Aktuelles

Zeigt Euren Linux-Desktop

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Kuzorra

Urgestein
Mitglied seit
03.01.2009
Beiträge
3.552
Ort
ein unbeugsames Dorf im Rheinland
Hey Dragon, kann ich im Budgie Dateimanager auch Netzwerklaufwerke (Samba/WebDav/sftp) einbinden und als Lesezeichen ablegen?
 

bitteklingeln

Experte
Mitglied seit
02.12.2012
Beiträge
168
Das ist doch Nautilus, oder nicht? Vermutlich dürfte das dann kein Problem darstellen. Ansonsten kann man ja auch einen anderen Dateimanager ausweichen...
 

Kuzorra

Urgestein
Mitglied seit
03.01.2009
Beiträge
3.552
Ort
ein unbeugsames Dorf im Rheinland
Ja, könnte man - aber solche Sachen hab ich bei einer DE gerne "aus einem Guss", nicht dass da irgendwelche Abhängigkeiten oder Verweise nicht sauber zurechtgerückt werden, wenn man das anpassen muss. Das ist ein Punkt, in dem XFCE mit Thunar nach wie vor sehr gut wegkommt. Ich weiß zwar nicht mehr um was es ging, aber mit Nautilus hatte ich unter 10.04 oder 12.04 mal Trouble....

Pantheon von elementaryOS sieht sehr "gnomig" aus, kann das irgendwas besonderes? (elementary hatt ich mal auf einem Netbook getestet und es sieht nett aus, aber weil manches woanders zu finden ist, hab ich das dann wieder verworfen.) Aber Budgie sieht ja echt ganz nett aus....
Ich merke schon, um ein paar Live-Systeme werd ich wohl diesmal nicht herumkommen, es sei denn ich verharre nach Newton trägheitsbedingt in meinem Verhalten und bleibe bei Xubuntu.
 

teiger

Enthusiast
Mitglied seit
08.12.2007
Beiträge
2.631
Mhm Solus hat sich für mich leider schon wieder erledigt, Bootstick geht nicht einfach "plug & play" mit GPT UEFI :wut:
 

teiger

Enthusiast
Mitglied seit
08.12.2007
Beiträge
2.631
Jap, mit Rufus


Auf der Seite steht auch MBR, hab allerdings eine GPT Formatierung, verwende also kein Mbr.
unbenanntj7uaa.png



edit/ Rest gerne per PN, soll ja ein Wallpaper Thread bleiben ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

old-papa

Enthusiast
Mitglied seit
22.10.2007
Beiträge
542
Ist ja Geschmackssache, aber die Icons gefallen mir persönlich gar nicht. Ist das Cinnamon-Standard?

Naja, Icons kommen ja wohl auch mit den Anwendungen, nicht nur vom Cinnamon. Ist mir aber einigermaßen wurscht, für mich sind das nur bunte Klickflächen. ;)

Old-Papa
 

flopower1996

Neuling
Mitglied seit
04.06.2017
Beiträge
1
Mein aktuelles Setup auf dem Desktop:
  • Distribution: Arch Linux
  • Desktop-Umgebung: XFCE 4
  • Composite Manager: Compton
  • Terminal Emulator: XFCE 4 Terminal
 

Anhänge

  • neofetch-2017-06-04-08-16-34-24968.jpg
    neofetch-2017-06-04-08-16-34-24968.jpg
    204 KB · Aufrufe: 480

Fallwrrk

Urgestein
Mitglied seit
11.12.2011
Beiträge
5.447
Ort
NRW
Ist zwar sehr simpel, aber ich bin dennoch sehr angetan. ^^ Arch Linux mit GNOME 3.24, Arc-Theme, Arc-Icons und ZSH.

Bildschirmfoto von »2017-06-04 22-04-03«.jpg
 

Dani2070

Experte
Mitglied seit
30.06.2013
Beiträge
3.445
Mit Arc kann man nix falsch machen, dass sieht immer gut aus.
 

Datenschlampe

Experte
Mitglied seit
22.10.2014
Beiträge
229
Das Arch mit der Gnome Shell sieht aus wie Ubuntu Gnome - herrlich glatt und ohne Schnoerkel.
Bin mal gespannt wie naechstes Jahr das 'Standard-Ubuntu' aussieht, wenn Unity in Rente geschickt wird. Ich hoffe die lassen alles bei Standard Gnome Shell.
 

