> > > > Test: Corsair M65 - Gaming-Maus mit auffälligem Design

Test: Corsair M65 - Gaming-Maus mit auffälligem Design

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Optik und Materialien

Corsair M65

Die M65 von Corsair gibt es in drei Farben: Schwarz, Weiß und Militärgrün. Wir schauen uns das Modell in der Farbe Militärgrün an. Der erste Eindruck der M65 wirkt auf uns etwas verrückt und sehr auffällig. Die Form gleicht einem Reptil - etwas außergewöhnlich eben. Das Top Cover der Maus besitzt eine glatte und lackierte Oberfläche, welche ein angenehmes Gefühl vermittelt. Die beiden Cover jeweils links und rechts besitzen eine etwas rauere Fläche mit einer feinen Struktur. Diese soll den Nutzer vor allem in einer stressigen Situation vor dem Abrutschen bewahren. Auf der linken Seite sind alle zusätzlichen Funktionstasten angeordnet. Zwei im oberen Bereich und eine Taste direkt unter der Daumenspitze. Die rote Taste, die sogenannte Snipertaste lässt sich etwas schwerfälliger im Vergleich zu den beiden andern bedienen.

Corsair M65

Die rechte Seite hingegen kann mit keinen Tasten oder Auffälligkeiten glänzen. Lediglich das Seitencover ist zu sehen. Corsair bedeckt auch nur den Bereich, welcher mit der Hand in Berührung kommt, mit einer Abdeckung. Darunter ist deutlich der Aluminiumrahmen zu sehen. Corsair hat sich offensichtlich wegen des Designs für diese Lösung entschieden, Gewicht kann so aber auch gespart werden. Ein Blickfang ist es allemal.

Corsair M65

Von hinten wirkt die M65 recht schmal. Das Topcover ragt weit nach hinten hinaus. Doch hält der Nutzer den Nager in der Hand, so kommt dieser im hinteren Bereich nicht mit dem Cover in Berührung. Das Logo und der Schriftzug sind mit weißer Farbe aufgedruckt.

Corsair M65

Auch von vorne ist die Aluminiumkonstruktion zu sehen. Das Kabel ist nicht wie bei vielen anderen Mäusen in der Mitte angebunden. Der asymmetrische Kabelabgang macht sich während der Nutzung nicht bemerkbar. Das Mausrad ist aus Metall und in der Mitte mit einem Kunststoff versehen. Es lässt sich angenehm drehen, rastet sehr leicht ein und rollt kaum nach, wenn es einmal schneller gerollt wird. Direkt über dem Mausrad lässt sich die Sensitivität des Sensors einstellen. Zwischen den beiden Tasten bekommt der Nutzer den Status der Sensitivität angezeigt. Die beiden Maustasten, nämlich die linke und rechte, besitzen einen sehr leichten Druckpunkt. Beim Betätigen der Tasten wandern diese ca. einen Millimeter nach unten. Bis zum Klicken ist also kein weiter Weg nötig, was natürlich Zeit sparen soll, im hektischen Gefecht aber nicht immer ganz praktisch ist.

vCorsair M65

Auf der Unterseite ist nun ganz deutlich die Konstruktion, welche sich unter den Covern verbirgt, zu sehen. Corsair spendiert der M65 insgesamt fünf große Glidetapes. Diese besitzen unterschiedliche Formen, sind auf der Oberfläche wirklich sehr glatt und aus PTFE gefertigt. Die Oberfläche ähnelt einer Teflonbeschichtung. Problemloses Gleiten sollte damit kein Problem sein. Unter den drei Schraubenabdeckungen befindet sich jeweils ein kleines Gewicht. Damit kann der Käufer das Gewicht und den Schwerpunkt der Maus den eigenen Bedürfnissen anpassen. Die Abdeckungen sind etwas zurückgesetzt und lassen sich mit einem Geldstück einfach öffnen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar39916_1.gif
Registriert seit: 09.05.2006

Admiral
Beiträge: 14681
Die Bilder sind aber teilweise arg verrauscht und einige davon sind wirklich unscharf :(

Dazu finde ich den negativen Kritikpunkt etwas unangebracht. Die Maus hat doch mehr als ausreichend Zusatztasten...
#2
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6477
Man kann was erkennen und so schlimm ist das unscharfe auch nicht.

