Seite 4: Innerer Aufbau (2)

Chieftec GP-01B

Viel aufwendiger gelöst als die Slotblenden wurde der Mainboardtray. Chieftec hat Kabeldurchführungen für zwei unterschiedliche Mainboardbreiten umgesetzt und auch an Gummieinfassungen gedacht. Eine Aussparung für die Prozessorkühlermontage fehlt ebenfalls nicht. 

Chieftec GP-01B

Direkt am Mainboardtray zeigt sich die Lüfterplatine. Von den sechs 3-Pin-Anschlüssen sind drei belegt, die andere Hälfte kann noch für eigene Lüfter genutzt werden. Die Lüfterplatine wird mit der Lüftersteuerung im Deckel verbunden. Anschließend können die Lüfter in zwei Regelstufen gesteuert werden. Was eigentlich sehr positiv klingt, scheitert in der Praxis. Während die verbauten Lüfter bei voller Drehzahl rund laufen, sind auf der niedrigen Regelstufe nervende Störgeräusche zu hören. Insgesamt sinkt der Schallpegel zwar, die Nebengeräusche sind aber so unangenehm, dass man die Lüfter tatsächlich lieber wieder voll aufdreht. Bemerkenswerterweise traten Störgeräusche auf der 7-Volt-Regelstufe auch dann auf, als wir testweise andere Lüfter angeschlossen haben, darunter beispielsweise Corsair ML-Lüfter und be quiet! SilentWings 3. Die aktuellen SilentWings liefen sogar nicht einmal an, sondern zuckten nur kurz und surrten dann vor sich hin. Chieftec selbst konnte das Problem auch nachstellen und wird sicherstellen, dass es bei neuen Chargen nicht mehr auftritt.     

Seitlich zu sehen sind die beiden separaten 2,5-Zoll-Laufwerksplätze. Sie bestehen aus einem abnehmbaren Kunststoffbügel. Die 2,5-Zoll-Laufwerke werden darin einfach eingeklemmt und der Bügel anschließend wieder am Tray eingerastet. Werkzeuglos können auch vier 3,5-Zoll-Festplatten in den beiden Laufwerkskäfigen am Boden installiert werden. Dazu setzt Chieftec auf leicht biegbare Laufwerksschubladen. Weil die Laufwerkskäfige fest vernietet sind, limitieren sie allerdings die maximale Netzteillänge.  

Chieftec GP-01B

Das kleine Micro-ATX-Testsystem verdeutlicht, wie geräumig der Innenraum ist und wie überzeugend das Kabelmanagement gelöst wurde. Ein so aufgeräumter Innenraum ist in dieser Preisklasse alles andere als selbstverständlich. Und Chieftec erreicht ihn sogar, ohne dass man größere Einbußen bei den Laufwerksplätzen hinnehmen müsste.