Seite 4: Stromverbrauch, Temperatur und Lautstärke

Werfen wir nun einen Blick auf die Lautstärke, die Leistungsaufnahme und das Temperatur-Verhalten der EVGA GeForce GTX 780 Ti Superclocked ACX.

Messungen: Leistungsaufnahme

Alle drei bisher von uns getesteten Modelle der GeForce GTX 780 Ti, also sowohl die Referenzversion wie auch die Modelle von EVGA und Inno3D bewegen sich beim Idle-Verbrauch in etwa auf einem Niveau. 105,6 Watt sind also weder im positiven wie auch im negativen Sinne ein Ausreißer.

Messungen: Leistungsaufnahme

Unter Last-Bedingungen messen wir für die EVGA GeForce GTX 780 Ti Superclocked ACX einen im Vergleich zur Referenzversion 40 Watt höheren Verbrauch. Noch etwas mehr verbrauchte das Modell von Inno3D, wenngleich hier nur ein zusätzlicher Mehrverbrauch von etwa fünf Watt gemessen wurde. Sollte die Leistung sich entsprechend des höheren Verbrauchs verhalten, spricht nichts gegen den Stromhunger. Im Vergleich zur GeForce GTX 780 Classified legt der Verbrauch der Superclocked-Ti-Variante um etwa 20 Watt zu. In den Benchmarks werden wir sehen, wie groß der Abstand an dieser Stelle wirklich ist.

Messungen: Temperatur

35 °C GPU-Temperatur im Idle-Betrieb sind ein guter Wert. Mit den nur wenigen Watt Abwärme von GPU und den restlichen Komponenten hat der ACX-Kühler offenbar keine größeren Probleme. Gespannt sind wir nun, wie sich das Zusammenspiel mit der Lautstärke darstellt.

Messungen: Temperatur

Mit 69 °C bleibt die EVGA GeForce GTX 780 Ti Superclocked ACX gute fünf Grad Celsius kühler als das Modell von Inno3D. Gegenüber der Referenzversion sind es sogar 14 Grad Celsius. Damit bewegt sich die Karte weit unterhalb des Temperaturlimits und dürfte größtenteils durch das Power-Target limitiert werden.

Messungen: Lautstärke

Ausgezeichnete 34,2 dB(A) messen wir im Idle-Betrieb. Zusammen mit den guten 35 °C hat EVGA es offenbar nicht nur geschafft die GPU kühl, sondern die beiden Lüfter auch noch leise zu halten. Damit setzt sich die EVGA GeForce GTX 780 Ti Superclocked ACX auch hier vor die Konkurrenz von Inno3D.

Messungen: Lautstärke

Unter Last kann der ACX-Kühler sein Potenzial am besten zeigen. Nicht nur schafft er es die GPU-Temperatur bei 69 °C zu halten, mit 48,9 dB(A) messen wir auch noch den bisher geringsten Wert für die Last-Lautstärke einer GeForce GTX 780 / GTX 780 Ti. Gerade im Vergleich zur Referenzversion bestehend aus der GeForce GTX 780 Ti und AMD Radeon R9 290X (im Uber- und Quiet-Mode) ist die geringere Lautstärke sicher ein großer Pluspunkt für ein solches Custom-Modell.