> > > > Das Thermaltake Core W100 Super Tower Chassis im Test

Das Thermaltake Core W100 Super Tower Chassis im Test - Innerer Aufbau (2)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Innerer Aufbau (2)

Thermaltake Core W100

Doch bevor wir zum Testsystem und den Messungen kommen, fehlt noch der Blick auf die andere Seite des Mainboardtrays. Thermaltake hat die Gehäusebreite genutzt, um den Tray sehr weit vom rechten Seitenteil weg nach innen zu versetzen. Dadurch haben die Kabelstränge enorm viel Platz. Allerdings dient dieses Segment nicht nur dem Kabelmanagement.  

Thermaltake Core W100

Es muss auch den optionalen Seitenteillüftern Platz bieten, zudem ist der Tray auch noch ein großer Laufwerksträger. Um die Laufwerksplätze nutzen zu können, werden je drei Kunststoffhalterungen mit dem Tray verschraubt. Anschließend können die Laufwerksschubladen (die gleichen, die auch in den Laufwerkskäfigen zum Einsatz kommen) einfach eingeclipst werden. Zusätzlich zu den sechs Laufwerksplätzen in den Käfigen werden auf diese Weise noch vier weitere Laufwerksplätze bereitgestellt - und auch die Tray-Laufwerksplätze sind nicht nur für 2,5-Zoll-, sondern gleichermaßen auch für 3,5-Zoll-Laufwerke nutzbar. 

Thermaltake Core W100

Kaum etwas kann die Dimensionen des Inneraumes besser aufzeigen als unser kleines Micro-ATX-Testsystem. Egal ob Mainboard, Grafikkarte, CPU-Kühler oder auch das Netzteil - alles wirkt eigentlich eine (oder mehrere) Nummern zu klein für dieses Gehäuse. Vom besonders schmalen Micro-ATX-Mainboard sind auch die nächsten Kabelführungen etwas weit entfernt. Für Mainboards regulärer ATX-Breite oder mit E-ATX-Breite sind die Kabeldurchführungen aber passend ausgelegt. In Kombination mit den üppigen Platzverhältnissen hinter dem Tray sorgt das für ein insgesamt sehr überzeugendes Kabelmanagement. 

Thermaltake Core W100

Viele Standardgehäuse werden mit Deckelradiatorenplatz beworben, nehmen praktisch aber maximal schlanke AiO-Radiatoren halbwegs problemfrei auf. Beim Core W100 muss man sich über Kompatibilitätsprobleme zwischen Deckelradiator und Mainboard eigentlich keine Gedanken machen. Wir messen rund 13 cm Abstand zwischen Deckel und Mainboardoberkante. Selbst bei einer Push-Pull-Konfiguration blieben beim Einsatz von Lüftern mit der typischen Tiefe von 2,5 cm noch üppige 8 cm nur für den Radiator. 

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (20)

#11
Registriert seit: 01.03.2013
tief im Süden
Hauptgefreiter
Beiträge: 232
Zitat Redphil;24421614
@Bitmaschine: Zumindest für drinnen gibt es ja optional die beiliegenden Transportrollen. :)


In der Ebene sind die Transportrollen eine feine Sache. Wenn aber Treppen dazwischen sind, dann hab ich ein Problem.
Hab selber ein Big Tower und recht gut bestück. Da sprech ich aus Erfahrung was es bedeutet den vollbestückten Tower die Treppen hoch und runter zu tragen.
Schwitz, ächz, mein Rücken ... brauch dringend eine Reha :grrr: :)

Spaß beiseite. Ich finde Thermaltake hat wirklich an viele Dinge gedacht. Hab mir das Handbuch mal durchgelesen, bzw. angeschaut. Die modularen Möglichkeiten finde ich klasse. Auch an möglichen überdimensionierten Komponenten (Wasserkühlung, Grafikkarten usw.) wurde speziell gedacht. Da kann man schon was zaubern. Dicker Geldbeutel natürlich vorausgesetzt.
#12
customavatars/avatar181028_1.gif
Registriert seit: 18.10.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 850
wow was ein Teil, ihr verlost das nicht zufällig später oder^^
#13
Registriert seit: 08.08.2005
Zürich
Flottillenadmiral
Beiträge: 4781
Zitat NasaGTR;24420252
Oh cool Case Labs haben ein neues Gehäuse!

Moment mal...


Gab dazumal eine riesen Diskussion darüber, sogar Klage war ein Thema. Wenn ich mir das hier anschaue zu recht, selbst das Zubehör wurde gleich abgepakt ^^
#14
customavatars/avatar194341_1.gif
Registriert seit: 10.07.2013

Fregattenkapitän
Beiträge: 2732
Ich hab das Gefühl bei Ikea zu sein, wo ich nach dem Einkauf Möbel zusammenbaue :D Sehr schöne Gehäuse gefällt mir gut :)
#15
customavatars/avatar95244_1.gif
Registriert seit: 18.07.2008
NRW
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 425
Das Gehäuse meiner Träume!
Endlich hat ein Hersteller zu ende gedacht - durchgehende 5 1/4 Front, in der man flexibel alles mögliche Verbauen kann!
Der kleiner Untersatz P100 ist ebenfalls genial - wider 3x 5 1/4 Möglichkeiten und Netzteil lässt sich auch verbauen!

Nur der Preis ist völlig inakzeptabel, schon der Untersatz kostet 180€ und das ist nur Stahl...
Aber wenn das ganze beim Preis fällt dann könnte es sein daß ich mein zu kleines Xigmatek Elysium in Rente schicke...
#16
Registriert seit: 07.09.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4396
Billige Kopie...
#17
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2887
watt ein Klopper...
#18
customavatars/avatar217861_1.gif
Registriert seit: 02.03.2015

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1323
Nabend zusammen kann mir wer sagen ob man in die Front auch CD/DVD/Bluray Laufwerke bekommt?
Sind passene Adapter dabei?

Habe auf den Fotos ja ein Adapter für Festplatten gesehn, aber nix für Disc Laufwerke
#19
customavatars/avatar227006_1.gif
Registriert seit: 28.08.2015
Nürnberg
Oberbootsmann
Beiträge: 779
Laut der Beschreibung von Caseking können 5,25" Laufwerke eingebaut werden ;)

Zitat
Laufwerksschächte:
3x 5,25 Zoll (extern)
6x 2,5/3,5 Zoll (intern, Festplattenkäfig)
4x 2,5/3,5 Zoll (intern, hinter Mainboard-Tray)
#20
customavatars/avatar217861_1.gif
Registriert seit: 02.03.2015

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1323
Jo danke,
habe noch bei der Hersteller Homepage gesucht.
Scheinbar benutzen die ganzen Tower das selbe Blech was den 5,25" Schacht bildet.

Werde nun ab zu ein kleineren greifen :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!