Seite 1: realme 7 und realme 7 Pro im Doppeltest: Günstig und gut?

realme 7 logorealme ist ein junges chinesisches Unternehmen, das im Smartphone-Segment mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen will. Die beiden Modelle realme 7 und realme 7 Pro machen das aktuell besonders gut deutlich. Im Preisbereich um die 200 bis 300 Euro können sie vielversprechende Features bieten - doch überzeugen die günstigen Android-Smartphones auch insgesamt?

Trotz der günstigen Preise locken realme 7 und realme 7 Pro mit Ausstattungsmerkmalen, die in dieser Preisklasse alles andere als selbstverständlich sind. Das 6,5-Zoll-Display des realme 7 wird mit 90 Hz aktualisiert, die Quad-Kamera löst mit bis zu 48 MP auf und ein Octa-Core-Prozessor verspricht auch eine gute Performance. Das realme 7 Pro kann mit einem Super-AMOLED-Display aufwarten, Fotos mit bis zu 64 MP und Selfies mit 32 MP schießen und mit beachtlichen 65 W besonders schnell laden. Fingerabdruckleser, Kartenslot mit Dual-SIM-Unterstützung und zusätzlichem Platz für eine microSD-Karte sowie der klassische Kopfhöreranschluss werden von beiden Modellen geboten.

Preislich beginnt der Einstieg in die realme 7-Familie bei 179 Euro. Dafür erhält man das realme 7 mit 6 GB an RAM und 64 GB großem Speicher. Die aufgerüstete Version mit 8 GB RAM und 128 GB Speicher kostet nur 20 Euro Aufpreis, ist also ein 199-Euro-Smartphone. Beide Ausstattungsvarianten gibt es in zwei Farbvarianten: In Mist Blue und Mist White. Auch das realme 7 Pro wird in zwei Farbvarianten angeboten, sie nennen sich aber Mirror Silver und Mirror Blue. Dieses Modell gibt es ausschließlich mit 8 GB RAM und mit 128 GB Speicher - und zu einem Preis von 299 Euro.

realme liefert die Smartphones mit Dokumentation, Ladegerät, Ladekabel (USB Typ-A auf Typ-C), SIM-Kartentool und einer je passenden Schutzhülle aus. Auffälligster Unterschied: Das realme 7 (Zubehör links im Bild) erhält ein 30-W-Dart-Charge-Netzteil, das realme 7 Pro ein etwas wuchtigeres 65W-SuperDart-Charge-Netzteil.