Seite 3: EVGA GeForce GTX 660 Ti SuperClocked

Auch an dieser Stelle zunächst einmal ein Blick auf den GPU-Z-Screenshot der EVGA GeForce GTX 660 Ti SuperClocked:

evga-gtx660ti-gpuz

EVGA GeForce GTX 660 Ti SuperClocked
EVGA GeForce GTX 660 Ti SuperClocked - Frontansicht

EVGA vertraut bei seinem Design der GeForce GTX 660 Ti SuperClocked auf ein geschlossenes Kühler-Gehäuse, das zunächst einmal keinen Blick auf die eigentliche Karte zulässt. Ein Radiallüfter mit einem Durchmesser von 55 mm saugt die Luft an und drückt sie durch das komplette Gehäuse in Richtung der Slotblende.

EVGA GeForce GTX 660 Ti SuperClocked
EVGA GeForce GTX 660 Ti SuperClocked - Rückansicht

Ein Blick auf die Rückseite lässt ein verkürztes PCB-Design erkennen, sodass der Kühler deutlich übersteht. Dies macht die Karte länger, als sie eigentlich sein müsste. EVGA nimmt dies aber in Kauf und will damit für eine bessere Kühlung sorgen können. Auch hier wieder zu sehen sind die zwei Speicherchips sowie die beiden freien Lötpads. 

EVGA GeForce GTX 660 Ti SuperClocked
EVGA GeForce GTX 660 Ti SuperClocked - Logo und Radiallüfter

Das SuperClocked-Modell ist nur der erste Anlauf von EVGA für die GeForce GTX 660 Ti. Bis Ende des Monats will man auch eine FTW-Variante auf den Markt bringen, die dann über einen deutlich höheren GPU-Takt verfügt.

EVGA GeForce GTX 660 Ti SuperClocked
EVGA GeForce GTX 660 Ti SuperClocked - SLI-Anschlüsse

Obligatorisch sind die beiden SLI-Anschlüsse auf dem PCB in der Nähe der Slotblende. Theoretisch ist es also möglich drei EVGA GeForce GTX 660 Ti SuperClocked in einem 3-Way-SLI zusammenzufassen.

EVGA GeForce GTX 660 Ti SuperClocked
EVGA GeForce GTX 660 Ti SuperClocked - PCI-Express-Stromanschlüsse

Am Ende des PCBs, dadurch aber im zweiten Drittel der Karte zu finden, sind die beiden 6-Pin-Anschlüsse.

EVGA GeForce GTX 660 Ti SuperClocked
EVGA GeForce GTX 660 Ti SuperClocked - Slotblende

Auf der Slotblende zu finden sind einmal mehr die üblichen beiden Dual-Link-DVI-Anschlüsse (DVI-I und DVI-D) sowie jeweils einmal HDMI 1.4a und DisplayPort 1.2.

Aus Zeitmangel müssen wir an dieser Stelle leider auf die detaillierte Betrachtung der Karte ohne Kühler verzichten.