> > > > NVIDIA GeForce GTX 950 gegen AMD Radeon R7 370

NVIDIA GeForce GTX 950 gegen AMD Radeon R7 370

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Inno3D iChill GeForce GTX 950 Ultra - Impressionen

Dritte und vorerst letzte Variante der GeForce GTX 950 in diesem Vergleich ist die Inno3D iChill GeForce GTX 950 Ultra. Auch Inno3D gehört zu den größeren Partnern NVIDIAs, der mit gleich drei Modellen der GeForce GTX 950 aufwarten kann. Wir haben das High-End-Modell mit der Air Boss-Kühlung und höchsten Übertaktung vorliegen.

Inno3D iChill GeForce GTX 950 Ultra
Länge des PCBs 190 mm
Länge mit Kühler 195 mm
Slothöhe 2 Slots
zusätzliche Stromanschlüsse 1x 6-Pin
Lüfterdurchmesser 2x 80 mm
Display-Anschlüsse

1x Dual-Link-DVI
1x HDMI 2.0
1x Displayport 1.2a

Lüfter aus im Idle Ja (ab 31 °C)

Mit gerade einmal 195 mm ist die Inno3D iChill GeForce GTX 950 Ultra noch einmal kompakter als die Karte von ASUS. Auch hier haben wir einen leichten Überstand des Kühlers, denn das PCB ist nur 190 mm lang. Für kleine kompakte Gaming-Systeme könnte diese Karte vielleicht genau das richtige sein. Eine Höhe von zwei Slots, ein einzelner 6-Pin-Anschluss sowie die beiden Lüfter gehören zur üblichen Ausstattung einer GeForce GTX 950 und auf diese sowie weitere Details gehen wir auf der nun folgenden Seite etwas genauer ein.

Gegenüberstellung von Temperatur und Takt
Spiel Temperatur Takt
The Elder Scrolls V Skyrim 67 °C 1.431 MHz
Company of Heroes 67 °C 1.431 MHz
Grid 2 67 °C 1.431 MHz
Metro: Last Light 67 °C 1.431 MHz
Crysis 3 67 °C 1.431 MHz
Battlefield 4 67 °C 1.431 MHz
Bioshock: Infinite 67 °C 1.431 MHz
Tomb Raider 67 °C 1.431 MHz

Auch bei der Inno3D iChill GeForce GTX 950 Ultra haben wir das Verhalten der Karte unter Last untersucht und die maximalen GPU-Temperaturen und Taktraten aufgezeichnet. Bei einer Temperatur von 67 °C konnte die Karte ihren maximalen Boost-Takt anlegen, der mit 1.431 MHz genau zwischen der ASUS mit 1.418 MHz und der EVGA mit 1.455 MHz liegt.

GPU-Z-Screenshot der Inno3D iChill GeForce GTX 950 Ultra
GPU-Z-Screenshot der Inno3D iChill GeForce GTX 950 Ultra

Der GPU-Z-Screenshot bestätigt die technischen Daten für die meisten Bereiche.

Inno3D iChill GeForce GTX 950 Ultra
Inno3D iChill GeForce GTX 950 Ultra

Bereits auf den ersten Blick ist zu erkennen, dass es sich bei der Inno3D iChill GeForce GTX 950 Ultra um eine äußert kompakte Karte handelt. Die Größenverhältnisse zwischen Slotblende und Länge der Karte dürften die meisten intuitiv einschätzen können. Ebenfalls direkt ersichtlich ist das Design des Air Boss-Kühlers, das wir beispielsweise schon von der Inno3D iChill GeForce GTX 980 X4 Air Boss Ultra (Hardwareluxx-Artikel) kennen. Ein recht offenes Kühlergehäuse schützt die zwei Lüfter.

Inno3D iChill GeForce GTX 950 Ultra
Inno3D iChill GeForce GTX 950 Ultra

Auf der Rückseite der Karte erkennen wir eine Backplate, die weite Teile der Karte verdeckt. Gerade bei solch kleinen Karten der Mittelklasse sind Backplates noch ein seltener Anblick, dürfen aber gerne öfter verbaut werden, da sie die Handhabung der Karte vereinfachen und diese auch höherwertig erscheinen lassen. Inno3D lässt einige längliche Öffnungen, um etwas Luft zirkulieren zu lassen oder Bauteile mit hoher Bauhöhe unterzubringen.

