Seite 3: Touch- und Type-Cover im Detail

Der Clou am Surface ist aber nicht etwa die Hardware oder das Display oder aber der Kickstand - es sind die optional erhältlichen Tastaturen. Diese lassen sich ähnlich zu Apples Smart Cover einfach am Gerät per Magnetverschluss befestigen - dabei sind die Magneten stark genug, damit man das Cover nur in die Nähe halten muss, um es einzudocken. Abnehmen lässt es sich dann ebenso einfach mit einem beherzten Zug.

WP 20121208 0811200675

Das und der ständige Klapp-Mechanismus führen aber nachweislich auch zu Schäden am Cover und am Gerät, wie wir zu Anfang des Tests schon feststellen mussten. Microsoft ist bemüht, die Probleme zu lösen, weshalb wir uns zunächst auf die reine Funktion der beiden verschiedenen Cover-Typen konzentrieren wollen.

Touch-Cover

WP 20121208 0701200675

Mit dem Touch Cover bringt Microsoft ein besonderes Zubehör - ohne Tastenanschlag und -hub hat man es geschafft, eine extrem dünne (3 mm), farbenfrohe Tastatur zu erstellen, die zugleich als Cover dient. Das Tippgefühl ist erstaunlich gut - die Tastenanschläge werden per Sound emuliert. Aber auch im Lautlos-Modus geht das Tippen nach einiger Eingewöhnungszeit problemlos von der Hand.

WP 20121208 0741200675

Durch die recht steife Bauform ist auch das Tippen auf weniger festen Untergründen problemlos möglich (solange das Tablet entsprechend stehen kann). Wenn man die Tastatur komplett auf die Rückseite des Surface klappt, wird diese deaktiviert, sodass es nicht zu versehentlichen Fehleingaben kommen kann - so braucht man die Tastatur bei der mobilen Nutzung nicht immer abnehmen.

Das integrierte Touchpad ist unserer Meinung nach zu klein - auch wenn die Gleiteigenschaften in Ordnung sind. Für 119 Euro ist das Gadget aber nicht gerade als Schnäppchen zu bezeichnen.

Type-Cover

WP 20121208 0761200675

Das Type-Cover ist für alle, die einen richtigen Tastenanschlag haben wollen. Dabei ist es etwa doppelt so dick, etwas schwerer und nicht ganz so steif als das Touch-Cover. Das wird vor allem zum Problem, wenn man auf dem Schoß tippen möchte. Durch die Biegung werden einige Tastenanschläge nicht registriert bzw. verschluckt - das kann auf Dauer extrem stören. Der Extra-Hub kostet auch extra: 10 Euro mehr als für das Touch-Cover soll man für's Type-Cover zahlen.

Tipp-Performance

speed

Wie auf den obigen Screenshots zu sehen ist, ist die Tippgeschwindigkeit auf beiden Tastaturen in Ordnung. Dass die Tastatur ohne Hub nicht ganz so gut ist (rechter Wert), war abzusehen - dennoch ist der Unterschied geringer als anzunehmen wäre.