Seite 3: Äußeres Erscheinungsbild (2)

Corsair Carbide Series 100R Silent Edition

Die Rückansicht macht schon deutlich, dass Corsair auf eine Standard-Anordnung der Komponenten setzt. Mit Blick auf die sieben Erweiterungskartenslots wird auch noch einmal deutlich, dass das Carbide Series 100R ein typisches ATX-Gehäuse ist. Obwohl Corsair eigentlich sehr auf eine werkzeuglose Montage bedacht ist, müssen die Erweiterungskarten beim Einsteigermodell mit konventionellen Schrauben befestigt werden. 

Corsair Carbide Series 100R Silent Edition

Ein kleiner, aber entscheidender Unterschied zur Standardvariante ist die Lüftersteuerung. Der winzige Schiebeschalter an der Rückseite steuert bis zu drei Lüfter in drei Stufen. Weil die Silent Edition nur drei Lüfterplätze bereitstellt, können selbst bei Vollbestückung alle Gehäuselüfter geregelt werden. Dabei lassen sich sowohl Lüfter mit 3-Pin- als auch mit 4-Pin-(PWM)-Anschluss anbinden. 

Corsair Carbide Series 100R Silent Edition

Corsair stellt das Gehäuse auf vier einfache Kunststofffüße. Eine entkoppelnde und fußbodenschonende Gummierung wurde eingespart. Dafür wird trotz der Einsteigerausrichtung ein entnehmbarer Netzteilstaubfilter geboten. 

Corsair Carbide Series 100R Silent Edition

Auch die Seitenteile wurden mit Schalldämmmatten beklebt - zumindest der Teil, der sich herauswölbt.