Seite 2: Impressionen (1)

Bei seiner GeForce GT 640 Zone Edition verzichtet ZOTAC auf einen in dieser Leistungsklasse sonst üblichen kleinen, schnell drehenden und meist lärmenden Lüfter und verbaut ein mächtiges Kühlkonstrukt aus zahlreichen Aluminiumfinnen und dicken Kupfer-Heatpipes. Damit verrichtet ZOTACs jüngster Spross nahezu lautlos seine Dienste. Ob die Karte dennoch unter Volllast einen kühlen Kopf bewahrt, erfährt man wenige Seiten weiter.

Um die filigrane GK107-GPU ausreichend kühlen zu können, verbaute der Hersteller insgesamt drei Kupfer-Heatpipes mit einem Durchmesser von jeweils 6 mm. Diese geben die Abwärme der GPU direkt an die Aluminiumfinnen weiter, wo sie anschließend an die Umgebungsluft des Gehäuses abgegeben wird. Auch die kleinen Speicherchips bedeckt der Kühler.

Auf der Rückseite der ZOTAC GeForce GT 640 sind im Vergleich zur Referenz keinerlei Unterschiede ausfindig zu machen. Das Printed Circuit Board (PCB) misst weiterhin seine gewohnten 15 cm in der Länge, wenngleich sich das Kühlsystem etwas mehr Platz genehmigt. Dieses ragt weitere drei Zentimeter über das PCB hinaus.