Sieht ziemlich jut aus
#3
Registriert seit: 01.12.2005

Bootsmann
Beiträge: 626
Der Sensor ist afaik nicht so toll. Inhärente Mausbeschleunigung die man nicht abstellen kann, dafür nutzlos viel dpi.
#4
customavatars/avatar176914_1.gif
Registriert seit: 08.07.2012
Dresden
Gefreiter
Beiträge: 48
Interessantes Produkt, aber leider (sprachlich) schwacher Artikel... "Problemloses Gleiten sollte damit kein Problem sein." etc.
#5
Registriert seit: 27.11.2007

Banned
Beiträge: 5112
Was ist an diesem Satz jetzt bitte so schlimm? Bitte mal die Kirche im Dorf lassen.
#6
customavatars/avatar39916_1.gif
Registriert seit: 09.05.2006

Admiral
Beiträge: 14681
Zitat ironitzsche;20312727
Interessantes Produkt, aber leider (sprachlich) schwacher Artikel... "Problemloses Gleiten sollte damit kein Problem sein." etc.


Da muss ich dir leider vollkommen zustimmen :(
Vom Luxx ist man normalerweise viel besseres gewohnt.
#7
customavatars/avatar187065_1.gif
Registriert seit: 11.01.2013
Karlsruhe
Stabsgefreiter
Beiträge: 294
Zitat Braineater;20311324
Die Bilder sind aber teilweise arg verrauscht und einige davon sind wirklich unscharf :(

Dazu finde ich den negativen Kritikpunkt etwas unangebracht. Die Maus hat doch mehr als ausreichend Zusatztasten...


Hab ne logitech G700 und zumindest die 4 seitlichen Daumentasten will ich nichtmehr missen.
Die Corsair M90 Daumentasten sind leider nicht so der bringer.
#8
customavatars/avatar141311_1.gif
Registriert seit: 30.09.2010
Fürth/Berlin
Bootsmann
Beiträge: 615
Zitat Endurancer;20314337
Die Corsair M90 Daumentasten sind leider nicht so der bringer.


Warum? also alle benutze ich auch nicht. Aber vier liegen für meinen Daumen perfekt - drauf verzichten will ich nicht mehr.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Logitech G502 Proteus Spectrum - die tunable RGB-Gaming-Maus im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM_LOGO

Unter den rein kabelgebundenen Mäusen ist die G502 Logitechs Gaming Top-Modell. Wir wollen im Test herausfinden, ob die Maus in der RGB-Variante Proteus Spectrum sich auch vor die Flaggschiffe der Konkurrenz setzen kann.     Logitech hatte bei der Entwicklung der G502 einen großen... [mehr]

SteelSeries Rival 500 und Rival 700 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/STEELSERIES_RIVAL_500_UND_700_LOGO

Ein Sensor, zwei ganz unterschiedliche Mäuse: Im Doppeltest wollen wir deshalb Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden SteelSeries-Modellen Rival 500 und Rival 700 aufzeigen. Dabei versprechen das MOBA/MMO-Modell Rival 500 und erst recht die Rival 700 mit ihrem OLED-Display einige... [mehr]

Sharkoon Skiller MECH SGK1 im Test - die mechanische Tastatur der Skiller-Reihe

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1/SHARKOON_SKILLER_MECH_SGK1_LOGO

Mechanische Tastaturen kosten gerne dreistellige Eurobeträge. Nicht so Sharkoons Skiller MECH SGK1 - sie soll zwar eine vollwertige mechanische Tastatur und absolut spiele-tauglich sein, kostet aber nur rund 60 Euro. Wie gut das gelingt, klärt unser Test. Cherry MX-Switches darf man zu diesem... [mehr]

Razer Naga Hex V2 im Test - mehr DPI, mehr Tasten, mehr Farben

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_NAGA_HEX_V2/RAZER_NAGA_HEX_V2_LOGO

Die neu aufgelegte Naga Hex V2 wurde im Vergleich zur ersten Version deutlich überarbeitet. Razer hat am Auflösungsvermögen des Sensors geschraubt, eine zusätzliche Daumentaste realisiert und ein RGB-Beleuchtungssystem integriert. Dazu polarisiert die Naga Hex V2 mit ihrem matten Gehäuse auch... [mehr]

Zeit für ein neues Top-Modell - die Corsair K95 RGB Platinum im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_K95_RGB_PLATINUM_LOGO

Die K95 RGB Platinum übernimmt die Rolle der Corsair-Tastatur mit der besten Ausstattung. Die wuchtige Extended-Size-Tastatur bietet unter anderem optional Cherry MX RGB Speed-Switches, einen großen integrierten Speicher, dedizierte Makro- und Mediatasten und eine zweiseitige Handballenauflage.... [mehr]

Razer BlackWidow X Chroma im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_BLACKWIDOW_X_CHROMA/RAZER_BLACKWIDOW_X_CHROMA_LOGO

Die Razer BlackWidow X ist der jüngste Spross der BlackWidow-Serie. Aufgewertet mit einem Aluminiumgehäuse und freistehenden Switches verspricht sie optisch eine Rundumerneuerung. Doch wie sieht es mit Blick auf Funktionalität und Features aus?   Schon seit 2010 bietet Razer mit der... [mehr]