TEST

Ducky One 3 TKL im Test

PBT-Tastenkappen in knalligem Gelb

Portrait des Authors

Von

Geliefert wird die Ducky ONE 3 in einer optisch ansprechenden Verpackung, welche aber auch schon von der Ducky ONE 2 bekannt ist. Innerhalb der Verpackung befindet sich die Ducky ONE 3 in einer Plastikfolie und zusätzlich ist zum Schutz noch ein Kunststoffabdeckung über den Tasten. Neben der Tastatur befindet sich dann noch das USB-Kabel für den Anschluss der Tastatur, eine Anleitung, zusätzliche Tasten sowie ein Tool zum Entfernen der Tastenkappen und der Switches.

Werbung


Das Gehäuse der Ducky ONE 3 ist sehr sauber verarbeitet und hinterlässt nicht nur optisch, sondern auch haptisch einen wertigen Eindruck. Zwar besteht das Gehäuse vollständig aus Kunststoff, wir haben also nicht wie beispielsweise bei der Glorious GMMK 2 Compact eine Topplate aus Aluminium, jedoch bringt unser Testmuster trotzdem ganze 900 g auf die Waage. Dies liegt unter Anderem an den Anpassungen, die bei der dritten Variante vorgenommen wurden.

Was eine Gamingtastatur natürlich mitbringen muss, ist eine RGB-Beleuchtung und die Ducky ONE 3 liefert dies natürlich auch. Die RGB-LEDs erzeugen ein gleichmäßiges und flimmerfreies Licht unterhalb der Tasten. Die Ausleuchtung der Beschriftung der Tasten ist bei der Ducky ONE 3 nicht gegeben. Daher sind die Beschriftungen durch die RGB-Beleuchtung nicht einfacher lesbar.

Quellen und weitere Links

Werbung

KOMMENTARE (28) VGWort