-Heatpipes und zahlreichen Aluminiumfinnen von zwei 120-mm-Lüftern. Die Lüfter der Grafikkarte, die MSI GeForce GTX 980 Gaming, schalten im Leerlauf zugunsten der Lautstärke bis zum Erreichen eines bestimmten Temperatur-Levels automatisch ab.