Seite 1: Sechs Grafikkarten von Sapphire im Vergleich in 11 Blockbuster-Spielen

In Kooperation mit Sapphire

Sapphire 2017AufmacherNachdem der Herbst und Winter mit zahlreichen neuen Spielen samt Grafikfeuerwerk aufwarten konnte, haben wir uns bereits 14 aktuelle GeForce-Karten in 11 neuen Spielen angeschaut. Nun wollen wir die Seiten sozusagen wechseln und schauen uns an, wie diese Spiele auf Grafikkarten mit AMD-GPU laufen. Welche Grafikkarte man für die neuesten Blockbuster tatsächlich benötigt, das zeigen wir in diesem Kooperations-Artikel, welcher in Zusammenarbeit mit Sapphire entstanden ist, einmal näher auf.

Nach einem starken Jahr 2016 legten die GPU-Hersteller NVIDIA und AMD in diesem Jahr noch einmal nach. AMD wollte mit der Vega-Architektur den Neuanfang wagen, sieht sich in der Mittelklasse aber ebenso gut aufgestellt. So war auch dieses Jahr wieder prall gefüllt mit neuen Grafikkarten-Artikeln, Launch-Reviews, Round-ups und Einzeltests.

Um einen Überblick über die jüngsten Neuerscheinungen zu geben, haben wir uns nun mit Sapphire zusammengetan und einmal das bestehende Produktportfolio an Radeon-Grafikkarten des Herstellers durch die Liste der aktuellen Triple-A-Titel gejagt. Wir wollen überprüfen, welche Grafikkarte für welche Auflösung bei maximalen Qualitätseinstellungen tatsächlich benötigt wird, schließlich ist ein "Call of Duty: WW II" weniger anspruchsvoll als beispielsweise ein "DiRT 4" oder ein "Star Wars: Battlefront II".

Die Produktpalette reicht bei Sapphire von der Nitro+ Radeon RX Vega 64 mit 8 GB HBM2 bis zur Radeon RX 550 Pulse mit 2 GB GDDR5. Insgesamt haben wir uns sechs Modelle angeschaut. Dies dürfte für einen groben Überblick in den besagten 11 Spielen reichen, zumal wir auch Titel dabei haben, die keine aktuelle High-End-Grafikkarte voraussetzen.

Um den immensen Test-Aufwand dieses Artikels zusätzlich zum bestehenden Tagesgeschäft stemmen und unseren Lesern trotzdem einen solch umfangreichen Überblickartikel mit aktuellen Benchmarks liefern zu können, haben wir uns dazu entschieden, auf Grafikkarten von nur einem Hersteller zu setzen, um den Organisationsaufwand zu minimieren. Dieser Artikel ist somit in Zusammenarbeit mit Sapphire entstanden. Vor wenigen Tagen ist bereits solcher Artikel mit allen aktuellen NVIDIA-Grafikkarten erschienen.

In Kooperation mit Sapphire