Seite 5: Fazit

Einen ausführlichen Blick auf das äußere Erscheinungsbild, die Verarbeitungsqualität sowie die installierte Software bieten wir im obigen Videoreview - sowie direkt bei hardwareclips.de und auch auf unserem YouTube-Channel.

Insgesamt ist das Lumia 900 ein gutes Gerät - eine sehr gute Verarbeitung gepaart mit einer schicken Optik. Das haben wir schon beim kleinen Bruder gelobt und tun es auch hier - wenngleich man lediglich das Design adaptiert hat. Dafür gibt es auch Detailverbesserungen wie die ab sofort nicht mehr abgedeckte microUSB-Schnittstelle, was gerade bei täglicher Datenübertragung oder dem Aufladen des Gerätes gestört hat. Die Kamera liefert gute Ergebnisse, das System läuft butterweich.

Leider ist aber auch Nokia nicht ganz von den Vorgaben Microsofts befreit: es gibt keinen microSD-Slot, weshalb man in einem 500 Euro Gerät mit 16 GB auskommen muss. Ebenso wird man bei der Datenübertragung auf Zune gezwungen - Microsofts iTunes-Pendant. Und zu guter Letzt ist der Preis des Gerätes einfach viel zu hoch, wenn man bedenkt, dass schon bei Release klar ist, dass es kein Update auf Windows Phone 8 geben wird. Im Vergleich mit anderen Geräten wird auch nochmal deutlich, wie überzogen der Preis ist. Mehr dazu auf der folgenden Seite.

Positive Aspekte des Nokia Lumia 900:

  • Kamera
  • Verarbeitung und Optik
  • schnelles, intuitives System

Negative Aspekte des Nokia Lumia 900:

  • kein microSD-Slot
  • Zune-Zwang
  • Preis
  • kein WP8-Update