> > > > Test: Corsair Dominator Platinum 2666 + Airflow

Test: Corsair Dominator Platinum 2666 + Airflow

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Corsair Dominator Platinum - Das Kit im Detail

Die Besonderheiten des Kits fallen schon an der Verpackung auf: Unsere Variante kommt in einem großen Karton daher, in dem neben den Riegeln an sich gut sichtbar die Kühleinheit lagert. Neben dieser Variante hat uns Corsair ein zweites Kit ohne Airflow gesendet, in welchem die Riegel in einer auffälligen Verpackung getrennt gelagert sind - solch einen Aufwand sieht man selten, aber er gehört zum Auftreten eines mit Platinum bezeichneten Kits wohl einfach dazu. Als nächstes fällt vor allem beim Kit ohne Airflow gleich das hohe Gewicht der Packung auf. Ausgepackt bestätigt sich der Verdacht, dass dies dem RAM selbst geschuldet ist - insgesamt kommen die Riegel auf ein Gewicht von ~320 g. Der Heatspreader aus gepresstem Aluminium ist sehr groß und massiv gehalten, verleiht den Riegeln aber eine sehr wertige Haptik. Bei Arbeitsspeicher, der in der Regel nicht so oft gewechselt wird, sicher Nebensache, aber Corsair macht hier keine halben Sachen. 

Der Heatspreader ist optisch aus mehreren Teilen aufgebaut. Direkt auf den Speicherchips liegt eine schwarze, geriffelte Aluminiumabdeckung, welche am oberen Rand in Kühlrippen ausläuft. Der Corsair-Schriftzug ist auf beiden Seiten aufgeprägt,  der Dominator-Schriftzug per Sticker aufgebracht. Die Rückseite schmückt typischerweise der Datensticker. Da dies für Corsair im Zusammenspiel mit dem schwarzen PCB wohl etwas zu schlicht schien, wurde dem eigentlichen Heatspreader als Abschluss ein silberfarbener Bogen aufgesetzt, welche auf der flachen Oberseite noch einmal den Dominator-Schriftzug trägt. Die Konstruktion ist auf der Innenseite hohl gehalten, hier versteckt Corsair die eingangs erwähnte Lichtröhre, welche in schlichtem Weiß leuchtet.  Als letztes kleines Detail sei auf den Stecker am Rand des Speichers hingewiesen, der zur Anbindung von Corsair-Link (weitere Infos hier) dient. Das alles hat natürlich seinen "Preis": 56 mm in der Höhe sind zwar nicht der Rekord in unseren Tests, aber definitiv nicht für jedes System geeignet.

Airflow-500x324

Die von Corsair als Airflow bezeichnete Kühlung ist recht simpel aufgebaut. Zwei kleine Lüfter mit einem effektiven Durchmesser von rund 57 mm sind in einer Vollverschalung aus Aluminium versenkt. Angebracht wird das Ganze mit zwei seitlichen Halterungen, die an die Brücke angeschraubt werden und Aussparungen für die Raste an den Dimm-Slots besitzen. In unserem Fall sorgte das für einen Nachteil, da das von uns eingesetzte ASUS Maximus V Formula diese Klammern nur einseitig einsetzt. Damit konnte der Kühler nicht eben angebracht werden, einen festen Sitz hatte er trotzdem. Die Lüfter werden per 3-Pin-Anschluss mit Strom versorgt. Bedingt durch ihre Umdrehungszahl sind die Lüfter relativ laut, in unserem Fall machte zudem das Lüfterlager leicht auf sich aufmerksam. Der erzeugte Luftzug kann als kräftig bezeichnet werden und erfüllt seinen Zweck sehr gut, die 4 Riegel, die ohne Lüfter doch eine gute Wärme erreichen, behalten so eine kühle Arbeitstemperatur.

SPD des Corsair Dominator Platinum

Das SPD zeigt sich nach der bisherigen Vorstellung relativ unspektakulär. Die langsameren Frequenzen sind wie üblich per JEDEC-Standard hinterlegt, für den Maximaltakt fügte Corsair ein XMP-Profil hinzu. Die anvisierten Latenzen für die niedrigeren Taktraten sind dabei typisch defensiv gewählt, um eine größtmögliche Kompatibilität zu gewährleisten. Auf das Einfügen der Seriennummer, welche auf dem Heatspreader und der Verpackung notiert sind, verzichtet Corsair.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (22)

#13
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 28990
Auch wenn du ihn schon gefunden hast, hier noch mal der Link für alle anderen:

http://www.hardwareluxx.de/community/f13/corsair-dominator-platinum-ft-corsair-link-ddr3-1600-bis-2800-a-895769.html

=)
#14
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat Dancop;19675024
Ich werde die Speicher mal auf extrem oc testen...also das, was [email protected] möglich ist.

