Seite 5: Innerer Aufbau (2)

Thermaltake Core W100

Doch bevor wir zum Testsystem und den Messungen kommen, fehlt noch der Blick auf die andere Seite des Mainboardtrays. Thermaltake hat die Gehäusebreite genutzt, um den Tray sehr weit vom rechten Seitenteil weg nach innen zu versetzen. Dadurch haben die Kabelstränge enorm viel Platz. Allerdings dient dieses Segment nicht nur dem Kabelmanagement.  

Thermaltake Core W100

Es muss auch den optionalen Seitenteillüftern Platz bieten, zudem ist der Tray auch noch ein großer Laufwerksträger. Um die Laufwerksplätze nutzen zu können, werden je drei Kunststoffhalterungen mit dem Tray verschraubt. Anschließend können die Laufwerksschubladen (die gleichen, die auch in den Laufwerkskäfigen zum Einsatz kommen) einfach eingeclipst werden. Zusätzlich zu den sechs Laufwerksplätzen in den Käfigen werden auf diese Weise noch vier weitere Laufwerksplätze bereitgestellt - und auch die Tray-Laufwerksplätze sind nicht nur für 2,5-Zoll-, sondern gleichermaßen auch für 3,5-Zoll-Laufwerke nutzbar. 

Thermaltake Core W100

Kaum etwas kann die Dimensionen des Inneraumes besser aufzeigen als unser kleines Micro-ATX-Testsystem. Egal ob Mainboard, Grafikkarte, CPU-Kühler oder auch das Netzteil - alles wirkt eigentlich eine (oder mehrere) Nummern zu klein für dieses Gehäuse. Vom besonders schmalen Micro-ATX-Mainboard sind auch die nächsten Kabelführungen etwas weit entfernt. Für Mainboards regulärer ATX-Breite oder mit E-ATX-Breite sind die Kabeldurchführungen aber passend ausgelegt. In Kombination mit den üppigen Platzverhältnissen hinter dem Tray sorgt das für ein insgesamt sehr überzeugendes Kabelmanagement. 

Thermaltake Core W100

Viele Standardgehäuse werden mit Deckelradiatorenplatz beworben, nehmen praktisch aber maximal schlanke AiO-Radiatoren halbwegs problemfrei auf. Beim Core W100 muss man sich über Kompatibilitätsprobleme zwischen Deckelradiator und Mainboard eigentlich keine Gedanken machen. Wir messen rund 13 cm Abstand zwischen Deckel und Mainboardoberkante. Selbst bei einer Push-Pull-Konfiguration blieben beim Einsatz von Lüftern mit der typischen Tiefe von 2,5 cm noch üppige 8 cm nur für den Radiator.