Seite 18: Overclocking

Mit unserem verwendeten Treiber lässt sich die Frequenz des GPU-Taktes leider nur um 132 MHz erhöhen - mit einer neuen Treiber-Version soll dieses Problem allerdings der Vergangenheit angehören. Eine abschließende Beurteilung des Overclocking-Potentials müssen wir uns zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal näher ansehen. Am taktfreudigsten war somit natürlich das Modell mit den höchsten Taktraten ab Werk.

Unser Testmuster der EVGA GeForce GTX 750 Ti FTW ACX konnten wir auf einen Basis-Takt von 1.252 MHz beschleunigen, während sich der Boost-Takt auf mindestens 1.331 MHz erhöhte. In der Praxis erreichte die Karte einen Takt von bis zu 1.396 MHz. Den Takt des Videospeichers konnten wir auf 1.498 MHz anheben. Die Gigabyte GeForce GTX 750 Ti OC ließ immerhin 1.168 bzw. 1.607 MHz über sich ergehen, erreichte in unseren Benchmarks Taktraten von bis zu 1.336 MHz. Bei der ZOTAC GeForce GTX 750 Ti waren hingegen 1.173 bzw. runde 1.600 für Chip und Speicher zu holen. In der Praxis lag ein Chiptakt von 1.302 MHz an.

"Maxwell" dürfte sich damit insgesamt sehr gut übertakten lassen. Leider machen uns hier die Tools bzw. der Treiber noch einen Strich durch die Rechnung.

Letztendlich wirkte sich dies bei der Performance wie folgt aus:

Overclocking - Futuremark 3DMark

Fire Strike

Futuremark-Punkte
Mehr ist besser

Overclocking - Battlefield 4

1.920 x 1.080 4xMSAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Overclocking - Crysis 3

1.920 x 1.080 4xMSAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Overclocking - The Elder Scrolls V: Skyrim

1.920 x 1.080 8xAA+FXAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Overclocking - Lautstaerke

Last

dB(A)
Weniger ist besser

Overclocking - Temperatur

Last

in Grad Celsius
Weniger ist besser

Overclocking - Leistungsaufnahme

Last

in Watt
Weniger ist besser