Seite 2: NVIDIA Titan X in der Praxis

Auf der folgenden Seite schauen wir uns das Verhalten der NVIDIA Titan X in der Praxis an.

GPU-Z-Screenshot der NVIDIA Titan X
GPU-Z-Screenshot der NVIDIA Titan X

Der GPU-Z-Screenshot bestätigt die eben gemachten Angaben zur Ausstattung der NVIDIA Titan X noch einmal.

Wie bisher schon viele Tests mit den neuen GPUs, egal ob von AMD oder NVIDIA, im Zusammenspiel mit den Custom-Kühlungen gezeigt haben, ist das Zusammenspiel von Temperatur und Takt entscheidend für die Leistung der Karte.

Gegenüberstellung von Temperatur und Takt
Spiel Temperatur Takt
The Witcher 3: Wild Hunt 82 °C 1.521 MHz
Rise of the Tomb Raider 83 °C 1.508 MHz
Hitman 82 °C 1.534 MHz
Far Cry Primal 82 °C 1.521 MHz
DiRT Rallye 82 °C 1.521 MHz
Anno 2205 83 °C 1.508 MHz
The Division 83 °C 1.521 MHz
Fallout 4 82 °C 1.508 MHz
DOOM 83 °C 1.521 MHz

NVIDIA legt die Titan X für einen Basis-Takt von 1.417 und einen Boost-Takt von 1.531 MHz aus. Diesen maximalen Takt haben wir aber in den Tests praktisch nicht erreicht. Bereits die Kühlung der GeForce GTX 1080 Founders Edition ist problematisch, denn auch dort haben wir Einschränkungen beim Boost-Takt gesehen. Laut NVIDIA ist die Kühlung der GeForce GTX 1080 Founders Edition genau auf die Abwärme von 180 W der Karte ausgelegt. Hinzu kommt die entsprechende Auslegung hinsichtlich des Temperatur-Ziels, welches bei NVIDIA bei 83 °C liegt. Ab dieser Temperatur werden Spannung und Takt reduziert.

Die Titan X erreicht in Spitzen sogar eine GPU-Temperatur von 85 °C. Schnell versucht der Boost-Mechanismus dem entgegenzuwirken. Hinzu kommt, dass bei der Titan X, die eine Thermal Design Power von 250 W vorzuweisen hat, der gleiche Kühler zum Einsatz kommt, wie bei der GeForce GTX 1080 Founders Edition, die sich mit 180 W zufrieden gibt. Diese zusätzlichen 70 W muss der Kühler ebenfalls abführen können. Dies gelingt ihm offensichtlich nicht immer. Bei langanhaltender Last und voller Auslastung sinkt der GPU-Takt teilweise sogar bis leicht unter den Basis-Takt. Der Titan X täte eine verbesserte Kühlung also gut. Es wird aber nur das Modell von NVIDIA geben. EKWB bietet aber bereits einen Full-Cover-Wasserkühler an, der helfen sollte das volle Potenzial der Karte freizugeben.

Die NVIDIA Titan X arbeitet fast immer am Temperatur-Limit
Die NVIDIA Titan X arbeitet fast immer am Temperatur-Limit

GPU-Z zeigt per farblicher Indikation in der vorletzten Diagrammreihe an, an welchem Limit sich die Karte derzeit bewegt. Die rosa Farbgebung zeigt klar, dass sie am Temperatur-Limit arbeitet.