Seite 2: Das Testsample im Detail

Aufgrund der eigenen Kühlung, der werksseitigen Übertaktung und Änderungen am PCB hat die EVGA GeForce GTX 780 Classified nicht mehr viel mit dem Referenzlayout der NVIDIA GeForce GTX 780 gemein. 

GPU-Z-Screenshot der EVGA GeForce GTX 780 Classified

Der GPU-Z-Screenshot bestätigt noch einmal die bereits bekannten technischen Daten. In der folgenden Tabelle geben wir einen kurzen Überblick der EVGA GeForce GTX 780 Classified und vergleichen diese mit der Referenz.

Vergleich mit der Referenz

Produktname gegen die Konkurrenz
Modell NVIDIA GeForce GTX 780 EVGA GeForce GTX 780 Classified
Straßenpreis ab 540 Euro ab 660 Euro
Homepage www.nvidia.de eu.evga.com
Technische Daten
GPU GK110 (GK110-300-A1) GK110 (GK110-300-A1)
Fertigung 28 nm 28 nm
Transistoren 7,1 Milliarden 7,1 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 863 MHz 993 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 902 MHz 1.046 MHz
Speichertakt 1502 MHz 1.502 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5
Speichergröße 3.072 MB 3.072 MB
Speicherinterface 384 Bit 384 Bit
Speicherbandbreite 288,4 GB/Sek. 288,4 GB/Sek.
DirectX-Version 11.0 11.0
Shadereinheiten 2.304 (1D) 2.304 (1D)
Texture Units 192 192
ROPs 48 48

Im Vergleich zur Referenzversion lässt EVGA die GPU im Basis-Takt mit einem Overclocking von 863 auf 993 MHz bzw. 15,1 Prozent arbeiten. Beim Boost-Takt geht es von 902 bis auf 1.046 MHz rauf, was einer Übertaktung von 16 Prozent entspricht. Beim Speicher hat es EVGA bei 1502 MHz belassen. Die weiteren architektonischen Daten entsprechen denen einer jeden GeForce GTX 780.

Alles in allem sind das ordentliche Vorgaben, auch wenn wir von anderen Hersteller hier weitaus aggressivere Werte gesehen haben. Schlussendlich aber zeichnet sich die GeForce GTX 780 Classified an anderer Stelle aus, hierzu aber später etwas mehr.

Das Sample im Detail

EVGA gibt einen minimalem Boost-Takt (bei eingehaltenem Temperatur-Target) von 1.046 MHz vor. Die GeForce GTX 780 Classified erreichte allerdings in fast allen Anwendungen 1.111 MHz und liegt damit auf Niveau der bisher schnellsten Modelle. Somit erwarten wir die Karte auch in den Benchmarks weit oben. Dass EVGA den GDDR5-Speicher nicht um die üblichen 50 MHz übertaktet hat, dürfte hier kaum ins Gewicht fallen.

Das Testsample im Detail
Taktraten (2D/3D) Chip 324 MHz/993 MHz
  Speicher 162 MHz / 1.502 MHz
GPU-Boost (Theorie) 1.046 MHz
  GPU-Boost (Praxis) 1.111 MHz
Speicherausstattung Größe 3072 MB
Hersteller, Typ Samsung, GDDR5
  Speicherinterface 384 Bit
Layout Länge (inkl. Slotblech) 28,0 cm
Länge (inkl. Kühler) 28,0 cm
Breite (inkl. Kühler) 13,7 cm
  Höhe (inkl. Kühler) 3,3 cm (Dual-Slot)
  Stromversorgung 2x 8-Pin
Spannungsversorgung 12+2 Phasen
Kühler Größe Dual-Slot
  Kühlkörper 6x Kupfer-Heatpipes
vernickelte Aluminiumfinnen
  Lüfter 2x 85-mm-Axiallüfter
Anschlüsse   2x DL-DVI
1x DisplayPort
1x HDMI
Lieferumfang  

1x QuickStart-Guide
1x Treiber-CD
2x Adapter Stromversorgung
1x Adapter VGA/DVI
1x Poster
1x EVGA-Gehäuse-Badge

So viel erst einmal zur trockenen Theorie, nun wollen wir uns die EVGA GeForce GTX 780 Classified einmal etwas genauer anschauen.