Inno3D iChill GeForce GTX 950 Ultra
Inno3D iChill GeForce GTX 950 Ultra

Zwei Lüfter mit einem Durchmesser von 80 mm kümmern sich um die Frischluft, die auf den Kühlkörper geblasen wird. Im Idle-Betrieb schaltet Inno3D die Lüfter ab. Ab einer Temperatur von 44 °C beginnen sie mit ihrer Arbeit. Die Temperaturschwelle ist hier also deutlich niedriger als bei ASUS und EVGA und die Lüfter beginnen früher zu arbeiten. Nach Beendigung eines Spiels oder einer anderen Last auf der Grafikkarte schalten die Lüfter ab einer Temperatur von 31 °C ab. Auch diese Grenze ist deutlich niedriger und sorgt dafür, dass es extrem lange dauert, bis die Karte wieder in den passiven Betrieb übergeht. Inno3D will damit sicherlich höhere Idle-Temperaturen verhindern, die auch dafür sorgen, dass bei zunehmender Last die GPU-Temperatur bereits auf einem höheren Niveau startet und der Kühler gegen dieses höhere Niveau arbeiten muss.

Inno3D iChill GeForce GTX 950 Ultra
Inno3D iChill GeForce GTX 950 Ultra

Obligatorisch ist der SLI-Anschluss in direkter Nähe zur Slotblende, der einen SLI-Betrieb aus zwei Karten erlaubt. Es dürften sich dabei beliebige Modelle der GeForce GTX 950 kombinieren lassen, wobei diese in Sachen Taktung nicht allzu weit auseinander liegen sollten. Ob eine zweite GeForce GTX 950 eine mögliche Update-Option ist, wird die Zeit zeigen müssen.

Inno3D iChill GeForce GTX 950 Ultra
Inno3D iChill GeForce GTX 950 Ultra

Die zusätzliche Stromversorgung erfolgt bei der Inno3D iChill GeForce GTX 950 Ultra über einen 6-Pin-Anschluss. Bei einer Thermal Design Power von 90 W als Vorgabe von NVIDIA dürfte dies auch ausreichend dimensioniert sein. Über den PCI-Express-Steckplatz können bis zu 75 W geliefert werden und der 6-Pin-Anschluss liefert laut Spezifikation ebenfalls 75 W, was in der Summe 150 W ergibt.

Inno3D iChill GeForce GTX 950 Ultra
Inno3D iChill GeForce GTX 950 Ultra

Am hinteren Ende der Karte ist der leichte Überstand des Kühlers zu sehen. Ebenfalls deutlich erkennbar ist die Konstruktion aus Backplate, PCB und Kühlkörper samt Heatpipe sowie der oberen Abdeckung. Inno3D stützt den Kühlkörper über die Heatpipes auf der Backplate ab. Um die Übertragung von Schwingungen zu eliminieren, verwendet Inno3D ein Polster aus Schaumstoff.

Inno3D iChill GeForce GTX 950 Ultra
Inno3D iChill GeForce GTX 950 Ultra

Etwas eigenartig wirkt die Slotblende mit der Bestückung an Display-Ausgängen. Etwas untypisch für eine NVIDIA-Grafikkarte sehen wir hier nur jeweils einmal Dual-Link-DVI, HDMI 2.0 und DisplayPort 1.2a. Was Inno3D dazu bewogen hat eine solche Konfiguration zu wählen, erschließt sich uns nicht. Für die meisten Anwender dürfte aber der richtige Port vorhanden sein.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (25)

#16
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Die Karte ist bei den Boardfpartnervarianten, die es ja wohl zu 99% zu kaufen gibt für einen Maxwell Chip ganz schön ineffizient.
Bei CB ist die Karte bisschen übertaktet kaum effizienter wie ne 270x oder 270.
AMD´s Pitcairn ist mit Abstand die beste GPU die AMD designed hat.

Sie ist bis heute noch konkurrenzfähig und die r9 370x wird vermutlich 20% schneller wie ne GTX 950 und vielleicht genau auf r9 280/GTX 960 Niveau liegen.

