Seite 7: Stromverbrauch, Temperatur und Lautstärke

Werfen wir nun einen Blick auf die Lautstärke, die Leistungsaufnahme und das Temperatur-Verhalten der ASUS GeForce GTX 680 DirectCU II mit 4096 MB Speicher.

Messung: Stromverbrauch

mess2-neu

Schon die 2-GB-Version der ASUS GeForce GTX 680 DirectCU II, die wir allerdings als übertaktete TOP-Version testeten, konnte mit einer sehr guten Performance des Kühlers überzeugen. Die 4-GB-Version setzt ebenfalls auf diesen Kühler - allerdings in einer leicht abgewandelten Form. Trotzdem kann sich auch die Leistung sehen lassen. Im normalen 2D-Betrieb agierten die beiden 80-mm-Lüfter mit einer Geräuschkulisse von gerade einmal 35,4 dB(A) und konnten sich damit an die Spitze des Testfeldes setzen bzw. sich zu den leisesten Grafikkarten am Markt gesellen. Auch unter Last wurde die 50-dB(A)-Marke unterboten. Hier konnten wir unserem Sample einen Schallpegel von 48,9 dB(A) atestieren. Dies reichte ebenfalls für Platz 1.

Messung: Temperatur

Messung: Temperatur

Da sich die ASUS GeForce GTX 680 DirectCU II an die Vorgaben der kalifornischen Grafikschmiede hält, ist es nicht verwunderlich, dass sich auch die Leistungsaufnahme auf dem Level der Referenz bewegt. Die kleinen Abweichungen können durchaus der Messtoleranz in die Schuhe geschoben werden - oder aber unter Last einem anderen Verhalten im Boost-Takt. Während wir für unser Gesamtsystem im Windows-Betrieb 111,6 Watt gemessen haben, waren es unter Volllast 358,7 Watt. Die NVIDIA-Vorlage begnügt sich in diesen Disziplinen mit 107,9 respektive 355,3 Watt. 

Messung: Lautstärke

temp-last

Bei den Temperaturen kann der ASUS-eigene DirectCU-II-Kühler voll seine Muskeln ausspielen. Der Grafikchip behielt stets einen kühlen Kopf. Im 2D-Betrieb lag dieser bei sehr kühlen 34 °C, unter Last wuchsen die Temperaturen auf maximal 64 °C an. Damit gesellt sich unser Testmuster auch in dieser Disziplin zu den besten ihrer Art.