Seite 4: Das MSI Nightblade im Detail (2)

test msi nightblade-02

Nimmt man das linke Seitenteil des MSI Nightblade ab, erhält man Zugriff auf die Innereien des Barebone-Systems, muss zunächst aber noch einen 120mm-Lüfter abnehmen.

test msi nightblade-02

Ist dies geschafft, erhält man direkten Zugriff auf das Mainboard, die Grafikkarte und alle verbauten Laufwerke. Während die meisten Mini-ITX-Gehäuse selten Platz für eine potente Dual-Slot-Grafikkarte bieten, lässt sich eine aktuelle High-End-Grafikkarte, wie eben die MSI Radeon R9 290X Gaming, problemlos im MSI Nightblade unterbringen. 

test msi nightblade-16

Da das MSI Nightblade auf einen möglichst geringen Platz optimiert ist, ist der Ein- und Ausbau der Hardware etwas fummelig. Die Verarbeitungsqualität ist auf einem sehr hohen Niveau. Es gibt keinerlei scharfe Kanten. MSI hat hier ganze Arbeit geleistet.