Seite 1: Test: Cooltek Coolcube - Alu-Würfel für kleines Geld

Scythe_Gekko_logoBei einem HPTC-Gehäuse wird meist besonderer Wert auf die Optik gelegt. Das neue Coolcube von Cooltek braucht sich in keinem Wohnzimmer zu verstecken. Das Mini-ITX-Modell besteht aus schwarz eloxiertem Aluminium und zeigt eine zeitlose Formensprache. Trotzdem wird das Gehäuse für unter 50 Euro verkauft und ist damit erstaunlich günstig. Doch müssen Kaufinteressenten auch Abstriche hinnehmen, oder kann das Coolcube auf ganzer Linie überzeugen? 

Wer ein Mini-ITX-Gehäuse aus Aluminium sucht, wird wahrscheinlich zuerst bei Lian Li nach einem geeigneten Modell schauen. Allerdings sind die Lian Li-Gehäuse überwiegend recht kostspielig und kosten oft um die 100 Euro oder mehr. Aktuell ist mit dem PC-Q07 nur ein Mini-ITX-Gehäuse von Lian Li erhältlich, das für unter 50 Euro zu haben ist. Allerdings hat dieses Modell schon einige Jahre auf dem Buckel. Dementsprechend besteht durchaus eine Marktlücke für kompakte, hochwertige Aluminiumgehäuse.

In diese Lücke stößt Cooltek, eine Marke des Online-Händlers PC-Cooling, mit dem neuen Coolcube. Dieses Mini-ITX-Gehäuse besteht komplett aus 1,5 mm dickem, schwarz eloxierten Aluminium. Das Coolcube bietet neben dem hochwertigen Material eine puristische Optik, die genau richtig für den Einsatz als HPTC-Gehäuse im Wohnzimmer ist. Ansonsten wurde die Ausstattung auf ein Minimum reduziert. So lassen sich weder ein optisches Laufwerk noch größere Lüfter nutzen. Im Vergleich zum PC-Q07 fällt immerhin positiv auf, dass das I/O-Panel bereits USB 3.0 unterstützt.

Das Coolcube ist also offensichtlich ein Gehäuse, das seine Stärken vor allem bei Material und Optik und beim niedrigen Preis von 49,99 Euro hat. In unserem Test wollen wir noch genauer ausloten, wo die Grenzen dieses Alu-Würfels liegen.

Um unseren Lesern auf die Schnelle einen Überblick über das Coolcube bieten zu können, haben wir ein ausgepackt & angefasst-Video gedreht:

Alternativ bieten wir auch eine YouTube-Version des Videos an.

alles

Mit dem Gehäuse erhält man eine minimalistisch gehaltene Einbauanleitung, die praktisch nur aus einem mittig gefalteten DIN A4-Blatt besteht. Wie wir noch im Detail zeigen werden, wurde der Einbau so logisch gestaltet, dass es ohnehin nicht viel zu beachten gibt. Ansonsten liefert Cooltek einiges Montagematerial, exakt einen Kabelbinder und vier aufklebbare Gummielemente mit. Letztere dienen dem Gehäuse als Standfüße.

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: Cooltek Coolcube
Bezeichnung: Cooltek Coolcube
Material: Aluminium
Maße: 200 x 210 x 240 mm
Formfaktor: Mini-ITX
Laufwerke: 1x 3,5 Zoll (intern), bis zu 2x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 4x 40 mm (Rückseite, optional)
Gewicht: ca. 1,1 kg
Preis: 49,99 Euro