Gesendet von meinem GT-I9100 mit der Hardwareluxx App


Günstig ist gut, bei dem Ram Preis kann man sich nur noch ein zusätzliches Lüfterchen gönnen. :lol:

Bis jetzt habe ich selbst bei 2666MHz mit meinen 2400er Domis noch keine zusätzliche Kühlung nötig gehabt, wird wohl erst so ab 2800MHz interessant, und die packt mein IMC nicht. :teufel: Aber die Riegel sind echt gut. :)


Gruß

Heinrich
#15
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 28990
Die Speicher zu gut für den Großteil der Prozessoren... das sind wahrlich Luxusprobleme, danke Corsair! :fresse:

Mein momentaner 3570K macht auch noch vor 2600 schlapp...
#16
customavatars/avatar80236_1.gif
Registriert seit: 17.12.2007
Berlin
Admiral
Beiträge: 11334
Zitat emissary42;19677690
Die Speicher zu gut für den Großteil der Prozessoren... das sind wahrlich Luxusprobleme, danke Corsair! :fresse:

Mein momentaner 3570K macht auch noch vor 2600 schlapp...
#17
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat emissary42;19677690
Die Speicher zu gut für den Großteil der Prozessoren... das sind wahrlich Luxusprobleme, danke Corsair! :fresse:

Mein momentaner 3570K macht auch noch vor 2600 schlapp...



Aha, daher dein Test mit 2500Mhz: G.Skill Sniper F3-14900CL9D-8GBSR @ DDR3-2500 CL11-12-11-26-1T 1.60v beim M5E. ;)

Allerdings ist das ein Luxus Problem, das man sich nur ab und zu gönnen kann. Meine persönliche Meinung dazu: Die Domis sind auf jeden Fall den Avexir 2666 MHz oder G.Skill TridentX 2666MHz vorzuziehen. Die hatte ich auch mal da, sind zwar nicht Schlecht, aber die Domis machen mehr her, auch beim OC.

PS. Danke für den Screenshot mit den Subtimings bei den TridentX bei 2500MHz, konnte ich zum testen/anpassen gut brauchen. :D


Gruß

Heinrich
#18
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 28990
Zitat Punk Sods;19677767
Danke für den Screenshot mit den Subtimings bei den TridentX bei 2500MHz, konnte ich zum testen/anpassen gut brauchen. :D

Du konnest mit den AMD Timings wirklich was anfangen? Die hattee ich doch nur auf dem Gigabyte A75-UD4H getestet^^

@websmile: Ja, danke auch :motz: :sick:
#19
customavatars/avatar82971_1.gif
Registriert seit: 20.01.2008
Kraichgau
HWLUXX OC-Team
Extrem-OC Anfänger
Beiträge: 19969
Zitat Punk Sods;19677592
Günstig ist gut, bei dem Ram Preis kann man sich nur noch ein zusätzliches Lüfterchen gönnen. :lol:

Bis jetzt habe ich selbst bei 2666MHz mit meinen 2400er Domis noch keine zusätzliche Kühlung nötig gehabt, wird wohl erst so ab 2800MHz interessant, und die packt mein IMC nicht. :teufel: Aber die Riegel sind echt gut. :)


Gruß

Heinrich


ich meinte nicht [email protected], sondern [email][email protected]..schei[/email]ß T9!
Mein IMC sollte die 2800 mitmachen...darum folgt morgen das Ergebnis!
#20
customavatars/avatar80236_1.gif
Registriert seit: 17.12.2007
Berlin
Admiral
Beiträge: 11334
Zitat emissary42;19678055
Du konnest mit den AMD Timings wirklich was anfangen? Die hattee ich doch nur auf dem Gigabyte A75-UD4H getestet^^

@websmile: Ja, danke auch :motz: :sick:


Nimm es nicht so schwer, selbst mein surf 3770k macht 2600+ auf Z68, du wirst eine CPU finden :)

