Seite 3: Impressionen (1)

Optisch hat die ASUS GeForce GTX 680 DirectCU II 4 GB nicht mehr viel mit dem Referenzlayout der kalifornischen Grafikschmiede gemein. Der hersteller-eigene Dual-Slot-Kühler kommt im gewohnt schwarz-roten Look der DirectCU-Reihe daher. Auch tauschte man den Radiallüfter gegen ein Axial-System aus.

Der Kühler nimmt mit einer Höhe von gut 4 cm exakt zwei Slots in der Höhe ein. Um die Kühlung der Grafikkarte kümmern sich zwei 80-mm-Lüfter, drei bis zu 8 mm dicke Kupfer-Kapillare und zahlreiche Aluminiumfinnen. Die Abwärme der Grafikkarte wird im Gegensatz zur NVIDIA-Vorlage nicht nach draußen geschafft. Sie verbleibt im Gehäuse-Inneren und überlässt diese Aufgabe der Gehäuse-Kühlung.

Zur besseren Stabilität und Kühlung der Grafikkarte spendierte ASUS seiner GeForce GTX 680 DirectCU II rückseitig eine Backplate. Ansonsten gibt es hier im Vergleich zur Referenz keinerlei weiteren Einzelheiten zu erwähnen. 

Um die Grafikkarte mit ausreichend Strom zu versorgen, müssen zwei 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker angeschlossen werden. Zusammen mit den 75 Watt, die über das PCIe-Interface zur Verfügung gestellt werden, könnte die ASUS GeForce GTX 680 DirectCU II damit theoretisch bis zu 225 Watt aus der Steckdose ziehen.