Seite 6: Testsystem, Belüftung und Messungen

Neben der Verarbeitung und der Ausstattung des Gehäuses ist auch das Temperaturverhalten von elementarer Bedeutung.

Das Testsystem:

Das Testsystem
Das Testsystem

Folgende Komponenten wurden verbaut:

Eckdaten: Testsystem
Prozessor: Intel Core i5-2500k
Prozessor-Kühler: be quiet! Dark Rock Advanced
Mainboard: Intel DP67BG
Arbeitsspeicher: G.Skill Ripjaws Z DDR3-2133 CL9 2x 4 GB
Grafikkarte: Gigabyte GeForce GTX 560 Ti OC
Betriebssystem: Windows 8 Release Preview x64

Temperaturmessungen:

Um die maximalen Temperaturen zu ermitteln wurde die Grafikkarte mit dem Tool MSI Kombustor und die CPU gleichzeitig dem Benchmarktool LinX auf zwei Kernen ausgelastet, nur auf zwei Kernen, weil sonst die GPU ausgebremst würde, und nach 30 min wurden die Messwerte mit Speedfan ausgelesen. Um die CPU-Temperatur zu bestimmen, werden die einzelnen Kerntemperaturen addiert und durch die Anzahl der physikalischen Kerne dividiert. Alle drei Programme sind kostenlos und frei zugänglich.

Dieses Verfahren wird mit maximaler Lüfterdrehzahl durchgeführt und mit gedrosselten Lüftern wiederholt.

Die Betrachtung der Temperaturen im Idle-Zustand (= Leerlauf) wird zunehmend uninteressanter, da sowohl die Prozessor- als auch die Grafikkartenhersteller sehr gute Stromspartechniken entwickelt haben. Im Zuge dessen werden die Rechenkerne im Idle-Zustand herunter getaktet und die Stromspannung reduziert. Infolgedessen wird die erzeugte Abwärme auf ein Minimum reduziert.

Unsere Messungen brachten folgendes Ergebnis hervor:

Temperaturen

Beurteilung der Temperaturen:

Unsere Messungen zeigen, dass die Temperaturen auf einem guten Niveau liegen. Selbst wenn die Lüfter auf 7 V herunter geregelt werden, steigen die Temperaturen kaum. Die Lüfter auf dem CPU- und GPU-Kühler bleiben dementsprechend recht leise, dafür machen die verbauten Gehäuselüfter umso mehr Lärm. Erstaunlich ist, dass dies sowohl auf die No-Name-Ware im Heck als auch auf die Enermax-Vegas-Lüfter zutrifft, die eigentlich einen guten Ruf haben. Hier sollte man eine Neuanschaffung beim Kauf mit einplanen, wenn man es ruhig haben will.

Weitere Messungen in der Übersicht:

Wir messen die maximale Höhe des Prozessorkühlers und die maximale Grafikkartenlänge mithilfe eines handelsüblichen Zollstocks und berücksichtigen auch vorhandene Hersteller- bzw. Händlerangaben. Daraus resultieren gewisse Messungenauigkeiten. Die Werte können zwar als Orientierung dienen, sind aber keineswegs mm-genau.

Höhe CPU-Kühler
Die gemessenen 17 cm sind für die meisten aktuellen Kühler ausreichend.
Länge Graka
Der besondere Aufbau bietet Platz für Grafikkarten bis zu 41 cm Länge. Das ist deutlich mehr als nötig.
Abstand
Nur 1,5 cm sind zu wenig für das Verlegen der Stromkabel und reichen nur für USB- oder SATA-Kabel.