Seite 5: Fazit

QPAD hat zwei überzeugende mechanische Tastaturen auf den Markt gebracht - gerade die MK-50 für knapp unter 100 Euro ist für Puristen interessant, die keine Makro-Tasten oder verschiedene Profile brauchen, sondern nur eine Tastatur, mit der man ordentlich spielen kann. Dank der MX-Red-Switches hat man gerade bei schnellen Spielen viele Vorteile. Dafür muss man bei der "kleinen" Tastatur auf Beleuchtung und Full-NKRO über USB verzichten.

Positive Aspekte der QPAD MK-50 :

  • Verarbeitung
  • gute Gaming-Eigenschaften
  • Puristisch

Negative Aspekte der QPAD MK-50:

  • hoher Preis
  • Lautstärke
  • "reine" Gamertastatur
  • Full NKRO nur über PS/2

Das hingegen macht die MK-85 richtig gut: Full-NKRO over USB, Beleuchtung, Makros, Profile, Audio- und USB-Hub und eine hochwertige Verarbeitung machen die Tastatur zu einem Allround-Talent. Etwas abschreckend ist nur der sehr hohe Preis. Die Zibal 60 von Mionix bietet hier ähnliche Funktionen, kostet aber gute 50 Euro weniger und setzt auf die etwas schwerer auszulösenden MX Blacks. Der große Vorteil der QPAD-Tastaturen: aktuell kann man sich die Switches auf der Homepage noch selbst aussuchen, das bietet bislang kein anderer Hersteller. Beide Tastaturen sind aber natürlich nur etwas für ganze besondere Anwendungsfälle - Gelegenheitsspieler werden wohl nicht glücklich mit einer solchen Tastatur. 

Positive Aspekte der QPAD MK-85:

  • Verarbeitung
  • USB-Hub, Audioanschlüsse, Multimedia-Tasten
  • freie Tastenbelegung für Makros
  • Full NKRO über USB

Negative Aspekte der QPAD MK-85:

  • hoher Preis
  • Lautstärke
  • bedingt Office-Geeignet