MollocH

Enthusiast
Mitglied seit
16.10.2011
Beiträge
1.193
Cinnamon 3.x klappt Standalone echt deutlich besser als noch die 2.x. Keine toten Links zu Linux Mint-Funktionen mehr. Keine MDM-Funktionen mehr, wenn MDM nicht installiert ist, etc. Bin gerade echt ziemlich zufrieden damit! :)

Anhang anzeigen 395181

Ich überlege derzeit auch für die Arbeit von Windows auf Linux umzusteigen ... was mich bisher eher nervte waren die nicht so toll aussehenden Desktops (Ich finde leider weder Unity (welches ja jetzt eh obsolete ist), noch gnome, noch KDE besonders ansprechend was die Optik angeht) :)

Deine Config gefällt mir allerdings ausserordentlich gut. Ist das standard Cinnamon oder verwendest du ein vorgefertigtes Theme oder hast du alles in Mühsamer Kleinarbeit zusammen gebastelt ? :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Dani2070

Experte
Mitglied seit
30.06.2013
Beiträge
3.445
Das ist einer der vielen Vorteile von Linux. Theme runterladen, auswählen, komplett neuen Look genießen. :d
Arc ist mittlerweile sogar in den Ubuntu Repos.
Und bei Gnome kann man sich mit Erweiterungen viel so zurechtbiegen wie man es mag. Die DashToDock oder DashToPanel Erweiterungen sind zB sehr empfehlenswert​.
 

MollocH

Enthusiast
Mitglied seit
16.10.2011
Beiträge
1.193
Das ist einer der vielen Vorteile von Linux. Theme runterladen, auswählen, komplett neuen Look genießen. :d
Arc ist mittlerweile sogar in den Ubuntu Repos.
Und bei Gnome kann man sich mit Erweiterungen viel so zurechtbiegen wie man es mag. Die DashToDock oder DashToPanel Erweiterungen sind zB sehr empfehlenswert​.

Auf jeden Fall kann man sich eine menge zurechtbiegen. Die Frage ist ob man die Muße und Zeit dazu hat. Ich zB bin Gestalterisch eher nicht so begabt und es macht mir auch wenig Spaß mich ewig daran aufzuhalten meine UI aufzuhübschen. Ich mags daher wenn Dinge ootb schön aussehen :)
 

oBz245

Neuling
Mitglied seit
30.03.2017
Beiträge
68
Wird wohl bald mein Budgie Desktop unter Arch Linux ablösen.

  • Distribution: Void Linux
  • Desktop-Umgebung: Mate
  • Theme: Arc-Dark-Dim-Gray
  • Icon Theme: Surfn-Luv-Red
  • Terminal Emulator: Mate Terminal



 
Zuletzt bearbeitet:

Dani2070

Experte
Mitglied seit
30.06.2013
Beiträge
3.445
Ubuntu 17.04 + bspwm + lemonbar

Ich hab hier ja auch schon länger nix mehr gepostet, da dachte ich wäre es mal wieder Zeit. Schlicht und einfach muss es sein. :d

xRUX5tU.jpg
 

Anhänge

  • xRUX5tU.jpg
    xRUX5tU.jpg
    77,9 KB · Aufrufe: 149
Zuletzt bearbeitet:

Kuzorra

Urgestein
Mitglied seit
03.01.2009
Beiträge
3.552
Ort
ein unbeugsames Dorf im Rheinland
Papirus gefällt mir im Moment ganz gut als Icon-Satz
 

Anhänge

  • clean.png
    clean.png
    53,3 KB · Aufrufe: 225
  • dirty_.jpg
    dirty_.jpg
    178 KB · Aufrufe: 238

Splater

Enthusiast
Mitglied seit
11.10.2009
Beiträge
1.121
Ort
Franken
Ich habe diesen Thread auch nur per Zufall auf der Startseite gesehen und dachte mir, guckste mal rein, aber ich hab auch gleich ne Frage - wenn ich schon mal hier bin :d Ich beschäftige mich ja schon lange nicht mehr mit Linux (Windows Opfer) aber was war nochmal der Grund, weshalb SUSE Linux kostenpflichtig ist, während die anderen "Versionen"(?) Ubuntu, Kubuntu, Fedora etc. kostenlos sind?
 
Zuletzt bearbeitet:

bitteklingeln

Experte
Mitglied seit
02.12.2012
Beiträge
168
...openSUSE ist kostenlos, SLED (SUSE Linux Enterprise Desktop) und SLES (SUSE Linux Enterprise Server) natürlich nicht.
 

Kuzorra

Urgestein
Mitglied seit
03.01.2009
Beiträge
3.552
Ort
ein unbeugsames Dorf im Rheinland
Oben Unten