Seite 6: Performance und Akku

Performance

Samsung greift für jedes Modell aus der GALAXY Tab 3-Reihe auf ein anderes SoC zurück (für die LTE-Varianten kommen teilweise noch einmal andere SoCs zum Einsatz, zwischen den von uns getesteten W-LAN- bzw. HSPA+-Modellen und den LTE-Modellen kann es also zu Unterschieden bei der Performance und bei der Akkulaufzeit kommen). Dementsprechend muss die Leistung jedes Modells einzeln bewertet werden.

alles

Im kleinen GALAXY Tab 3 7.0 steckt ein einfacher ARM Cortex-A9-Prozessor mit zwei bis zu 1,2 GHz schnellen Kernen. Die GPU, eine GC1000, stammt von Vivante.

alles

Auch im GALAXY Tab 3 8.0 wird ein ARM Cortex-A9 verbaut. Doch dieses SoC stammt von Samsung selbst und wird als Exynos 4212 bezeichnet. Es taktet mit 1,5 GHz etwas höher und als GPU dient die Mali-400 MP.

alles

Ein ganz anderes SoC steckt dann im GALAXY Tab 3 10.1. Intels x86-Lösung Atom Z2560 ist ein 1,6 GHz schneller Dual-Core-Prozessor mit Hyper-Threading und PowerVR SGX 544MP-GPU. Dieses SoC ist noch relativ neu auf dem Markt. Erstmalig haben wir mit dem ASUS MeMO Pad FHD 10 ein Tablet mit Atom Z2560 testen können. In diesem Tablet zeigte der Intel-Prozessor eine durchaus ansprechende Leistung. Allerdings verbaut ASUS doppelt so viel Arbeitsspeicher wie Samsung (2 statt 1 GB).

Schon die Browserbenchmarks zeigen, dass die Performance der GALAXY Tab 3-Modelle ziemlich unterschiedlich ausfällt. Das kleine 7-Zoll-Modell liegt deutlich hinter den beiden anderen Modellen zurück und steht auch im Vergleich zu anderen aktuellen Tablets schlecht da. GALAXY Tab 3 8.0 und 10.1 sortieren sich hingegen im Mittelfeld ein. Im Browsermark 2 ist das GALAXY Tab 3 10.1 gemeinsam mit dem MeMO Pad FHD 10 das schnellste von uns getestete Android-Tablet. Der Intel Atom Z2560 zeigt sich in diesem Benchmark von seiner besten Seite.

Die Androidbenchmarks zeichnen ein noch deutlicheres Bild vom Leistungsvermögen der drei Tablets. Die Quadrantergebnisse sortieren die einzelnen Modelle in eine klare Reihenfolge. Das GALAXY Tab 3 10.1 erreicht ein gutes Ergebnis, das GALAXY Tab 3 8.0 liegt noch im Mittelfeld. Das GALAXY Tab 3 7.0 erreicht hingegen nur ein unterdurchschnittliches Ergebnis. Die AnTuTu-Werte sehen die beiden kleinen Tablets hingegen auf Augenhöhe, das große 10,1-Zoll-Modell spielt hingegen in einer anderen Liga. 

Insgesamt lässt sich zusammenfassen, dass die Performance bei den GALAXY Tab 3-Modellen mit zunehmender Größe steigt. Das 10,1-Zoll-Modell bietet eine überzeugende Performance, der Abstand zu den kleineren Modellen ist teilweise überdeutlich. 

Akku

Samsung macht konkrete Angaben zu den Laufzeiten der drei Tablets. Bei der Videowiedergabe soll das 7-Zoll-Modell sieben Stunden, das 8-Zoll-Modell zehn Stunden und das 10,1-Zoll-Modell neun Stunden durchhalten. Wir überprüfen diese Angaben, indem die Tablets ein Full-HD-Video bei einer Displayhelligkeit von 200 cd/m² wiedergeben müssen. Durch die einheitliche Helligkeit werden Tablets mit sehr hellem und stromhungrigen Display nicht benachteiligt. Das GALAXY Tab 3 7.0 hielt nicht ganz 8 Stunden und damit sogar etwas länger als von Samsung prognostiziert durch. Beim GALAXY Tab 3 8.0 und dem GALAXY Tab 3 10.1 mussten wir hingegen mit reichlich acht Stunden und nicht ganz sieben Stunden etwas kürzere Laufzeiten messen, als von Samsung angegeben. 

Insgesamt sind die Laufzeiten durchaus angemessen. Sie können je nach Belastung aber stark variieren. Wird das Video beispielsweise bei maximaler Helligkeit wiedergegeben, sinkt die Akkulaufzeit deutlich. Das 7-Zoll-Modell hält dann nicht ganz sechs Stunden durch. Das 8-Zoll-Modell kann hingegen immerhin sechs Stunden überbrücken. Das 10,1-Zoll-Modell hat wiederum die geringste Ausdauer und muss bereits nach 4,5 Stunden wieder an die Steckdose.