> > > > Test: Nokia Lumia 900 (inkl. Video)

Test: Nokia Lumia 900 (inkl. Video)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Multimedia, Sprachqualität und Akkulaufzeit

Multimediatauglichkeit

Dank Applikations-Sammelplätzen haben alle großen Systeme alternative Player, die es erlauben, fast jedes Format wiedergeben zu können - sofern die Hardware des Smartphones dafür stark genug ist. Daher haben wir uns dazu entschieden, das "Drumrum" zu bewerten. Display, Soundqualität, Anschlüsse - alles, was man für einen gepflegten Multimediagenuss benötigt. Dank großem AMOLED-Screen ist die Multimediatauglichkeit natürlich gegeben. HD-Inhalte lassen sich ebenso betrachten (natürlich nur beschränkt, da die native Auflösung des Displays niedriger ist), wie normale Videos und Fotos, die bspw. mit der Kamera aufgenommen wurden. Der Lautsprecher des Gerätes hat eine ausreichende Lautstärke, neigt in hohen Lautstärken aber zum Knatschen. Insgesamt kann man das Lumia 900 aber durchaus als Medienplayer für die eine oder andere langweilige Zugfahrt nutzen.

Sprach- und Verbindungsqualität

Die Sprach- und Verbindungsqualität ist natürlich immer stark subjektiv und von Ort und Zeit sowie Netzauslastung abhängig. Trotzdem testen wir die Qualität anhand eines Telefonats zum Festnetz, die Verbindungsqualität hingegen wird an verschiedenen Orten mit mittelmäßiger Netzabdeckung überprüft. Wie bei fast allen High-End-Geräten ist die Sprachqualität sehr gut - Probleme mit dem Empfang gab es selbst in schwächeren Gebieten nicht - hier gibt es absolut nichts zu meckern.

Akkulaufzeit

Der fest eingebaute 1830 mAh Akku liefert Saft für einen guten Tag - bei geringer Nutzung sind auf jeden Fall auch zwei Tage möglich.

Unser Test basiert auf keiner Software, geschweige denn auf einem patentierten Verfahren. Wir geben Erfahrungswerte wieder, wobei wir an einem für uns "normalen" Tag einige kurze Telefonate führen, Messenger nutzen, die Synchronisation von E-Mails, Kontakten und Kalender sowie UMTS und WLAN aktiviert haben. Die Tests werden in einem Gebiet mit sehr gutem Empfang durchgeführt, was sich positiv auf die Laufzeit auswirkt.

Kurz: Man kommt über den Tag - einen zweiten anzuhängen, ist aber nur bei geringer Nutzung möglich. Dadurch, dass das LTE-Modul im deutschen Gerät fehlt, liegt die Akkulaufzeit natürlich etwas höher,kann aber nicht mit den Top-Akkusparern mithalten. Insgesamt geht sie in Ordnung, wenngleich man bei den Maßen des Gerätes eventuell noch das eine oder andere mA-Stündchen mehr hätte unterbringen können.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 13.01.2011

Matrose
Beiträge: 100
Kein MicroSD Slot? Das ist doch absoluter Standard mittlerweile. Und das bei dem Preis? No Go
#2
customavatars/avatar46831_1.gif
Registriert seit: 07.09.2006

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 429
Naja, über den fehlenden MicroSD Slot könnte ich ja noch hinwegsehen. Was hier, wie bei Nokia momentan üblich, mal gar nicht passt, ist das P/L Verhältnis.
Das ist einfach nur eine Frechheit!
#3
Registriert seit: 29.06.2012

Matrose
Beiträge: 3
das einzige Unterscheidungsmerkmal ist und bleibt die Kamera und ggf. eine Hardwaretastatur (selten). Sonst ist Dank der MS Restriktionen eins wie das andere - egal ob für 100 oder 500€. Damit ist auch das L900 genauso aktuelle wie das LG E900 aus der Anfangszeit.
#4
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 438
Ich habe das LG E900 für 125€ gekauft :P Vergleichen kann man das aber noch lange nicht. Hatte das L800 durchtesten können und es ist an allen Ecken und Kanten nobler. Display geil, leichte Geschwindigkeitsvorteile bei Naviaufbau (alles andere geht ja flüssig, wie soll man das noch schneller hinbekommen auser bei großen Apps eben wie Naviladezeit), Materialien, Anschlüsse richtig Positioniert (siehe aktuelles Galaxy S3 ist der Powerknopf ja nicht gut posi.), Gewicht, gute kostenlose NokiaApps.
Updates wird das Handy natürlich auch erhalten, steht nur eben keine 8 davor.

Der angesetzte Preis finde ich allerdings auch völlig übertrieben, wenn da der Marktpreis nicht deutlich sinkt wird das nix.
#5
customavatars/avatar130326_1.gif
Registriert seit: 27.02.2010
Schläfrig-Holzbein
0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Beiträge: 13636
16 GB ohne Aufrüstmöglichkeit ist doch Schwachsinn. Ich halte viel von Nokia und Windows Mobile, aber so tun die sich doch keinen Gefallen - denkt da denn irgendwer nach oder sitzt da irgendein Marketing Heini, der nur denkt "wir brauchen nen größeren Display" ?!
#6
Registriert seit: 17.04.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2341
Find ich übrigens gut, dass man kurz am Ende des Artikels die getesten Geräte mit möglichen Alternative vergleicht, gerade was das Preis-/Leistungsverhältnis betrifft.

Könnte man ruhig öfter machen (also wenn es Sinn macht ;) )
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Devolo Home Control im Test - Aufgesetzte Intelligenz für das Smart Home

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/DEVOLO

Unsere Umgebung, unser Zuhause soll immer intelligenter werden. Dabei ist die Intelligenz mehr als nur eine bloße Sammlung an Daten. Sensoren sollen miteinandern kommunizieren, sich gegenseitig mit Daten versorgen. Wer sich sein Hause gerade baut, kann auf zahlreiche fertige Systeme... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Logi ZeroTouch im Test - Wird wirklich aus jedem Auto ein Connected Car?

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LOGI_ZEROTOUCH_TEASER_KLEIN

Das Smartphone ist eine der größten Gefahrenquellen im Auto. Schon das kurze Lesen einer neuen Nachricht reicht aus, um schwere Unfälle mit dramatischen Folgen zu verursachen. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Mittel und Wege, um die Ablenkung zu minimieren. Alles zu aufwendig, dachte sich... [mehr]