Seite 3: Äußeres Erscheinungsbild (2)

alles

Auch auf der rechten Seite gibt es einen Lufteinlass. Er ist vor allem dann relevant, wenn ein Netzteil mit 80-mm-Lüfter genutzt wird. Das Netzteil wird im Gehäuse hinter der Front montiert und kann durch diese Öffnung warme Luft herausblasen.

alles

Sowohl der An/Aus-Schalter als auch das I/O-Panel mit seinen zwei USB 3.0-Ports und den beiden Audiobuchsen wurde an der rechten Seite der Front platziert. So sollte in aller Regel für gute Zugänglichkeit gesorgt sein. Einen Reset-Schalter gibt es nicht.

alles

Die Rückseite lässt erahnen, wie die einzelnen Komponenten im Node 304 angeordnet werden. Das Mainboard liegt auf dem Boden, ein großer 140-mm-Lüfter sorgt darüber für Kühlung. Die vertikal angeordneten Erweiterungskarten müssen mit herkömmlichen Schrauben fixiert werden. Ungewöhnlich ist die Position des Netzteils. Es wird nicht an der Rückseite montiert, sondern hinter der Front. Ein Kaltgeräteanschluss leitet den Strom weiter ins Innere. Diese Perspektive zeigt außerdem gut, dass Deckel und Seitenteile zusammenhängen und von vier Rändelschrauben an ihrem Platz gehalten werden. Im oberen Bereich der Rückseite kann man einen kleinen Schieberegler entdecken, mit dem die Gehäuselüfter in drei Stufen gesteuert werden können.

alles

Wenn ein Netzteil mit Bodenlüfter genutzt wird, kann es Frischluft von unten ansaugen. Ein Filter beugt dabei Staubeintritt vor. Das Node 304 steht auf vier Gummifüßen und wird so vom Untergrund entkoppelt.