Seite 5: Kamera: Eindruck, Testfotos und Videos

Die Kamera löst mit 8 MP auf und soll vor allem durch Software-Features glänzen. Haben uns das HTC One X und das Sony Xperia S schon sehr gute Ergebnisse geliefert, erwarten wir das vom Galaxy S3 natürlich auch - doch trifft das auch zu?

Die Applikation

Diese bietet neben den Standard-Funktionen noch eigens anpassbare Schnellzugriffe, Touch-to-Focus, Automatischer Weißabgleich, ISO-Einstellungen (100, 200, 400, 800) sowie verschiedene Aufnahmemodi (Einzel- und Serienbildaufnahmen, Lächelerkennung, HDR- und Panoramafunktionen sowie einen Cartoon-Modus). Die Umschaltung zwischen Front- und Hauptkamera sowie Foto- und Videomodus verläuft ohne größere Verzögerungen - ebenso wie alle anderen vorzunehmenden Einstellungen. Schade ist, dass man zwar für Video- und Fotoaufnahmen getrennte Schnellzugriffe einstellen kann, dies für Front- und Hauptkamera aber nicht vorgesehen ist. Wer einen separaten Kamerabutton vermisst, dem kann geholfen werden. Starten lässt sich diese über den Lockscreen, indem man einen Finger auf den Bildschirm legt und das Smartphone ins Querformat dreht. Lässt man jetzt los, startet die Kamera direkt - intuitiv und praktisch. Jetzt kann man aber immer noch nur über den Bildschirm auslösen. Auch dafür hat Samsung Abhilfe geschaffen: Befehle wie "Klick", "Lächeln" oder "Aufnahme" versteht das Smartphone und löst aus.

Die Fotoqualität

Kann die Qualität überzeugen? Teils, teils. Die Kamera macht bei Außenaufnahmen eine fantastische Figur, auch Panoramen werden in den meisten Fällen sehr gut zusammengesetzt und bieten mit knapp 1000 Pixeln in der Höhe eine gute Auflösung. Auch Innenaufnahmen sind sehr detailreich - leider fängt die Kamera dort sehr stark an zu rauschen - ob man das mit einem Software-Update eindämmen kann, sei dahingestellt. Schöner wäre es auf jeden Fall gewesen, wenn dieser Makel gar nicht erst existiert hätte.

Die Videoqualität

Dafür kann die Videoqualität sehr überzeugen - hier hat Samsung ganze Arbeit geleistet und wohl den einen oder anderen Camcorder-Hersteller ins Unglück getrieben. Auch wenn man die angekündigte Funktion, Fotos während Videoaufnahmen zu machen, nur bei deaktiviertem Bildstabilisator nutzen kann. Das ist aber eine Einschränkung, mit der man Leben kann.

Natürlich möchten wir nicht, dass die Qualität durch den Galerieupload verfälscht wird, daher haben wir die Originaldaten sowie ein Video der rückseitig verbauten Kamera direkt vom Mobiltelefonspeicher auf unsere Server hochgeladen:

Testbilder und Video als *.rar-Archiv