Seite 1: MSI Wind Top AG2712 im Test

msi-aio-logoDer klassische Gaming-Rechner befindet sich noch immer in einem ATX-Gehäuse und wird zumindest in unserer Leserschaft noch immer aus den einzelnen Komponenten selbst zusammengebaut. Microsoft hat mit Windows 8 eine Basis geschaffen, auf der viele Hersteller sogenannten All-in-One-Systeme aufbauen und diese als die neuen Office-Arbeitstiere mit Touch-Funktion propagieren. MSI geht noch einen Schritt weiter und bringt mit dem Wind Top AG2712 einen Gaming-All-in-One auf den Markt. Dank ausreichend starker Komponenten, die wir bereits aus dem Notebook-Segment kennen, ist dies kein Ding der Unmöglichkeit mehr. Wir schauen uns den Wind Top AG2712 einmal etwas genauer an.

Gaming-All-In-One-Systeme sind keine Neuerfindung des Rades. Dank ausreichend schneller Prozessoren aus dem Hause Intel sind sie vonseiten der CPU-Performance nicht sonderlich schwer zu realisieren. Oftmals aber krankt es bei den verbauten Grafikkarten und hier ist MSI nun der erste Hersteller, der besonderen Wert auf diesen Punkt legt. Der Intel Core i7 soll gemeinsam mit einer NVIDIA GeForce GTX 670MX ausreichend Dampf unter der Haube haben, um auch aktuelle Spiele problemlos darzustellen.

Der CPU und GPU will MSI natürlich auch ein entsprechend potentes Umfeld schaffen - All-in-One-Systeme zeichnen sich vor allem durch eines aus: Das eingebaute Display verfügt über eine Bilddiagonale von 27 Zoll und löst mit 1920x1080 Pixel auf. Bei dieser Größe hätte es auch gerne eine Auflösung von 2560x1440 Pixel sein dürfen, in Anbetracht der 3D-Leistung der GeForce GTX 670MX ist man mit der FullHD-Auflösung aber sicherlich nicht schlecht aufgestellt. Zur Anpassung an Windows 8 verbaut MSI auch noch ein 10-Punkte-Multi-Touch-Display. Ob man nun die Bedienung per Maus und Tastatur oder über das Touch-Display bevorzugt, bleibt jedem selbst überlassen. Störend ist in jedem Fall die Matrix der Touch-Sensoren auf dem Display, die deutlich zu erkennen ist und gerade bei einheitlichen Farbflächen heraussticht.

Nun wollen wir zunächst einmal einen Blick auf die technischen Daten werfen, bevor wir noch etwas weiter auf die technischen Details eingehen.

Technische Spezifikationen

MSI Wind Top AG2712
Prozessor Intel Core i7-3630QM (2,4 GHz, Turbo: 3,4 GHz)
Chipsatz Intel HM77
Arbeitsspeicher 12 GB SO-DIMM DDR3 (bis zu 16 GB)
Grafikkarte NVIDIA GeForce GTX 670MX mit 3 GB GDDR5
SSD SanDisk U100 mit 128 GB
HDD Western Digital WD10EZEX (WD Blue) mit 1 TB
optisches Laufwerk Tray-in Blu-ray Combo
Display 27-Zoll LCD mit LED-Hintergrundbeleuchtung
10 Punkte Multi-Touch
Auflösung 1920x1080 Pixel
Audio 2x 5 Watt integriert
5.1 Kanal THX TruStudio Pro
Netzwerk 1x Gigabit Ethernet
802.11 b/g/b
Bluetooth 2.1
Anschlüsse 4x USB 3.0
2x USB 2.0
2x Mini PCI-Express (1x durch WiFi belegt)
Kartenleser (SD, MMC, MS)
1x HDMI-In
1x HDMI-Out
1x VGA
1x Mikrofon
1x Kopfhörer
Maße 67,2 x 48,3 x 6,6 cm
Gewicht 16,21 kg

12 GB DDR3-Arbeitsspeicher verbaut MSI, bis zu 16 GB sind möglich. Weiterhin finden wir im AG2712 eine 128 GB SSD, auf der sich Windows 8 befindet. Sie stammt aus dem Hause SanDisk. Größere Datenmengen können auf der zusätzlichen 1 TB HDD von Western Digital abgelegt werden. Als optisches Laufwerk verbaut MSI ein Combo-Drive, das auch Blu-rays lesen kann. Somit kann der Wind Top AG2712 auch zur Betrachtung des ein oder anderen 1080p-Films genutzt werden.

Zwei Lautsprecher mit jeweils 5 Watt Ausgangsleistung reichen für die übliche Beschallung des Büros oder Spielzimmers. Der Hardcore-Gamer spielt ohnehin mit Kopfhörer und findet dazu auch die nötigen Anschlüsse auf der Rückseite. Dort ebenfalls zu finden sind 4x USB 3.0, 2x USB 2.0, 1x VGA, 1x HDMI-In (der MSI Wind Top AG2712 kann auch als externes Display verwendet werden) und 1x HDMI-Out. Zwei Mini-PCI-Express-Steckplätze können zur Erweiterung mit Zusatzgeräten verwendet werden. Einer der beiden Slots ist allerdings schon mit der WLAN-Karte belegt, in den zweiten könnte beispielsweise eine TV-Tuner-Karte eingebaut werden.

Bevor wir uns den MSI Wind Top AG2712 nun etwas genauer anschauen und auch einige Spiele darauf testen, noch ein Wort zum Preis: 1999 Euro ist die unverbindliche Preisempfehlung von MSI und günstiger ist das System auch nicht zu haben. Ein stolzer Preis, der sich erst noch durch eine entsprechende Leistung rechtfertigen muss.