Seite 14: Fazit

Optisch hat die Sapphire Radeon HD 7950 FleX Edition viel mit der Radeon HD 7950 OC-Edition gemein. Dennoch hat der Hersteller bei ihr einen ganz anderen Weg eingeschlagen. Während die OC-Version mit noch höheren Taktraten auf sich aufmerksam macht, versucht die in diesem Artikel getestete FleX-Edition auf Fans vieler Displays abzuzielen. Den hauseigenen Dual-Slot-Kühler gibt es aber auf beiden Modellen. Dieser ist mit zahlreichen Aluminiumfinnen, fünf bis zu 8 mm dicken Heatpipes und zwei 90-mm-Lüfter ausgestattet.

Um sich dennoch auch leistungsmäßig von der Konkurrenz absetzen zu können, drehte der AMD-Boardpartner auch bei seinem jüngsten "Tahiti Pro"-Ableger leicht an der Taktschraube. Sieht die AMD-Vorlage noch Frequenzen von 800/1250 MHz vor, arbeitet der Grafikprozessor des Sapphire-Modells um 60 MHz beschleunigt. Der 3072 MB große GDDR5-Videospeicher, der wie gewohnt über ein 384 Bit breites Interface kommuniziert, rechnet weiterhin mit seinen von AMD spezifizierten 1250 MHz. Im Schnitt liegen die Frameraten der Sapphire Radeon HD 7950 FleX Edition genau zwischen einer normalen Radeon HD 7950 und Radeon HD 7970. Wer noch höhere Frequenzen haben möchte - schließlich steht auch eine höher-phasige Spannungsversorgung zur Seite - muss selbst Hand anlegen. In ersten Tests konnten wir stabile 1137/1441 MHz erreichen.

Mit diesem kleinen Taktupgrade einher geht allerdings auch eine höhere Leistungsaufnahme, die sich leider im Leerlauf bemerkbar macht. Die Differenz zur AMD-Vorlage beträgt hier 12,5 Watt. Die Leistungsaufnahme des Gesamtsystems betrug unter Volllast 329,7 Watt. Dafür blieben die Temperaturen und die Geräuschkulisse auf einem deutlich niedrigeren bzw. angenehmeren Level. Unter Last wurde die kleine 28-nm-GPU nicht wärmer als 65 °C. Im Leerlauf waren es sogar nur 37 °C. Beim Geräuschpegel zeigte unser Messgerät einen Maximal-Wert von 50,2 dB(A) an. Die Referenz drehte hier auf bis zu 51,1 dB(A) etwas deutlicher auf. 

Der Fokus der Sapphire Radeon HD 7950 FleX Edition liegt allerdings nicht auf höheren Frameraten und einem deutlich leiseren Betriebsgeräusch im Vergleich zur Konkurrenz, sondern in der Fähigkeit, weitere DVI-Monitore anschließen zu können. Wer bei AMD-Karten bislang mehr als zwei Displays anschließen wollte, musste auf einen teuren DisplayPort-Monitor ausweichen. Die FleX-Variante kann in diesem Fall mittels Adapter bis zu drei DVI-Geräte gleichzeitig ansteuern und so für Liebhaber von Multimonitoring den Anschaffungspreis des dritten Gerätes nach unten schrauben. Ein passiver Adapter von HDMI auf DVI, welcher bei der erweiterten Eyefinity-Unterstützung vonnöten ist, ist im Lieferumfang enthalten.

Beim Lieferumfang zeigt sich Sapphire bei seiner Radeon HD 7950 FleX Edition etwas großzügiger als andere Hersteller. Einen actionreichen 3D-Titel, mit dem man auf seinen drei DVI-Monitoren die Leistung gleich hätte austesten können, gibt es jedoch nicht. Neben der Treiber-CD, dem Quick-Start-Guide und diversen Adaptern für die Stromversorgung der Grafikkarte und diverse für die Anschlüsse liegt auch ein hochwertiges HDMI-Kabel mit bei.

Insgesamt ist Sapphire mit seiner Radeon HD 7950 FleX Edition ein sehr leises Modell gelungen, das gleichzeitig dank etwas höherer Werks-Frequenzen mehr leistet als die Referenz. Wie andere FleX-Karten kann auch sie mit bis zu drei DVI-Monitoren umgehen, was in der Regel nicht der Fall ist. 

Sapphire Radeon HD 7950 FleX Edition
Straßenpreis ca. 370 Euro
Homepage Sapphire-Produktseite
Technische Daten
GPU Tahiti Pro
Fertigung 28 nm
Transistoren 4,3 Milliarden
GPU-Takt 860 MHz
Speichertakt 1250 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 3072 MB
Speicherinterface 384 Bit
Speicherbandbreite 240,0 GB/Sek.
DirectX-Version 11.1
Shadereinheiten 1792 (1D)
Shadertakt 860 MHz
Textur Units 112
ROPs 32
Pixelfüllrate 27,5 Gigapixel
SLI/CrossFire CrossFireX
Lautstärke
Idle-Modus 36,3 dB(A)
Last-Modus 50,2 db(A)
Leistungsaufnahme
Idle-Modus 120,8 Watt
Last-Modus 329,7 Watt
Temperaturen
Idle-Modus 37 °C
Last-Modus 65 °C

 

Positive Aspekte der Sapphire Radeon HD 7950 FleX Edition:

  • Angenehm ruhiges Betriebsgeräusch
  • Leicht höhere Frequenzen ab Werk
  • Kann mit drei DVI-Monitoren gleichzeitig umgehen

Negative Aspekte der Sapphire Radeon HD 7950 FleX Edition:

  • Vergleichsweise hoher Aufpreis