Seite 1: Corsair Vengeance RGB im Test - maximaler Farbspaß

Aktuell geht nichts mehr ohne eine LED-Beleuchtung. Egal ob Gehäuse, Grafikkarte oder Mainboard – RGB-LEDs werden von den Herstellern nur allzu gern zur Differenzierung genutzt. Corsairs Vengeance RGB Speichermodule greifen diesen Trend voll auf und lassen bieten nicht nur eine ordentliche Performance, sondern sehen auch verdammt gut aus.

Der Zusammenbau eines PCs war über einen langen Zeitraum der Ausdruck der eigenen Individualität. Das stimmt noch immer, allerdings hat die Optik heutzutage einen deutlich höheren Stellenwert. Nichts geht heute mehr ohne eine RGB-Beleuchtung im System. Diesem Trend folgen nach vielen Gehäusen und Lüftern zuletzt auch immer mehr die klassischen Komponenten. Egal ob Mainboard, Grafikkarte oder auch Netzteil, alles kann nun farblich individuell angepasst werden. Auch Corsair verweigert sich dieser Entwicklung nicht und bietet die Vengeance RGB-Module an, hat durch den System-Ansatz, den man aktuell an allen Ecken verfolgt, aber gegenüber der Konkurrenz echte Vorteile – dazu aber später mehr.

Wie man es vor Corsair kennt, gibt es natürlich nicht nur ein Speicherkit, sondern gleich eine ganze Serie. Uns liegt für den Test die Version CMR32GX4M4C3000C15 vor. Die besteht aus vier DDR4-Modulen mit je 8 GB, insgesamt stehen also 32 GB zur Verfügung. Der Speichertakt wird mit 3.000 MHz spezifiziert, die Latenzen mit 15-17-17-35. Eines können wir aber schon vorwegnehmen: Unsere OC-Tests zeigen, dass es problemlos auch noch etwas schneller geht. Weiterhin bietet Corsair auch Vengeance-RGB-Module an, die mit 2.666 MHz spezifiziert sind, ebenso gibt es Kits mit bis zu 3.600 MHz. Flexibel ist man auch bei der Dimensionierung. Während unser Kit mit 32 GB aufwarten kann, gibt es auch RGB-Lösungen mit moderaten 16 oder üppigen 64 GB.

Entsprechend ist es auch nicht verwunderlich, dass unser Testsample mit einem Preis von rund 295 Euro preislich im Mittelfeld der Serie einsortiert ist. Die 16-GB-Variante mit 3.000 MHz ist CMR16GX4M2C3000C15 schon für rund 150 Euro zu haben, während die teuerste 64-GB-Version mit rund 675 Euro zu Buche schlägt, dann aber auch mit 3.333 MHz spezifiziert ist. Dennoch gilt auch für unser Kit: Eine günstige Angelegenheit sind die RGB-Dimms aber in keinem Fall.

Wie von Corsair gewohnt, gibt es auf den Speicher eine limited Lifetime-Garantie – in Deutschland sind das 10 Jahre. Sämtliche Spezifikationen haben wir in der folgenden Tabelle zusammengefasst:

Corsair Vengeance RGB
Produktcode CCMD32GX4M2C3200C14
Frequenz 3.000 MHz
Kitgröße 32 GB (4x 8 GB)
Timings 15-17-17-35
Spannung 1,35 V
XMP Version 2.0
Speicherchips Hynix
Garantie Limited Lifetime (10 Jahre)