Seite 7: Fazit

Zugegeben: Dass die Leistung des MSI Nightblade bei einer solch starken Hardware überzeugen kann, ist keine Überraschung. Dank des Intel Core i7-4770K und der MSI Radeon R9 290X Gaming ist man auch für kommende Spielekracher bestens gerüstet. Aktuelle Spiele stellt die Hardware selbst in FullHD-Auflösung und mit allen Details sowie mit Anti-Aliasing und Anisotrophischer Filterung ruckelfrei dar. Dank des SSD-RAID-0-Verbundes ist das System auch im Alltag sehr schnell. Das Betriebssystem ist binnen Sekunden gestartet und alle Programme öffnen sich fast ohne Verzögerung. 

Probleme bei den Temperaturen gibt es trotz der stromhungrigen und teils sehr hitzigen Hardware jedoch nicht. Selbst unter Volllast erreichen CPU und GPU maximal 78 bzw. 74 Grad Celsius, was weit von gefährlichen Werten entfernt ist. Luft für heiße Sommertage ist durchaus noch vorhanden. Das gute Temperatur-Verhalten erkauft sich das MSI Nightblade allerdings durch eine hohe Betriebslautstärke. Zwar ist das System im normalen 2D-Betrieb noch relativ leise, dafür erreicht es beim Spielen durchaus hörbare Werte. Nach 30 minütiger Volllast wird sogar fast die 70-dB(A)-Marke überschritten - inakzeptabel!

Optisch und funktional weiß das MSI Nightblade allerdings wiederum zu gefallen. Im Inneren lassen sich selbst aktuelle High-End-Grafikkarten mit einer Länge von 27 Zentimetern und einer Höhe von zwei Slots problemlos unterbringen. Das ab Werk verbaute MSI Z87I-AC Gaming besitzt alle aktuellen Anschlüsse in ausreichender Stückzahl und bringt selbst Bluetooth 4.0 und Wireless-LAN nach 802.11AC-Standard sowie einen eSATA-Port mit sich. Auch große 3,5-Zoll-Festplatten und zwei weitere 2,5-Zoll-Modelle können im MSI Nightblade untergebracht werden. An der Verarbeitungsqualität gibt es nichts auszusetzen. Keine scharfen Kanten oder klapprige Stellen haben wir während unserer Tests ausfindig machen können. Etwas fummelig war der Ein- und Ausbau der Hardware aufgrund der geringen Platzverhältnisse aber doch. 

Preislich kann unsere Hardware-Ausstattung überzeugen, liegt der Preis für das Komplettsystem gerade einmal etwa 200 Euro über dem Einzelkauf. Dafür spart man sich dann den Zusammenbau und die Installation des Betriebssystems und genießt Garantie auf das komplette System. 

Neben unserer Konfiguration gibt es das MSI Nightblade bei einigen Händlern auch mit leistungsschwächerer Hardware, dafür aber zu einem günstigeren Preis. Wer einen nicht ganz so potenten Prozessor und eine weniger leistungsstarke Grafikkarte sucht und womöglich auch auf das SSD-RAID verzichten kann, dürfte fündig werden. Wer lieber selbst Hand anlegt, bezahlt für das MSI Nightblade samt Netzteil, Mainboard und ein paar Lüftern 449 Euro. 

Positive Aspekte des MSI Nightblade:

  • Sehr gute Verarbeitungsqualität
  • Ausreichend Platz für Top-Hardware
  • Schickes Design

Negative Aspekte des MSI Nightblade:

  • Etwas laute Lüfter
  • Größenbedingt wenig Platz für Hardwareeinbau