Seite 5: Innerer Aufbau (2)

NZXT Switch 810 Seite Hardware

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das Mainboard macht ebenfalls keine Probleme beim Einbau. Es fällt jedoch auf, dass selbst eine so große Platine, wie die im Test verwendete, recht verloren in dem großen Gehäuse wirkt. Im Tray bietet eine große Öffnung die Möglichkeit den CPU-Kühler ohne Ausbau der Hardware zu wechseln. Über dem Mainboard ist ausreichend für drei 140 mm-Lüfter beziehungsweise einen 420er-Radiator.

NZXT Switch 810 Kabelmanagement

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Rückseite bietet mit 2 cm Abstand zum Seitenteil zwar keinen üppigen aber dennoch ausreichenden Raum für Kabelmanagement. Dafür sind Durchführungen mehr als genug vorhanden. Außerdem hat NZXT einen kleinen Verteiler für die Lüfter spendiert.

NZXT Switch 810

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Aufgrund der Vielzahl an Lüfterplätzen und dem großzügigen Raumangebot ist das Switch 810 sehr gut geeignet für eine Wasserkühlung. Immerhin bietet es die Möglichkeit bis zu zwei 280er-, einen 140er- und einen 420er-Radiator unterzubringen.