Seite 1: Amazons Echo Show 5 im Test: Alexa mit Display für 90 Euro, kann das gut gehen?

show5

Mit dem neuen Echo Show 5 schickt der Onlineversandhändler Amazon seine Assistentin Alexa ins Rennen, die auf ein 5,5 Zoll großes Display zurückgreifen kann. Ob der Echo Show 5 mit seinem kleinen Formfaktor klangtechnisch mit der Konkurrenz mithalten kann, werden wir uns in diesem Test genauer anschauen. Ebenfalls bleibt abzuwarten, wie der Touchscreen des Show 5 abschneiden wird. Bei einem Anschaffungspreis von 90 Euro ist der smarte Lautsprecher von Amazon wesentlich günstiger als der Echo Spot und der Echo Show mit seinem 10,1 Zoll großen Display.

Bereits vor kurzem hat Hardwareluxx aus dem Smart-Home-Sektor das intelligente Türschloss Smart Lock 2.0 von Nuki auf Herz und Nieren getestet. Durch die zunehmende Versmartung der eigenen vier Wände ist es für den Nutzer möglich, die intelligenten Geräte in der Regel auch über einen smarten Assistenten zu steuern. Hier kommt dann beispielsweise die gefühlt omnipräsente Alexa zum Einsatz 

Gehäuse & Ausstattung

Der intelligente Speaker lässt sich in der Farbe Weiß oder Schwarz erwerben, ist mit den Maßen 148 mm x 86 mm x 73 mm (BxHxT) sehr kompakt und findet somit vielerorts Platz. Zudem kann der Show 5 dank seines erweiterten Funktionsumfangs auch als Aufwachlicht genutzt und dafür auf einem Nachttisch platziert werden. Das Display weist eine Diagonale von 140 mm auf und verfügt über eine Auflösung von 960 x 480 Pixel. Beim Prozessor greift Amazon zu einem MediaTek MT 8163. Die Datenübertragung erfolgt über Dualband-WLAN. Dabei werden die WLAN-Netzwerke mit den Standards 802.11a/b/g/n/ac supportet. Allerdings kann keine Verbindungen zu ad-hoc- oder Peer-to-Peer-WLAN-Netzen unterstützt werden. Mit einem Gesamtgewicht von 410 g lässt sich der smarte Lautsprecher problemlos in einem Koffer oder Rucksack verstauen. Allerdings gilt zu beachten, dass der Show 5 nicht über einen Akku verfügt. Zum Betrieb wird ein Netzteil benötigt. Zwar befindet sich auf der Rückseite eine Micro-USB-Schnittstelle, jedoch ist es nicht möglich, den Echo-Speaker über die Schnittstelle mit Strom zu versorgen.  

Bei der Soundwiedergabe nutzt der neue Echo einen integrierten 42-mm-Breitbandlautsprecher. Ebenfalls ist der Nutzer in der Lage, einen externen Lautsprecher zu betreiben. Hierfür besitzt der smarte Lautsprecher einen 3,5 mm Stereoausgang auf der Rückseite. Des Weiteren ist es durch das Advanced Audio Distribution Profile (A2DP) möglich, von einem Mobilgerät auf den Echo Show 5 sowie vom Echo Show 5 auf einen Bluetooth-Lautsprecher mit separater Bluetooth-Antenne Musik zu streamen. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen kommt beim Echo Show der zweiten Generation bei einer Gehäusegröße von 148 mm x 88 mm x 88 mm (HxBxT) ein 63-mm-Woofer und ein 16-mm-Hochtonlautsprecher zum Einsatz. Im Vergleich zum Show 5 wiegt der Show der zweiten Generation mit 821 g allerdings mehr als das Doppelte. Der Echo Plus setzt bei den Speakern sogar auf eine noch größere Membran. Hier kommt ein 76 mm Woofer und ein 20 mm Hochtonlautsprecher zum Einsatz. Der neue Echo Show 5 platziert sich somit direkt zwischen dem Echo Dot (3. Generation) mit einem 41-mm-Lautsprecher sowie den Gehäusemaßen 43 mm x 99 mm x 99 mm (HxBxT) und dem Echo beziehungsweise dem Echo Plus.

Zusätzlich verbaute Amazon im smarten Lautsprecher eine 1-Megapixel-Kamera. Mit der genannten Kamera können laut Aussagen von Amazon Videoaufnahmen in einer Auflösung von 720p aufgenommen werden. Somit ist die Kamera für Videoanrufe völlig ausreichend, hierbei kann neben der Alexa-App auch Skype verwendet werden. Für Fotoaufnahmen dürfte man ohnehin zu einer anderen Kamera greifen. Um die Privatsphäre zu schützen lässt sich die Kamera durch ein Schiebeschalter auf der Oberseite des Echo Show 5 mechanisch verschließen. Außerdem können das Mikrofon und die Kamera am Lautsprecher selbst softwareseitig deaktiviert werden. Allerdings kann der Nutzer immer nur beide Funktionen gleichzeitig ausschalten. Jeweils ein Device separat anzusteuern ist nicht möglich. 

Der Show 5 kann mit der Alexa App genutzt werden, diese wird aber nicht zwingend für den Betrieb benötigt. Ebenfalls ist die Nutzung des Amazon Echo Show 5 an eine Vielzahl von Bedingungen geknüpft. Beim Thema Barrierefreiheit gab Amazon bekannt, dass sich die Bildschirmanzeigen vergrößern lassen. Ebenfalls können die Alexa-Untertitel und die Farbinversion konfiguriert werden. Der VoiceView-Screenreader ermöglicht die Gestensteuerung des Bildschirms und bietet dabei gesprochenes Feedback für die ausgewählten Elemente an.

Die Bedienung des Gerätes erfolgt entweder durch Spracheingaben, wobei es hier auch Grenzen gibt, oder durch den 5,5-Zoll-Touchscreen. Auf der Oberseite befindet sich neben den bereits erwähnten Mikrofon- und Kamera-Tasten ebenfalls die Lautstärkenregulierung und der Schiebeschalter für die Kameraabdeckung. Des Weiteren lassen sich diverse Zifferblätter für den Startbildschirm wählen. Die Helligkeit des Displays passt sich automatisch an die Umgebungsbeleuchtung an. Um im Internet zu surfen lässt sich unter anderem der vorinstallierte Firefox-Browser nutzen. Allerdings ist es nicht möglich, YouTube-Videos über die Spracheingabe zu suchen. Der Browser lässt sich aber über die Spracheingabe aktivieren und surft die YT-Startseite an.