Seite 5: Fazit

Einen ausführlichen Blick auf das äußere Erscheinungsbild, die Verarbeitungsqualität sowie die installierte Software bieten wir im obigen Videoreview - sowie direkt bei hardwareclips.de und auch auf unserem YouTube-Channel.

Insgesamt ist das Lumia 900 ein gutes Gerät - eine sehr gute Verarbeitung gepaart mit einer schicken Optik. Das haben wir schon beim kleinen Bruder gelobt und tun es auch hier - wenngleich man lediglich das Design adaptiert hat. Dafür gibt es auch Detailverbesserungen wie die ab sofort nicht mehr abgedeckte microUSB-Schnittstelle, was gerade bei täglicher Datenübertragung oder dem Aufladen des Gerätes gestört hat. Die Kamera liefert gute Ergebnisse, das System läuft butterweich.

{jphoto image=25695}

Leider ist aber auch Nokia nicht ganz von den Vorgaben Microsofts befreit: es gibt keinen microSD-Slot, weshalb man in einem 500 Euro Gerät mit 16 GB auskommen muss. Ebenso wird man bei der Datenübertragung auf Zune gezwungen - Microsofts iTunes-Pendant. Und zu guter Letzt ist der Preis des Gerätes einfach viel zu hoch, wenn man bedenkt, dass schon bei Release klar ist, dass es kein Update auf Windows Phone 8 geben wird. Im Vergleich mit anderen Geräten wird auch nochmal deutlich, wie überzogen der Preis ist. Mehr dazu auf der folgenden Seite.

Positive Aspekte des Nokia Lumia 900:

  • Kamera
  • Verarbeitung und Optik
  • schnelles, intuitives System

Negative Aspekte des Nokia Lumia 900:

  • kein microSD-Slot
  • Zune-Zwang
  • Preis
  • kein WP8-Update