AMD´s Chip ist von 2012 mit 212mm², Nvidias jetziger ist etwas größer und alle was er besser kann ist die Effizienz.
AMD hätte Pitcairn mit HBM ausstatten sollen, das wäre der Mittelklassechip schlechthin geworden.
#17
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Brandis b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 16970
Ich hab auch noch ne Referenz-HD7870 rumliegen... :fresse:
#18
customavatars/avatar194062_1.gif
Registriert seit: 30.06.2013

Fregattenkapitän
Beiträge: 2569
Zitat Klemens;23788410
Nach 5 Jahren werden sowohl Handies als auch Grafikkarte auf dem Markt als "Elektroschrott" gehandelt.


Ausser bei AMD, da kriegen die Grakas nach 5 Jahren einen neuen Namen, einen höheren Preis und werden wieder auf den Markt geworfen.

Aber ich finde es cool, dass meine R9 270 @270X aka HD7870 trotz der ganzen Jahre gar nicht veraltet. Die 370 ist langsamer und teurer. Lol.
#19
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9837
Zitat TARDIS;23789303
Ausser bei AMD, da kriegen die Grakas nach 5 Jahren einen neuen Namen, einen höheren Preis und werden wieder auf den Markt geworfen.

Aber ich finde es cool, dass meine R9 270 @270X aka HD7870 trotz der ganzen Jahre gar nicht veraltet. Die 370 ist langsamert und teurer. Lol.

Überteib nicht gleich >_>
Davon abgesehen dass die 7870 aka R9 270X ja immernoch NV überholt :D

Was sie als 370 gebracht haben, finde ich aber auch irgendwie Unsinn und schwer nachvollziehbar... Wahrscheinlich ist die Marge bei dem Chip spürbar höher als es bei dem Chip der 7870er wäre.
#20
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Zitat TARDIS;23789303
Ausser bei AMD, da kriegen die Grakas nach 5 Jahren einen neuen Namen, einen höheren Preis und werden wieder auf den Markt geworfen.


Also ich hätte hinter die Bemerkung zumindest noch einen Smiley gemacht, denn man versteht deinen Sarkasmus nur schwer. ;)
#21
Registriert seit: 29.07.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 281
Sarkasmus?
#22
customavatars/avatar141067_1.gif
Registriert seit: 25.09.2010
Stuttgart
Banned
Beiträge: 406
Jeder Grafikkarte ist sehr gute, jede hat ihr vor und nachteile, aber keine ist unbrauchbar schlecht weder die Geforce noch die Radeons.
#23
customavatars/avatar193511_1.gif
Registriert seit: 13.06.2013
Kölle
Banned
Beiträge: 2981
Naja aus dem Duden hast du die Weißheit nicht :btt:
#24
Registriert seit: 16.07.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 130
Zitat Nighteye;23788084
Voll überteuert. Eine 270X hat vor 2 jahren schonmal nur 150€ gekostet.


Das haben wir dem "wertlosen" Euro mit zu verdanken. Hardware wird in US$ gehandelt und der ist nunmal ziemlich stark gestiegen.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat heigro;23790414
Sarkasmus?

Warum wollen die Fanboys nicht verstehen das es beide Hersteller zu machen.
Bei Nvidia von der 5xx bis zur 8xx und bei AMD genauso.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat DZAMonty;23788873
Also mir gefällt die 950 ziemlich gut. Endlich mal ne brauchbare Karte für den kleinen Geldbeutel. Auch wenn ich es fast schade finde, dass AMD in dieser Preisklasse nun das Monopol verliert.

Naja, ich finde die Karte Überflüssig, meine GTX960 hat 165€ vor 4 Monaten gekostet. Die 950 müsste ich im Bereich um 120€ einpendeln dann wird sie interessant.
#25
customavatars/avatar84599_1.gif
Registriert seit: 08.02.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2816
Zitat
Naja, ich finde die Karte Überflüssig, meine GTX960 hat 165€ vor 4 Monaten gekostet


Die kostet um die 200€, für 150€ gab es bisher nur die 750TI. Zwar gehört eine 960 auf das Preislevel jedoch sind zurzeit generell die GPU Preis recht hoch.

Zitat
Das haben wir dem "wertlosen" Euro mit zu verdanken. Hardware wird in US$ gehandelt und der ist nunmal ziemlich stark gestiegen.


Das mag zwar eine Spanne erklären aber ganz alleine schiebe ich das nicht auf den €.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]