Seite 4: Fazit und Alternativen

Im Prinzip ist die Smartwatch Callisto 100 keine Smartwatch. Ein Smartphone im Miniaturformat, das als Standalone-Gerät konzipiert wurde, ist durchaus die bessere Beschreibung. Aber so präsentiert sie iconBIT auch auf der offiziellen Seite.

Die Callisto 100 ist vielmehr ein Handy als eine Uhr...

Die Vollausstattung der Uhr weiß zu begeistern, hinterlässt aber auch einige Fragen. Was tun mit der Uhr, wenn sowieso schon ein Smartphone vorhanden ist? Und wieso alles doppelt einrichten? Wer sich diese Fragen stellt, sollte sich wohl besser nach einer Companion Watch umsehen und sein Smartphone damit erweitern. Wer lieber ein Zweithandy (mit der Möglichkeit vollständige Android-Apps auf dem Mini-Display mit der Nano-Tastatur laufen zu lassen) haben möchte, kann ziemlich bedenkenlos zur Callisto 100 greifen.

...das vermarktet iconBIT aber auch genau so - und sieht es als Vorteil gegenüber der Konkurrenz.

Einzig auf das Display sollte beim Kauf geachtet werden, denn dieses war bei unserem Exemplar nicht ganz fehlerfrei. Selbst für 200 Euro ist das unserer Meinung nach kein Fehler, den man akzeptieren sollte.

Positive Aspekte der iconBIT Callisto 100:

  • Android-Apps lauffähig, Zugriff auf Play Store
  • gute Performance
  • Lautsprecher und Mikrofon integriert
  • microSD-Slot, UMTS-Modem
  • Vollausstattung (Bluetooth 4.0, GPS, etc.)
  • mitgelieferter Stift

Negative Aspekte der iconBIT Callisto 100:

  • kurze Akkulaufzeit
  • Watchfaces nicht vom Nutzer erweiterbar
  • keine Beständigkeit gegen Wasser
  • kein Helligkeitssensor
  • Armband nicht austauschbar
  • "nur" Android 4.2.2

 

Update 17.02.2014:

Iconbit teilte uns mit, dass die getestete Smartwatch wohl ein Vorseriensample (Pilot Lot) gewesen wäre und die Display-Probleme mit einem Firmware-Update behoben sein sollen.

Weiterhin teilte man uns mit, dass in Kürze die wasserdichte Callisto 300 erscheinen wird, wenn man eine wasserdichte Uhr benötigt.