Seite 1: Kühlmonster Phanteks Enthoo Primo im Test

Scythe_Gekko_logoMit dem Enthoo Primo will Phanteks beweisen, dass man nicht nur Luftkühler mit hoher Kühlleistung anbieten kann. Der riesige Full-Tower wird gleich mit fünf 140-mm-Lüftern ausgeliefert und bietet insgesamt bis zu 16 Lüfterplätze. Verlockend ist das Gehäuse aber auch für Nutzer einer Wasserkühlung, denn es nimmt unter anderem zwei 480-mm-Radiatoren auf. Doch welche Kühlleistung entfaltet das Erstlingswerk von Phanteks in der Praxis und wie ist es um die sonstige Ausstattung bestellt? 

Phanteks wurde 2007 von einigen Luftkühlungsspezialisten begründet. Schnell konnte sich das Unternehmen mit leistungsstarken Premium-Prozessorkühlern und Lüftern einen Namen machen. Doch die Ambitionen von Phanteks reichen offensichtlich noch weiter. Mit dem Enthoo Primo wurde ein Full-Tower entwickelt, der es von den Spezifikationen her locker mit den Top-Modellen der etablierten Branchengrößen aufnehmen kann. Gerade in Bezug auf die Wasserkühlungsoptionen setzt Phanteks sogar noch eigene Akzente. Besonders bemerkenswert sind die Montageplätze für gleich zwei 480-mm-Radiatoren am Boden und unter dem Deckel. Unter dem Deckel kann alternativ auch ein 420-mm-Radiator mit drei 140-mm-Lüftern montiert werden. Zusätzlich lassen sich zwei 240-mm-Radiatorenplätze hinter der Front und am rechten Seitenteil sowie ein 120- oder 140-mm-Radiatorenplatz an der Rückwand nutzen. Und sogar einen Montageplatz für die Wasserpumpe gibt es gleich werkseitig. Damit aber auch die Nutzer nicht zu kurz kommen, die lieber auf eine Luftkühlung setzen, können bis zu 16 Lüfter angebracht werden. Die meisten Lüfterplätze sind nicht nur für 120-, sondern auch für 140-mm-Lüfter geeignet. Fünf 140-mm-Lüfter aus eigenem Haus (PH-F140SP) werden sogar gleich mitgeliefert.

Neben dem Kühlsystem ist vor allem das eigenständige, asymmetrische Design des Gehäuses mit einem seitlich abgesetzten und blau beleuchteten Steg bemerkenswert. Kreative Energie floss auch in die Gestaltung des Innenraums. So verdeckt eine Blende die Anschlussstränge im Festplattenkäfig. In Kombination mit dem Kabelmanagement erleichtert sie den Aufbau eines aufgeräumten Systems, das dann stolz durch die beiden Windows präsentiert werden kann. Beim Material wird auf einen bewährten Mix zurückgegriffen. Der Korpus des Enthoo Primo besteht aus robustem Stahl. Front und Deckel werden hingegen aus Aluminium gefertigt, was Optik und Haptik aufwertet. Obwohl das Gehäuse sehr groß ausfällt, unterstützt es weder den HPTX- noch den XL-ATX-Formfaktor. Immerhin können neben Micro-ATX- und ATX-Mainboards auch E-ATX- und SSI EEB-Platinen montiert werden.

Unser Ausgepackt & angefasst-Video ermöglicht einen ersten Blick auf das Phanteks Enthoo Primo und zeigt weitere Raffinessen wie das PWM-Hub, modulare Festplattenkäfige, die "Doublestack" SSD-Montageplätze und die Staubfilter.

Angesichts der Premiumausstattung sollte man beim Enthoo Primo auch einen Premiumpreis erwarten. Das vergleichbare Corsair Obsidian Series 900D wird beispielsweise für rund 315 Euro gehandelt. Doch Phanteks sorgt dafür, dass das Enthoo Primo nicht mit attraktiven Spezifikationen, sondern auch mit einem attraktiven Preis glänzt. Aktuell kann das Kühlmonster für 229,90 Euro erworben werden.

alles

Das Zubehör des Enthoo Primo wird in einer erstaunlich großen Kiste mitgeliefert und ist umfangreich. Es umfasst nicht nur die mehrsprachige, aber etwas zu knapp geratene Montageanleitung und das in einer Box vorsortierte Montagematerial, sondern auch Kabelbinder (klassisch und mit Klettverschluss), Entkopplungsstreifen und eine Radiatorenblende für den Seitenteilradiator. 

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: Phanteks Enthoo Primo
Bezeichnung: Phanteks Enthoo Primo
Material: Stahl, Kunststoff, Aluminium (Front)
Maße: 250 x 650 x 600 mm (B x H x T)
Formfaktor: ATX, E-ATX, mATX, SSI EEB
Laufwerke: 5x 5,25 Zoll (extern), 6x 2,5/3,5 Zoll (intern), 6x 2,5 Zoll (intern, Doublestack-Halterungen)
Lüfter: 2x 120/140 mm (Front, 2x 140 mm vorinstalliert), 2x 120/140 mm (Rückseite, 1x140 mm vorinstalliert), 4x 120 mm bzw. 3x 140 mm (Deckel, 1x 140 mm vorinstalliert), 2x 120/140 mm (Seitenteil, optional), 4x 120 bzw. 2x140 mm (Boden, 1x 140 mm vorinstalliert), 2x 120 mm (HDD-Käfige, optional)
Gewicht: rund 17,9 kg
Preis: 229,90 Euro