Seite 7: Fazit

Enermax möchte mit dem Fulmo den "König unter den Midi-Towern" anbieten, der allen Aufgaben gewachsen ist. Dazu wurden ihm viele nette Features mitgegeben, die jedoch nicht darüber hinweg täuschen können, dass es den Erwartungen nicht unbedingt gerecht wird.

Der erste Eindruck ist durchaus positiv, das Design kann durchaus gefallen und die Verarbeitung wirkt ebenfalls akzeptabel. Zudem liest sich die Feature-Liste sehr vielversprechend.

Das Gehäuse könnte aber steifer konstruiert sein, was auch den Vorteil hätte, dass Vibrationen einfacher zu absorbieren wären. Zwar sind die Festplatten durch kleine Gummipuffer entkoppelt, doch sind diese zu dünn, um tatsächlich einen Effekt zu erzielen. Die Lüfter tragen ihren Teil zur Lärmkulisse bei.

Doch es gibt auch Positives zu berichten. Das Frontpanel ist mit insgesamt vier USB-Ports, dem Headsetanschluss, dem Hot-Swap-Dock und der Lüftersteuerung gut ausgestattet und beim Einbau der Hardware wird man vor keine Probleme gestellt. Die senkrechte Anbringung der Festplatten bewirkt einen ungehinderten Luftstrom von der Front zum Heck, in dem alle Komponenten auch bei niedriger Drehzahl gut gekühlt werden.

Mit fast 100 Euro platziert Enermax das Fulmo samt seiner Premiumausstattung am Rand zum gehobenen Gehäusesegment. Die Konkurrenz bietet hier mindestens das Gleiche, wenn nicht sogar mehr für einen ähnlichen Preis. Wer ohnehin andere Lüfter einbauen will, sollte zum etwa 20 Euro günstigeren Basismodell greifen, welches ein besseres Preis/Leistungs-Verhältnis aufweist.

Interessant ist das Enermax Fulmo vor allem für Käufer, die auch ohne neue Lüfter ihren PC gut kühlen wollen, aber dabei nicht allzu sehr auf die Lautstärke achten.

Positive Aspekte des Enermax Fulmo:

  • fünf vormontierte Lüfter
  • sehr gute Kühlleistung
  • gut ausgestattetes Frontpanel
  • werkzeuglose Montage von Laufwerken und Erweiterungskarten
  • Aussparung erleichtert CPU-Kühler-Montage
  • geringes Gewicht

Negative Aspekte des Enermax Fulmo:

  • geringe Materialstärke
  • Lautstärke (Lüfter selbst heruntergeregelt zu laut, Entkopplung von Gehäuse und HDDs)
  • Laufwerkschächte nur mit Einschränkungen nutzbar