Seite 1: Caseking King Mod Titan OC Gaming-PC im Test

ck kingmod titan gamingpc teaserAuch wenn aktuelle Top-Spiele wie Grand Theft Auto 5 auch auf weniger leistungsstarken Systemen sehr gut laufen, braucht man für hohe Auflösungen und alle Details auf Anschlag sowie für Antialiasing und Anisotropische Filterung noch immer ein pfeilschnelles Gaming-System. Mit dem King Mod Titan OC Gaming-PC von Caseking haben wir heute ein solches System im Test. Lohnen sich die fast 2.500 Euro? Das klären wir auf den nachfolgenden Seiten.

In diesen Tagen stehen wieder einige Topspiele ins Haus oder sind erst vor Kurzem veröffentlicht worden. Erwarten werden uns nicht nur The Witcher 3 oder die finale Fassung von Project Cars, auch Grand Theft Auto 5 ist in diesen Tagen endlich auch auf dem PC gelandet. Während die aktuelle Konsolen-Generation den Open-World-Kracher von Rockstar Games zwar in 1080p darstellt, dies aber nur mit etwa 30 fps tut, sind auf dem PC weitaus höhere Frameraten möglich und das bei einer weiter verbesserten Grafik. Trotzdem ist GTA V nicht zuletzt wegen der zahlreichen Einstellungs-Möglichkeiten auch auf älteren Systemen sehr gut spielbar, wie unsere zahlreichen Benchmarks kurz nach dem Release der PC-Version gezeigt haben. Wer den Titel aber mit allen Details auf Anschlag, mit hinzugeschaltetem Antialiasing und anisotropischer Filterung sowie in einer höheren Auflösung als 1.920 x 1.080 Bildpunkte genießen möchte, der benötigt noch immer aktuelle Top-Hardware.

Mit dem King Mod Titan OC Gaming-PC von Caseking haben wir heute ein solches System im Test. Hier setzt man nicht nur auf den High-End-Sockel von Intel mit DDR4-Speicher und einen Sechskern-Prozessor, sondern greift auch auf das aktuelle Topmodell der NVIDIA-GeForce-GTX-900-Familie zurück. Obendrein gibt es zumindest auf Seiten des Prozessors eine werksseitige Übertaktung, welche eine leistungsstarke Kühlung erfordert. Auch daran hat man bei Caseking gedacht.

Verbaut werden im King Mod Titan OC Gaming-PC ein auf 3,8 GHz übertakteter Intel Core i7-5930K, 16 GB DDR4-Arbeitsspeicher, eine MSI GeForce GTX 980 Gaming, eine flotte SSD, eine zusätzliche Magnetspeicher-Festplatte mit 1 TB Kapazität als Datengrab, ein DVD-Brenner und ein leistungsstarkes 1.000-Watt-Netzteil mit 80Plus-Gold-Zertifizierung. Das verwendete Corsair-Carbide-500R-Gehäuse ist mit einer Vielzahl von Lüftern ausgestattet, die teils über einen Durchmesser von bis zu 200 mm verfügen. Obendrein kommt ein leistungsstarker High-End-Kühler von Prolimatech zum Einsatz. Wert auf Optik hat man bei Caseking ebenfalls gelegt. Alle Komponenten sind in Schwarz/Rot-Tönen gehalten und mit weißen LEDs beleuchtet.

Technische Daten des Caseking King Mod Titan OC Gaming-PC
Prozessor Intel Core i7-5930K @ 3,8 GHz
Mainboard MSI X99S SLI Plus
Arbeitsspeicher 16 GB DDR4-2666 Corsair LPX (4x 4 GB)
Grafikkarte 1x MSI GeForce GTX 980 Gaming
Massenspeicher 1x Samsung 850 Evo (120 GB)
1x Western Digital Red (1 TB)
optisches Laufwerk 1x LiteOn iHAS124-14, DVD-Brenner
CPU-Kühler Prolimatech Megahalems
Gehäuse Corsair Carbide 500R
Gehäuselüfter 2x 120 mm Corsair (Front)
1x 120 mm Corsair (Rückseite)
1x 200 mm Corsair (Seitenteil)
Netzteil Super Flower Leadex SF-1000SF14MG
Abmessungen und Anschlüsse
Maße 235 x 508 x 520 mm (B x H x T)
Anschlüsse vorne 2x USB 3.0
1x Firewire
analoger Audio Ein- und Ausgang
Anschlüsse hinten

1x PS/2
8x USB 3.0
2x USB 2.0
1x Gigabit-Ethernet
5x analoge Audio-Anschlüsse
1x digitaler Audio-Ausgang
Grafikkarte: 1x DVI, 3x DisplayPort und 1x HDMI

Preis und Verfügbarkeit
Preis 2.499,90 Euro

Wie sich der fast 2.500 Euro teure Caseking King Mod Titan OC Gaming-PC schlägt, klären wir auf den nachfolgenden Seiten.