Seite 1: Test: AppleTV mit 1080p-Support

appletv-logoMit dem neuen iPad (Hardwareluxx-Artikel) stellte Apple auch eine neue Version des AppleTV vor. Gegenüber dem nun schon zwei Jahre alten Vorgänger sticht vor allem die Unterstützung für 1080p-Content hervor. Einiges hat sich zwar auch beim Interface getan, doch diese Änderungen sind ebenso beim "alten" Modell mit iOS 5 verfügbar. Wir haben uns den neuen AppleTV einmal genauer angeschaut und wollen die möglichen Funktionen einmal vorstellen.

Der neue AppleTV ist im Online-Shop bei Apple für 109 Euro verfügbar. Sollte es möglich sein den AppleTV in den USA zu erwerben, so ist er hier mit 99 US-Dollar auch bei gegenwärtigem Umrechungskurs noch deutlich günstiger zu haben.

alles

Apple ist dem alten Design treu geblieben, wie das nächste Bild noch einmal belegen wird. Dafür aber hat sich bei der inneren Hardware etwas getan. Zum Einsatz kommt ein A5-Prozessor, anders als beim iPad 2 und iPhone 4S aber in einer Single-Core-Variante. Diese soll genügend Leistung haben, um auch 1080p-Inhalte darstellen zu können. Dem A4 spricht Apple diese Fähigkeit ab.

alles

Zwischen der zweiten und dritten Generation des AppleTV ist keinerlei Unterschied erkennbar. Rechts zu sehen ist der alte AppleTV mit der Bezeichnung A1378 und links der neue, die als A1427 geführt wird.

alles

Auch bei den Anschlüssen sind keinerlei Unterschiede erkennbar. Links befindet sich der Netzteil-Anschluss, rechts daneben zu sehen sind HDMI und Mini-USB, wobei letztgenannter nur für Wiederherstellung sowie als Entwickler interessant ist. Externe Speichermedien lassen sich darüber nicht anschließen. Wer das Audio nicht über den HDMI ausgeben will, für den steht ein optischer Ausgang bereit. Die Anbindung an das heimische Netzwerk erfolgt über Ethernet oder WLAN.

Im Lieferumfang befindet sich der AppleTV, die Remote Fernbedienung, ein Netzkabel und das Handbuch.