P.S. Wenn die nicht so verheerend teuer wären würde ich durchaus mal ein paar 2666er in Betracht ziehen, aber on air ohne Benchen ist das irgendwie sinnlos ^^
#21
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 28990
Nein nein, ist schon in Ordnung. Ich hatte ja mit meinen letzten Prozessoren relativ viel Glück. Ist halt jeder mal dran :angel:

Die DomPLT scheinen, im Vergleich mit anderen Kits, wirklich sehr gut selektiert zu sein. Wenn ich mir einige der Ergebnisse im Sammelthread und im XS so ansehe. Hoffentlich bleibt die IC Qualität noch ein Weilchen so. Dann hole ich mir auch noch ein oder zwei Kits für das M5E (das kann sich bis dahin noch etwas langweilen, mit meinen 08/15 Gammelkits).
#22
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat emissary42;19678055
Du konnest mit den AMD Timings wirklich was anfangen? Die hattee ich doch nur auf dem Gigabyte A75-UD4H getestet^^

@websmile: Ja, danke auch :motz: :sick:



Ich beiß gleich in den Teppich, meine Crucial M4 512GB ist vorhin mitsamt BS verreckt. Im UEFI noch da, ansonsten nichts mehr. Also ein mittelprächtiges Chaos ist im Moment hier bei mir vorhanden. :mad: Zum Thema dann:


@ emissary42

Falls wir das gleiche Setting meinen, ja. Wie gesagt, nur die sekundären Timings, teilweise etwas modifiziert, z.B. TWR.

Zum Vergleich:



Gruß

Heinrich
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

RAM-Roundup: Sieben 16-GB-DDR4-Kits im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/RAM-ROUNDUP/KLEVV_IM44GU48A30_5_LOGO

Seit der Einführung der Haswell-E-Plattform gibt es DDR4 im Consumer-Bereich, aber erst mit Skylake startete der Speicherstandard richtig durch. Seitdem sind bereits zahlreiche Monate vergangen und wie erwartet sind die Preise für den DDR4-Arbeitsspeicher in der Zwischenzeit ordentlich in den... [mehr]

Corsair bringt beleuchteten Arbeitsspeicher sowie neuen Lüfter und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CORSAIR_LOGO

Corsair hat während der Computex 2016 gleich mehrere Neuheiten im Gepäck. Den Anfang machte die MSI GeForce GTX 1080 Sea Hawk. Der wassergekühlte 3D-Beschleuniger wird mit einer Kühllösung von Corsair bestückt und soll dadurch ein besonders hohes OC-Potential bieten können. Hierzu wird die... [mehr]

G.Skill bringt DDR4-Speicher Trident Z mit 4.266 MHz

Logo von GSKILL

G.Skill hat heute einen besonders schnellen DDR4-Arbeitsspeicher mit bis zu 4.266 MHz angekündigt. Der Speicher aus der bereits bekannten Trident-Z-Serie wird vom Hersteller als Extreme-Speed-Kit verkauft und soll vor allem mit einer hohen Geschwindigkeit punkten. Die Taktfrequenz von 4.266 MHz... [mehr]

G.SKILL bringt DDR4-Speicher Trident Z mit 3.600 MHz und CL15

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Speicherspezialist G.SKILL erweitert sein DDR4-Portfolio um neue Module der Trident-Z-Serie. Der Arbeitsspeicher wird als Kit, bestehend aus zwei 8-GB-Riegeln in den Handel kommen und damit eine Gesamtkapazität von 16 GB bereitstellen. Als Besonderheit nennt der Hersteller sowohl die... [mehr]

G.Skill lässt den Trident Z RGB-Speicher spektakulär erstrahlen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Beleuchtete Speichermodule sind keine Neuheit - man denke z.B. an Crucials Ballistix Tracer. Was G.Skill mit den Trident Z RGB-Modulen verwirklicht hat, erreicht aber ein neues Level.  In den Heatspreader wurde ein regelrechter RGB LED-Leuchtbalken integriert. Die ganze Bandbreite des... [mehr]

G.Skill Trident Z DDR4-Speicher erreicht über 5 GHz Taktfrequenz

Logo von GSKILL

G.Skill konnte einen neuen Rekord verbuchen. Laut dem Hersteller ist es einem Overclocker gelungen, einen DDR4-Speicher der Trident-Z-Serie auf 2.501 MHz zu übertakten. Somit lag die reale Taktfrequenz bei hohen 5001,2 MHz respektive DDR4-5000 und damit gleichzeitig nochmals deutlich über dem... [mehr]