Seite 4: Impressionen (2)

Auf dem Slotblech stehen die üblichen Anschlüsse zur Verfügung. Hier warten zwei DVI-Ausgänge, ein HDMI-Port und ein DisplayPort-Anschluss auf ihre Verwendung. Zur besseren Durchlüftung der Grafikkarte sind zumindest auf der oberen Hälfte weitere Lüftungsschlitze angebracht. 

Wem die Leistung der ASUS GeForce GTX 680 DirectCU II zukünftig nicht reicht, der kann eine weitere, gleichwertige Grafikkarte mit passendem Mainboard einfach hinzustecken. Unser Testmuster besitzt dank der beiden SLI-Connectoren den Multi-GPU-Betrieb SLI. Offiziell wird 3-Way-SLI unterstützt. Theoretisch lassen sich aber auch vier 3D-Beschleuniger miteinander kombinieren.

Beim Lieferumfang zeigt sich ASUS leider nur sehr zurückhaltend und gibt seiner GeForce GTX 680 DirectCU II gerade einmal das Nötigste mit auf den Weg. Im Karton fanden wir neben der obligatorischen Treiber-CD und der Schnellstart-Anleitung lediglich noch einen Adapter für die Stromversorgung der Grafikkarte.